erste Version: 7/2013
vom Glossar hierher verschoben: 3/2019
letzte Bearbeitung: 3/2019

VB211.

Atlantiswelten und der Ursprung des Rassismus

Übergeordnete Artikel
VB116. Kersti: Warum wir mit Sternenkindern Probleme haben
VB99. Kersti: Inkarnationswellen und Seelengenerationen

Inhalt

VB211.1 Kersti: Menschenähnliche Außerirdische von vorruslaufenden Parallelwelten
VB211.2 Kersti: Einwanderungswelle vor grob 65 Millionen Jahren - das Aussterben der Dinosaurier
VB211.3 Kersti: Einwanderungswelle vor grob 10 000 Jahren - der Untergang von Atlantis
VB211.4 Kersti: Steiners Wurzelrassen - oder - ist Steiner Rassist?
VB211.5 Kersti: Atlantiswelten des zweiten Durchgangs durch die Zeit
VB211.6 Kersti: Atlantiswelten des dritten Durchgangs durch die Zeit
VB211.7 Kersti: Atlantis des vierten Durchgangs durch die Zeit
VB211. Kersti: Quellen

 
Inhalt

1. Menschenähnliche Außerirdische von vorrauslaufenden Parallelwelten

Ein erheblicher Teil der Außerirdischen, die auf die Erde kommen, scheint eine menschliche Gestalt zu haben. Bei diesen Außerirdischen, die oft für Götter gehalten wurden und sich als solche ausgegeben haben, handelt es sich um entwurzelte Menschen aus vorrauslaufenden zusammengebrochenen Parallelwelten der Erde, in denen die Geschichte anders verlaufen ist.
VB34. Kersti: Parallelweltenaufspaltung und das Wesen der Zeit
Manche Parallelwelten sind der Erde so ähnlich, daß es uns gelingt die andere Welt mit unserer eigenen zu verwechseln, wenn wir zwischen den Welten wechseln.
VB182. Kersti: Der Weg der Seelen durch das Parallelweltensystem
Es gibt aber auch Welten in denen die Geschichte deutlich anders verlaufen ist.
FI24. Kersti: Inhalt: Eine Vampirwelt
Andere Welten unterschieden sich so sehr von der Erde, daß man sich fragt, wie eine solche welt eine gemensamer Vergangenheit haben könnte.
FI10. Kersti: Inhalt: Mördervogeljäger
Es gibt Welten die schon vor Jahrtausenden unsere Gegenwart erlebt haben und sich dann weiter in die Zukunft entwickelt haben. Anfangs habe ich versucht, diese Welten irgendwie in die Vergangenheit der erde einzusortieren, was mir nicht wirklich gelungen ist.
FI1: Kersti: Inhalt: Das erste Gehirnschiff
FI4: Kersti: Inhalt: Der Zirkusdrache
FI6: Kersti: Inhalt: Joitha der Akrobat
FI7: Kersti: Inhalt: Der erste Drache
FEI Kersti: Inhalt: Ich bin ein Zentaur
Einige dieser Welten haben sich sehr zum Schlechten entwickelt.
FCI Kersti: Inhalt: Damit Drachen leben können
FDI Kersti: Inhalt: Ersatzteil...
F22. Kersti: Atlantis / Machtsucht - Magiesucht
F15. Kersti: Atlantis / Gesellschaftssystem / Die "Götter" von Atlantis
FGI Kersti: Inhalt: Katzenärzte
Und einige weitere Welten haben letztlich in einem Krieg oder einer selbstverursachten Naturkatastrophe geendet.
FHI Kersti: Inhalt: Der Grund für den Untergang von Mu
F21. Kersti: Ein Vernichtungskrieg
F48. Kersti: Der Atomkrieg
Wenn die Welt weit genug entwickelt war, um Raumschiffe zu besitzen, mit denen man zu noch lebensfähigen Parallelwelten reisen kann, sind die Seelen der betroffenen Menschen aus der toten Welt ausgewandert. Das im folgenden Text besprochene Channeling, hatte den Zweck die Menschen auf eine solche Auswanderung der Seelen vorzubereiten, da zu dem Zeitpunkt als der Text gechannelt wurde alles danach aussah als würde unsere Welt zusammenbrechen.
VB180. Kersti: Die Lösung der Endzeitproblematik kann weder durch Wissen, noch durch Liebe allein geschehen, sondern nur, indem sich Wissen und Liebe zu Weisheit verbinden
Bei den Menschen, die sich auf der Erde als Götter aufgespielt haben handelte es sich um solche Menschen von vorrauslaufenden Parallelwelten. Oder genauer gesagt - es handelt sich um vergleichsweise gesunde Anteile der dortigen Menschheit, die ihre abgespaltenen und verletzten Anteile auf ihrem Herkunftsplaneten zurückgelassen haben und sich aufgrund von Verdrängungen der Illusion hingeben, sie wären wegen ihrer Güte von dem Unglück verschont geblieben, das die Ursache für den Untergang ihrer Welt war. Da sie aber nicht zur Kenntnis nehmen, daß sie selbst als die höchstentwickelte Rasse ihres Herkunftsplaneten die Ursache für deren Untergang waren und dieses Wissen abgespalten und zurückgelassen haben, sind sie verdammt, den Fehler immer und immer wieder zu wiederholen. Das ist keine Strafe sondern eine logische Folge dieser Verdrängung, bis sie endlich aufarbeiten und sich ansehen, warum ihre Fehler Fehler waren und daraus zu lernen beginnen, wie man es besser machen könnte. Das "absolute Böse", von dem sie sich verfolgt fühlen, sind letztlich ihre eigenen abgespaltenen Anteile, die wahrscheinlich schon wesentlich mehr gelernt und verstanden haben als der gesunde Hauptanteil.

 
Inhalt

2. Einwanderungswelle vor grob 65 Millionen Jahren - das Aussterben der Dinosaurier

Vor 65 Millionen Jahren starben die Dinosaurier durch ein Ereignis aus, das unsere konventionelle Wissenschaft für eine große Naturkatastrophe hält. Die Scientologen V233. Kersti: Warum ich die wilden Geschichten über Xenu und Konsorten im Wesentlichen für wahr halte
VB99.2.6.3 Kersti: 4. Generation: Riesen, Titanen, Thursen - Landwirbeltiere
VB90. Kersti: Stammesgeister und Stammesflüche der Steinzeit und Saurierzeit
VB90.1 Kersti: Von "Will Heu!"s und anderen Stammesgeistern
VB90.2 Kersti: Alte Flüche: Wie Naturgeister an die Erde gebunden wurden
VB90.3 Kersti: Beliebte Flüche der Saurierstämme
VB91. Kersti: Untote entstehen durch Flüche - Wer keine Erinnerungen hat, war oft vor kurzem untot

 
Inhalt

3. Einwanderungswelle vor grob 10 000 Jahren - der Untergang von Atlantis

F1078. Michaela: Vor etwa 7000 Jahren hatten wir geglaubt, wir hätten die Dämonen endgültig besiegt

Von Reinkarnationserinnerungen, die mit solchen Außerirdischen zu tun haben handeln folgende Texte.
VB200. Kersti: Waren die Menschen oder die Götter hochmütig?
F580. Kersti: Ein Steinzeitmensch als Gefangener von UFO-Piloten
F151. Kersti: Das Böse in der Megalithkultur
FI32. Kersti: Inhalt: Der Sklave der Außerirdischen
FI20. Kersti: Inhalt: Eine Schule der Hingabe
KI Kersti: Inhalt: Mein Leben zu Jesu Zeit

Meine Gruppenseele ist der Ansicht, daß die Mehrheit der Weltprobleme nicht durch nichtmenschliche Außerirdische sondern durch menschenähnliche Außerirdische von vorrauslaufenden zusammengebrochenen Parallelwelten verursacht sind. Da es sich um vorrauslaufende Parrallelwelten handelt, sind sie uns biologisch so ähnlich, daß sie sich selbst wenn sie sich nackt aussziehen als Menschen ausgeben können.

Diese menschenähnlichen Außerirdischen tauchen in einigen meiner Reinkarnationserinnerungen auf.

 
Inhalt

4. Steiners Wurzelrassen - oder - ist Steiner Rassist?

VB116.1.4 Kersti: Menschenähnliche Außerirdische
VB200. Kersti: Waren die Menschen oder die Götter hochmütig?
VB182. Kersti: Der Weg der Seelen durch das Parallelweltensystem
Als Atlantiswelten werden zwei Gruppen an Welten bezeichnet, aus dem die Bilderwelt stammt, die wir mit Atlantis in Verbindung bringen.

Es handelt sich um Welten, die noch wesentlich feinstofflicher sind als unsere Erde und deshalb an Fantasywelten erinnern. Prinzipiell entsteht eine Welt zu einem bestimmten Zeitpunkt, wird von da ab immer materieller und beginnt nach der Hälfte ihrer Entwicklungszeit wieder aufzusteigen. Ein Teil der Welten bricht aber unterwegs in sich zusammen, weil auf ihnen ein historisches Ereignis passiert, das so gravierend ist, daß die Bewohner diese Welten für das Problem keine Lösung gefunden haben, die ihnen die Weiterexistenz auf dieser Welt denkbar erscheinen läßt. Ein Teil der Bewohner solcher Welten bleibt auf dieser Welt hängen, ein Teil verläßt diese Welt und kehrt zum Anfang der Zeit zurück um neu entstandene Welten zu besiedeln. Atlantiswelten sind Welten, in denen sich solche Bewohner von früher zusammengebrochenen Welten angesiedelt haben, die Macht über die Welt übernommen haben und die ursprünglichen Bewohner der Welten versklavt haben. Dies ist letztlich der Ursprubng des Rassismus.

Atlantiswelten, in deren Herrscher einmal zum Anfang der zeit zurückgekehrt sind heißen Atlantiswelten des zweiten Durchgangs durch die Zeit, sind sie ein zweites mal zum Anfang der Zeit zurückgekehrt, heißen sie Atlantiswelten des dritten Durchgangs durch die Zeit. Die materielle Welt auf der wir leben ist eine Atlantiswelt des vierten Durchgangs durch die Zeit.

 
Inhalt

5. Atlantiswelten des zweiten Durchgangs durch die Zeit

Zunächst waren alle Bewohner der Welten des zweiten Durchgangs durch die Zeit Gestaltwandler und gehörten zu den dunklen Gruppenseelen. Die Welten, die ausschließlich dunkel blieben, wurden zu den Pandämoniewelten. In die Atlantiswelten wanderten von den höheren Ebenen helle Gruppenseelen ein, indem sie Anteile dunkler Gruppenseelen als Körper benutzten. Das war ein Trick einige dunkler Gruppenseelen, um von den Hellen zu lernen, wie man wieder auf die höheren Ebenen kommt.
FF114. Kersti: Das Körperspiel: Die Genetischen Entitäten und ihre Sehnsucht nach dem Licht
Da die hellen Gruppenseelen nicht gut mit ihren Körpern umgingen, begannen sie zu altern und verloren die Fähigkeit zum Gestaltwandel. Diese Körper sind die heutigen Körper der Geistigen Welt, die bei Autoren wie Autor: Rudolf Steiner und Autor: Max Heindel heute Seele genannt werden und in der Scientology-Church als Genetische Entität (GE) bezeichnet werden. Tiere und Dämonen hatten keinen durch eine andere Seele erschaffenen Körper und waren weiterhin Gestaltwandler, die aber im Verlauf des zweiten Durchgangs durch die Zeit wesentlich langsamer als die Menschen ebenfalls häufig die Fähigkeit zum Gestaltwandel verloren.
Vgl. VB138. Kersti: Gibt es Menschen ohne Seele?

Die Ankunft der Hellen hob die Energie der Atlantiswelten erheblich an, so daß sie keinen dunklen Staub aus den Welten vor der Zeit des Kriegers des Bösen mehr anzogen.
FFI15. Kersti: Inhalt: Krieger des Bösen

Jene halbmateriellen Welten zogen ständig hellen Staub an, der aus durch Kriege zusammengebrochenen Welten des vorhergehenden Durchgangs stammte und bewirkte, daß es in den Atlantiswelten jeder Zeit immer nebelig war. Der Nebel bestand zunächst nahezu ausschließlich aus Überresten von Anteilen heller Gruppenseelen. Durch diesen Staub waren die Menschen aus hellen Gruppenseelen in einem ständig halb betäubten Zustand. Nach und nach hatten die Hellen im Laufe der ersten Durchgangs durch die Zeit zunehmend Kämpfe gegen Dunkle geführt und diese Kriege gewonnen und es mischten sich deshalb gegen Ende des zweiten Durchganges durch die Zeit mehr und mehr Reste von Dunklen unter den Staub und Nebel von Atlantis.

Die Dunklen versuchten ihre verletzter Anteil zu heilen, hatten damit aber wenig Erfolg, da sie dabei durch Helle angegriffen wurden, wann immer sie als das erkannt wurden, was sie waren. Daher nahmen viele Dunkle zu Tarnung einen Menschenkörper an und wurden zu Nefilim - Menschen mit dunkler Gruppenseelenherkunft. Sie waren zunächst wacher als die Hellen, da sie sich nicht mit ihren Körpern stritten und der Nebel anfangs wenig Anteile der Dunklen enthielt, der Unterschied wurde im Laufe der Geschichte aber zunehmend geringer.

Schließlich fielen so viele Weltenruinen des ersten Durchgangs durch die Zeit auf die Atlantiswelten des zweiten Durchgangs durch die Zeit, daß die Bewohner dieser Welten damit nicht mehr zurechtkamen. Die Hellen hörten deshalb auf, sich in den Atlantiswelten zu inkarnieren, holten die meisten ihrer Seelen zurück auf die höhere Ebenen und kehrten an den Anfang der Zeit zurück. Diejenigen Dunklen, die dazu in der Lage waren, taten dasselbe.

Zurück blieben Staubwüsten, in denen Dämonen lebten, die diese Welten nicht verlassen konnten und nach und nach immer bewegungsunfähiger wurden.

Zu den Atlantiswelten des zweiten Durchganges zählen das Atlantis, von dem Autor: Rudolf Steiner erzählt und das in dem "Atlantean Secrets" von Autor: Samuel Sagan3. spielt.
FF178. Kersti: Durchgänge durch die Zeit

 
Inhalt

6. Atlantiswelten des dritten Durchgangs durch die Zeit

Die Seelen mit menschlichen feinstofflichen Körpern hatten bei der Rückkehr zum Anfang der Zeit ein Problem, das sie beim letzten mal nicht gehabt hatten: Sie konnten sich keine völlig neue Welt erschaffen, da sie eine Welt mit Tieren und Pflanzen benötigten, um lebensfähig zu sein. Sie suchten sich also eine Welt, die bereits von Tieren und Pflanzen besiedelt war, siedelten sich dort an und schufen wieder Kulturen die den Atlantiskulturen des zweiten Durchganges ähnelten.

Das wäre nicht weiter problematisch gewesen, wenn sie die einheimischen Bewohner einigermaßen respektvoll behandelt hätten. Sie hatten jedoch von ihrem früheren Atlantis die Angewohnheit mitgebracht, alles, was keine menschliche Gestalt hatte als minderwertig zu betrachten und zu bekriegen, wenn sie nicht taten, was die Menschen wollten. Die Nefilim wandten sich gegen diese Praktik, da sie ihre Verwandtschaft mit den Tiergruppenseele spürten, mit dem Ergebnis, daß die großen hellen Gruppenseelen sich Götter nannten und daß jeder, der nicht seine Herkunft von den hellen Gruppenseelen nachweisen konnte, als minderwertig abgestempelt und als Sklave behandelt wurde.

In einigen Parallelwelten dieser Abstammungslinie führten die Drachen und anderen intelligenten Nichtmenschen einen Aufstand durch, der zur Entstehung der Drachenwelten führte.

Gegen Ende ihrer Entwicklung handelte es sich um nahezu materielle Welten mit technischer Kultur.
FF180. Kersti: 3. Durchgang: Drachenwelten, Atlantiswelten und die Suche nach dem Frieden

 
Inhalt

7. Atlantis des vierten Durchgangs durch die Zeit

Helle erwähnen in ihren Überlieferungen ein Atlantis auf der materiellen Erde4., an das ich aber nicht genug ausreichend aufgearbeitete Erinnerungen habe, um dessen Geschichte differenziert nachzuzeichnen.
FF183. Kersti: 4. Durchgang: Akasha-Chronik-Vertrag, Geistige Welt und die materielle Erde bis heute

Kersti

 
Inhalt

Quellen