erste Version: 9/2021
Aus VB234.W ausgegliedert: 4/2024
letzte Bearbeitung: 5/2024

VB234.WAM

Außerirdische und Fabelwesen in Amerika

Sternbilder mit A, B, C, D, E, F, G, H, I, L, M, N, O, P, R, S, T, U, V

Sonnensystem mit den Planeten: Sonne, Merkur, Venus,

Erde:
Kontinent: Amerika:

VB234.WAM.1 Nordamerika

VB234.WAM.1.1 Kanada

VB234.WAM.1.2 USA
VB234.WAM.1.2.1 US-Telos-Allianz, Washington-Telos-Allianz
VB234.WAM.1.2.2 USA: Projekt Paperclip
VB234.WAM.1.2.3 Erfahrungen nach Bundesstaaten
VB234.WAM.1.2.3 Alabama
VB234.WAM.1.2.3 Alaska
VB234.WAM.1.2.3 Arizona
VB234.WAM.1.2.3 Arkansas
VB234.WAM.1.2.3 Colorado
VB234.WAM.1.2.3 Connecticut
VB234.WAM.1.2.3 Delaware
VB234.WAM.1.2.3 Florida
VB234.WAM.1.2.3 Georgia
VB234.WPA.1.2.3 Hawaii
VB234.WAM.1.2.3 Idaho
VB234.WAM.1.2.3 Illinois
VB234.WAM.1.2.3 Indiana
VB234.WAM.1.2.3 Iowa
VB234.WAM.1.2.3 Kalifornien
    VB234.WAM.1.2.3 Mount Shasta (CA)
    VB234.WAM.1.2.3 George Adamski (CA)
VB234.WAM.1.2.3 Kansas
VB234.WAM.1.2.3 Kentucky
VB234.WAM.1.2.3 Louisana
VB234.WAM.1.2.3 Maine
VB234.WAM.1.2.3 Maryland
VB234.WAM.1.2.3 Massachusetts
VB234.WAM.1.2.3 Michigan
VB234.WAM.1.2.3 Minnesota
VB234.WAM.1.2.3 Mississippi
VB234.WAM.1.2.3 Missouri
VB234.WAM.1.2.3 Montana
    VB234.WAM.1.2.3 Malmstrom Air Force Base (MT)
VB234.WAM.1.2.3 Nebraska
VB234.WAM.1.2.3 Nevada
VB234.WAM.1.2.3 New Hampshire
VB234.WAM.1.2.3 New Jersey
VB234.WAM.1.2.3 New Mexiko
    VB234.WAM.1.2.3 Los Alamos National Laboratory (NM)
    VB234.WAM.1.2.3 White Sands (NM)
    VB234.WAM.1.2.3 Roswell (NM)
VB234.WAM.1.2.3 New York
VB234.WAM.1.2.3 North Carolina
VB234.WAM.1.2.3 North Dakota
VB234.WAM.1.2.3 Ohio
VB234.WAM.1.2.3 Oklahoma
VB234.WAM.1.2.3 Oregon
VB234.WAM.1.2.3 Pennsylvania
VB234.WAM.1.2.3 Rhode Island
VB234.WAM.1.2.3 South Carolina
VB234.WAM.1.2.3 South Dakota
VB234.WAM.1.2.3 Tennessee
VB234.WAM.1.2.3 Texas
VB234.WAM.1.2.3 Utah
VB234.WAM.1.2.3 Vermont
VB234.WAM.1.2.3 Virginia
VB234.WAM.1.2.3 Washington
VB234.WAM.1.2.3 West Virginia
VB234.WAM.1.2.3 Wiskonsin
VB234.WAM.1.2.3 Wyoming

VB234.WAM.1.3 Mexiko

 

VB234.WAM.2 Mittelamerika

 

VB234.WAM.3 Südamerika

Kontinente: Europa, Asien (Erde), Afrika, Australien, Antarktis,

Meere: Atlantik (Erde), Pazifischer Ozean (Erde), Indischer Ozean (Erde), Nordpolarmeer (Erde), Südpolarmeer (Erde),

Planeten: Mond, Mars, Asteroidengürtel (früher: Planet Luzifer, Phaeton oder Tiamat), Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Kuipergürtel (darin liegt unter Anderem der Pluto),

VB234.Y Kersti: Wohnorte von Außerirdischen nach Entfernung zur Sonne
Kersti: T - Zeitleiste

VB234. Kersti: Stichwortübersicht, Buchstabe:
A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, Sch, Sp, St, T, U, V, W, X, Y, Z

VB234.Z Kersti: Allgemeine Erläuterungen zu der nach Sternbildern sortierten Liste der Außerirdischen
VB234. Kersti: Quellen
VB234. Kersti: Nördlicher Sternenhimmel
VB234. Kersti: Südlicher Sternenhimmel

 
Inhalt

Amerika

Bildquelle: 23.

Für die Inseln und Kleinstaaten Mittelamerikas, siehe Mittelamerikakarte

 
Inhalt

Nordamerika

Die Puxhity leben laut Autor: Elena Danaan auf Ozma, dem vierten Planet des Systems von Wega, den sie selbst als Olmeeka bezeichnen, im Sternbild Leier (Lyra). Sie sind rothaarige Menschen, die von den Noor (Lyra) abstammen. Zeitweise haben 2000 Menschen von diesem Volk in Amerika gelebt und sind dort als das Sternenvolk der Olmeken in Erinnerung geblieben. 1. S.208f

Autor: William Mills Tompkins beschreibt in " Buch: Selected by extraterrestrials" daß er auf Wunsch seiner katholischen Frau einen Kurs zur Einführung in die katholische Religion besucht hat, dort aber herausgeholt wurde und von Vertretern des Vatikans über Außerirdischengruppen informiert wurde, die dem Vatikan offensichtlich Sorgen bereiteten.4. S.301ff

 
Inhalt

USA

 
Inhalt

US-Telos-Allianz, Washington-Telos-Allianz

Ein erheblicher Teil der Telosi (Erde) hat sich laut Autor: Elena Danaan mit der Amerikanischen Regierung, irdischen Geheimregierungen, dem irdischen Militär (???? - Außerirdische können erstaunlich ungenau sein...), verschiedensten Bewohnern von Agarthi (Erde), Matrei (Andromedagalaxie), Zetas (Reticulum), Kiily-Tokurt (Vela), Nagai (Draco) und anderen Ciakahrr (Draco) zu der US-Telos-Allianz oder Washington-Telos-Allianz zusammengeschlossen. 1. S.122

 
Inhalt

USA: Projekt Paperclip

Projekt Paperclip war das Mittel um Deutsche Wissenschaftler zu identifizieren, gefangenzunehmen und ihr Wissen für die USA verfügbar zu machen. Da es sich um ein Geheimprojekt mit mehreren Tarnungsebenen handelt, gibt es sehr unterschiedliche Darstellungen in der Literatur über Paperclip, die diesen unterschiedlichen Tarnungsebenen entsprechen.

Ein Autor: Stephen Kinzers Buch " Buch: Project Mind Control" behandelt eine relativ oberflächliche Ebene dieses Themas. Er belegt darin ausführlich daß zu Mind-Control mit Drogen, vor allem LSD und Ähnlichem geforscht wurde und daß mit Hilfe des Projekt Paperclip Deutsche Wissenschaftler in die USA geholt wurden, glaubt aber der Aussage, daß Mind-Control nicht funktionieren würde, die Autor: Sidney Gottlieb vor Gericht macht und nach der Mind-Control nicht funktionniert.9. Mich macht vor allem die Aussage Gottliebs, daß er so ein lückenhaftes Gedächtnis hätte und nicht mehr so viel darüber wüßte, sehr mißtrauisch, ob Gottlieb überhaupt alles bewußt ist, was er über Mind-Control so zusammengeforscht hat und ob da nicht gezielt die Deckgeschichte einer bestimmten Tarnungsebene abgerufen wurde.

Tatsächlich ist aus der Traumaforschung inzwischen sehr genau bekannt, wie Folter, Verwirrungstaktiken und Verdrängung durch Dissoziation benutzt werden können und benutzt werden, um Mind-Control zu betreiben und wie man durch eine Trauma-Therapie dagegen angehen kann10., 11., 12., 13.. Mit meinem eigenen Text über das Thema, bin ich nicht besonders zufrieden, weil ich regelmäßig nicht weiterschreiben kann, weil zu viele negative Gefühle hochkommen und er deshalb einfach nicht fertig wird.
O11: Kersti: Satanistischer ritueller Mißbrauch - Ein komplexes Rätsel, Q
Ich habe eine Erinnerung, nach der Projekt Paperclip von den Nazis verwendet wurde, um die USA zu unterwandern.
FI35. Jack: Inhalt: Der von den Nazis unterwanderte Geheimdienst

Der Großvater von Harrison (Pseudonym) zeigte ihm die Überreste eines zylinderförmigen abgestürzten Raumschiffes in einer Indianerreservation in den nördlichen Great Plains (Northern Plains), als er 1945 12 Jahre alt war. Die etwa 2,10m großen Außerirdischen hatten eine sehr helle Haut und weiße Haare. Sie erklärten dem Großvater damals, sie kämen von einem Planeten, den sie Enyan nennen, in einem Sternensystem im Sternbild Stier (Taurus). Sie sind Wissenschaftler, die das Leben auf anderen Planeten untersuchen.43. S.13.

Autor: Jennifer L. F. Sullivan sagt über ihre Entführer bei einer nächtlichen Entführung durch Außerirdische in einem anderen Leben in den 70ger Jahren in den USA, daß diese von ihrem Heimatplaneten in den Plejaden wären und während des Leben über sie wachen. Diesmal hätten sie sie entführt, um ihr Magenproblem, das durch die ständigen gewalttätigen Auseinandersetzungen ihrer Eltern ausgelöst worden war zu heilen44. S.3ff. Im damaligen Leben versuchte sie das erste mal, ihre Leben in Lemuria und in Atlantis ins Bewußtsein zu holen, wurde aber durch ihren Arbeitgeber davon abgehalten, der sie zuerst sexuell belästig hat und dann, um das zu vertuschen, dafür gesorgt hat, daß sie mit dem Vorwand, sie wäre ja verrückt, wenn sie sich einbilden würde sich an frühere Leben zu erinnern, in die Psychiatrie eingewiesen wurde. Sie hatte keine Familie die sie davor geschützt hätte und wurde dort lobotomiert, so daß sie ihren Lebensplan nicht umsetzen konnte.44. S.54ff
VA205.7.2 Kersti: Sarah Breskman Cosmes Außerirdische aus dem Großen Wagen als Gründer von Atlantis und Lemuria

Von der Person deren Reinkarnationserinnerungen beschrieben wurden, ist nur der abgekürzte Vorname Les genannt, die frühere Identität ist jedoch genau nachrecherchiert. Les früheres Selbst Aniwaya erzählt in den Reinkarnationserinnerungen unter anderem, daß er sich erinnerte, nachdem sein Dorf durch Weiße zerstört worden war, zuerst lange alleine gelebt zu haben und dann in ein anderes Dorf gezogen zu sein und dort eine Geliebte gefunden zu haben. Mit dieser ging er nachts spazieren und sie erzählten sich beide die Überlieferungen ihrer jeweilichen Cherokee-Stämme. Nach beiden Überlieferungen stammten ihre Ahnen von den drei großen Sternen im Großen Wagen (Ursa Major). Sie bezeichneten das Sternbild als Schöpfkelle. Es hieß irgendwann würden die Ahnen zurückkehren und sie herausschöpfen und heimbringen. 45. S.14

 
Inhalt

Erfahrungen nach Bundesstaaten

Bildquelle: 26.

Alabama, Alaska, Arizona, Arkansas, Colorado, Connecticut, Delaware, Florida, Georgia, Hawaii, Idaho, Illinois, Indiana, Iowa, Kalifornien, Kansas, Kentucky, Louisana, Maine, Maryland, Massachusetts, Michigan, Minnesota, Mississippi, Missouri, Montana, Nebraska, Nevada, New Hampshire, New Jersey, New Mexiko, New York, North Carolina, North Dakota, Ohio, Oklahoma, Oregon, Pennsylvania, Rhode Island, South Carolina, South Dakota, Tennessee, Texas, Utah, Vermont, Virginia, Washington, West Virginia, Wiskonsin, Wyoming

 
Inhalt

Alabama

 
Inhalt

Alaska

 
Inhalt

Arizona

 
Inhalt

Arkansas

 
Inhalt

Colorado

 
Inhalt

Connecticut

 
Inhalt

Delaware

 
Inhalt

Florida

 
Inhalt

Georgia

 
Inhalt

Hawaii

siehe - Pazifischer Ozean (Erde)

 
Inhalt

Idaho

 
Inhalt

Illinois

 
Inhalt

Indiana

 
Inhalt

Iowa

 
Inhalt

Kalifornien

 
Inhalt

Mount Shasta

Bildquelle: 8.

Milchstraße über Mount Shasta

Laut Autor: Elena Danaan hat das unterirdische Agarthi-Netzwerk an vor dem Ende der Eiszeit entstandenen unterirdischen Kolonien der Menschen etwa anderthalb Millionen Einwohner. Die hauptsächlichen Wohngebiete liegen unter der Wüste Gobi in einer großen Kaverne unter Tibet und auf dem Amerikanischen Kontinent um Mount Schasta mit einer Hauptstadt namens Telos. Das Netzwerk wurde hautsächlich durch Telosi gebaut und ist mit Untergrundbasen irdischer Geheimregierungen verbunden.1. S.122

 
Inhalt

George Adamski

Bildquelle: 25.

Lage von Desert Center in Kalifornien

Bildquelle: 24.

Auf welcher Straße Adamski

20 November 1952 Autor: George Adamski beobachtet mit Freunden ein zigarrenförmiges UFO über der kalifornischen Wüste, von Desert Center 16,5km Richtung Parker, Arizona, das sich zunächst nähert und ihm telepathisch das Gefühl vermittelt, ein treffen solle stattfinden, dann aber plötzlich wegfliegt, während Flugzeuge auftauchen, um es zu verfolgen. Adamski bittet seine Begleiter Abstand zu nehmen und sich ihm erst nach einer Stunde wieder zu nähern. Als die Flugzeuge weg sind landet ein kleineres Gerät vom Typ fliegende Untertasse. Von ihm kommt ein europäisch wirkender Mann mit schulterlangem sandfarbenem Haar, der halb telepathisch halb in Worten und Gesten mitteilte, daß er von der Venus kam. Seine Begleiter haben die Begegnung beobachtet und nicht gestört. Nach der Begegnung tauchten wieder Flugzeuge auf, die diesmal als Bomber vom Typ B29 identifiziert wurden. 27.

Bildquelle: 36.

Lage von Los Angeles und Los Angeles County in Kalifornien

Adamski hat später weitere Begegnungen mit anderen auf anderen Planeten des Sonnensystems lebenden Menschen, wobei er zu der zweiten Begegnung von Menschen mit einem normalen Auto aus einem Hotel in Los Angeles abgeholt und zum warteten UFO gefahren wird, die normal irdisch gekleidet sind und sagen, daß sie inkognito in der amerikanischen Gesellschaft leben aber von Mars und Saturn kommen. Nachdem das kleine Schiff ihn zum Mutterschiff gebracht hat, lernte Adamski dort zwei Frauen kennen, die von Mars und Venus kommen. 37.

 
Inhalt

Kansas

 
Inhalt

Kentucky

 
Inhalt

Louisana

 
Inhalt

Maine

 
Inhalt

Maryland

 
Inhalt

Massachusetts

Die Korendor vom Planeten Korena im Sternbild Bärenhüter (Boötes) haben laut Autor: Elena Danaan eine ausgedehnte Untergrundbasis in Massachusetts, USA1. S.100

 
Inhalt

Michigan

 
Inhalt

Minnesota

 
Inhalt

Mississipps

 
Inhalt

Missouri

 
Inhalt

Montana

 
Inhalt

Malmstrom Air Force Base

Bildquelle: 52.

Lage der Malmstrom Air Force Base im Cascade County in Montana

Bildquelle: 51.

Lage der Malmstrom Air Force Base zum Missouri und der Stadt Great falls

Die Minuteman-Flugkörper sind in unterirdischen Raketensilos startbereit stationiert. Die Silos sind in Zehner-Gruppen mit unterirdischen Kommandoständen (Launch Control Center - LCC) verbunden. Diese sind rund um die Uhr von zwei Offizieren besetzt, die einen eingehenden Feuerbefehl durch das gleichzeitige Drehen von jeweils zwei Zündschaltern ausführen müssen.

Bildquelle: 54.

Die unterirdischen Kommandostände des 341st Missile Wing der in der Malmstrom Air Force Base stationiert ist.
Echo steht im Nato-Alphabet für E, daher ist der Blaue Punkt E-01 der Standort des Ereignisses. Foxtrott steht für F, in der Karte F-01, Oscar steht für O, in der Karte O-01. Die zugehörigen unterirdischen Raketensilos liegen jeweils verstreut in der den jeweiligen Kommandostand umgebenden Landschaft.

Autor: Patrick McDonough, Al Cramer und Charley Coates hatten die Aufgabe, die letzten 50 Raketenbasen bei Malmstrom Air Force Base genau einzumessen, um davon abzuleiten, wie sie ihr Ziel erreichen sollen. Zur Bestimmung der genauen Position benutzten sie die Sterne ähnlich wie man das in der Schiffahrt tut, daher arbeiteten sie nachts. Eines nachts kam ein scheibenförmiges UFO von etwa 10-15m Durchmesser mit schwachen Lichtern außen herum und einem hellen Licht in der Mitte. Es kam vom Norden auf etwa 100 m heran, blieb dort etwa 20 bis 30 Sekunden schweben und flog wieder davon. Es gab weder Geräusche noch Wind. Die Drei Leute packten ihre Sachen, und rasten davon, fuhren zu schnell um eine Kurve an einer nicht markierten Abzweigung und ihr Fahrzeug kippte um. Glücklicherweise war niemand verletzt, sie liefen zu einem nahegelegenen Farmhaus und riefen die Montana Highway Patrol und einen Abschleppwagen. Der Mann der Highwaypatroille sagter, daß über 20 einheimische ein UFO in der Nähe beobachtet hätten. 46. S.247f

Autor: David Hughes war von Januar 1966 bis August 1967 in der Malmstrom Air Force Base als Sicherheitskraft der amerikanischen Luftwaffe stationiert, arbeitete an den unterirdischen Kommandostand Foxtrott und schreibt, daß er in dieser Zeit in vielen Nächten Lichter am Himmel beobachtet hat, die sich in unglaublichen Geschwindigkeiten fortbewegten und rechtwinklige Kurven beschrieben. Er hörte von Kollegen die an den entsprechenden Stellen arbeiteten, daß seltsame Radarechos beobachtet wurden oder Jets starteten, um die Fluggeräte abzufangen. Außerdem wurden sie von Vorgesetzten beleidigt, wenn sie danach fragten und es wurde behauptet, daß es sich um Satelliten handeln würde, was die betreffenden Sicherheitskräfte nicht glaubten, da Satelliten nun einmal keine Kurven fliegen können, sondern wie der Mond auf einer regelmäßigen Kreisbahn um die Erde kreisen. 46. S.246

Autor: Robert L. Hastings schreibt, daß er in seiner High-School-Zeit als Reinigungskraft im Kontrollturm der Malmstrom Air Force Base gejobbt hat und dort im März 1967 von einem der Mitarbeiter auf ein vom Radar geortetes UFO aufmerksam gemacht wurde. Kampfjets wurden zur Verfolgung ausgeschickt, hatten aber, wie er später hörte keinen Erfolg, da die UFOs mit enormer Geschwindigkeit senkrecht aufgestiegen waren und die Jets weit hinter sich gelassen hatten. 46. S.6

Bildquelle: 53.

Einer der vielen Zugänge zu Unterirdischen Kommandoständen (LCC) für Minuteman-Atomraketen bei der der Malmstrom Air Force Base aus der Luft betrachtet

Am 16. März 1967 in den frühen Morgenstunden meldeten Mitarbeiter, die für die Wartung und den Schutz Atomraketen des Echo Flight nahe der Malmstrom Air Force Base zuständig waren ihrem Befehlshaber, daß sie mehrere Scheibenförmige UFOs beobachtet hatten. Im Zusammenhang mit dieser Sichtung wurden alle 10 Minuteman Intercontinental Ballistic Missiles des unterirdischen Kommandostands vorübergehend funktionsunfähig, ohne daß sich die Sicherheitskräfte, Wartungsmannschaften, der Hersteller oder die Vorgesetzten erklären konnten, wie das geschehen konnte. Die Mitarbeiter hat der Vorfall ziemlich mitgenommen. Einer Mitglied der Sicherheitskräfte wurde davon psychisch so beeinträchtigt, daß er nicht wieder diesen Dienst tun konnte. Am selben Morgen wurden am Oscar Kommandostand ebenfalls Atomraketen im Zusammenhang mit einer UFO-Sichtung desaktiviert.49. S.107ff

1975 gab es weitere ähnliche Ereignisse.46. S.3, 49. S.111f

 
Inhalt

Nebraska

 
Inhalt

Nevada

"In den 1950er und 1960er Jahren führte die US-Regierung mit den Zetas (sogenannten Greys) vom vierten Planeten des Sternensystems Zeta Reticuli und anderen Sternenvölkern geheime Verhandlungen, aber diese Vereinbarungen wurden nie als verfassungsrechtlich vorgeschrieben ratifiziert. Die Zetas teilten einige ihrer technologischen Fortschritte mit Wissenschaftlern der Regierung, anscheinend oft, als sie gefangene "Gäste" in sicheren unterirdischen Militäreinrichtungen in Nevada, New Mexico und anderswo waren." 39.1

Im Mai 1974 wurde ein UFO über der Ramstein Air Base der United States Air Force abgeschossen, das von dort aus zur Nellis Air Force Base in Nevada geflogen wurde. 55. S.138, S.293

 
Inhalt

New Hampshire

Autor: John Grant Fuller schrieb 1966 ein Buch über eine UFO-Entführung, die 1961 in den White Mountains stattgefunden hatte. Autor: Betty und Autor: Barney Hill hatten auf einer Urlaubsreise ein UFO beobachtet. Das geschah aus einer solchen Nähe, daß man es mit nichts anderem hätte verwechseln können. Sie kamen später als erwartet zuhause an. Daraufhin entwickelten sie Ängste und bekamen Alpträume, die sie sich nicht erklären konnten und entschlossen sich schließlich, eine Hypnotherapie bei Autor: Benjamin Simon zu machen, um das Problem zu lösen. Aus diese Entführung bezieht sich auch folgendes Beispiel:
VB238.5.3 Kersti: Sie wollen nur ein paar Tests machen, dann bringen sie uns zurück
Unter Hypnose zeichnete Betty Hill eine Sternenkarte, nach einem Hologramm, das sie im UFO gezeigt bekommen hatte. Das so gezeichnete Bild hatte sie später selbst mit Sternennamen versehen. 42.

 
Inhalt

New Jersey

 
Inhalt

New Mexiko

"In den 1950er und 1960er Jahren führte die US-Regierung mit den Zetas (sogenannten Greys) vom vierten Planeten des Sternensystems Zeta Reticuli und anderen Sternenvölkern geheime Verhandlungen, aber diese Vereinbarungen wurden nie als verfassungsrechtlich vorgeschrieben ratifiziert. Die Zetas teilten einige ihrer technologischen Fortschritte mit Wissenschaftlern der Regierung, anscheinend oft, als sie gefangene "Gäste" in sicheren unterirdischen Militäreinrichtungen in Nevada, New Mexico und anderswo waren." 39.1

 
Inhalt

Los Alamos National Laboratory

Bildquelle: 47.

Lage der Stadt Los Alamos im Los Alamos County

Bildquelle: 48.

Los Alamos National Laboratory

Das Los Alamos National Laboratory (LANL, zuvor Los Alamos Laboratory und Los Alamos Scientific Laboratory betreibt multidisziplinäre Grundlagenforschung mit einem Schwerpunkt auf der nationalen Sicherheit für den Erhalt der Kernwaffenfähigkeiten ohne Nukleartests (Stockpile Stewardship). Am LANL wurde während des Manhattan-Projekts (1942-1945) die erste Atombombe entwickelt. Teile des Gebietes sind weiterhin militärische Sperrzone. Das LANL ist mit 2023 über 14.000 Mitarbeitern eines der größten Forschungsinstitute der Welt.

Seit 1948 wurden besonders beim Los Alamos National Laboratory aber auch an anderen strategisch wichtigen Orten in New Mexiko regelmäßig UFOs beobachtet. 46. S.38

Sonderagent des US-Luftwaffengeheimdienstes AFOSI, Sergeant Autor: Richard C. Doty gab folgende Informationen: Bei einem Absturz 1949 hat einer der Außerirdischen Insassen überlebt und wurde nach Los Alamos National Laboratory nördlich von Alberque in New Mexiko gebracht. Es war etwa 1,40m groß, ein reptiloider Humanoider mit einigen Eigenarten die an Insekten erinnern beschrieben. Es starb am 18.6.1952 aus unbekannten Gründen. Das Wesen stammte laut eigener Aussage vom vierten Planeten von ζ Reticuli II. Seine Rasse besucht die Erde seit etwa 45 000 Jahren. Ihr Heimatplanet ist ein Wüstenplanet, dessen Sonne zu sterben droht. Sie glauben an Reinkarnation. 40. S.17ff

Etwas verwirrend finde ich, daß ich einen Text von Doty selbst gefunden habe, in dem ein anderes Absturzdatum angegeben war: "Ich las auch über einen gefangenen Außerirdischen (EBE-1), der von 1947 bis zu seinem Tod im Jahr 1952 in den Los Alamos National Labs in New Mexico lebte. Der historische Bericht ging weiter mit Informationen, die EBE-1 der US-Regierung über den Weltraum, unser Sonnensystem, EBE-1s Heimatplaneten und die Zukunft des Universums lieferte. EBE-1 kam von einem Planeten namens "Sieu" in der Sternengruppe Zeta Reticuli. Diese sind als Sterne fünfter Größenordnung im Sternbild Reticulum zu sehen. Die Sterngruppe ist etwa 220 Billionen Meilen von der Erde entfernt. Das Dokument erwähnte ein "Projekt Aquarius", das 16 Bände mit Informationen enthielt, die seit Beginn der Untersuchungen der US-Regierung zu UFOs und identifizierten außerirdischen Flugkörpern (IAC) gesammelt wurden.41."

 
Inhalt

White Sands

Am 16. Juli 1945 um 5:29:45 wurde im Rahmen des Manhattan-Projekts wurde in der White Sands Missile Range (WSMR) die erste Atombombe gezündet. Am 16. August 1945 stürzte auf dem Gebiet der Ranch der Familie Padilla in San Antonito, Socorro County, New Mexico nahe der White Sands Missile Base ein 8,5-10m langes und etwas mehr als vier Meter hohes UFO ab. Die Insassen wurden als kleine Männer beschrieben, die von den beiden Autor: Jose Padilla und Autor: Remigio Baca dort nach dem Unfall beobachtet wurden. Ihre Haut - oder ihre Kleidung - ist grau. Ihr Kopf erinnerte laut Reme an den einer Gottesanbeterin war aber proportional sehr groß und er glaubt, daß es sich um die Wesen handelt, die als kleine Graue bezeichnet werden. Jose verglich sie mit einer aufrecht stehenden Feuerameise und sagt daß der Kopf birnenförmig war und die Augen tränenförmig und zogen sich etwas um den Kopf herum, falls es keine Schutzbrille war. Die Zeugen berichteten auch, wie das UFO von Militärangehörigen geborgen und abtransportiert wurde. 14.

Bildquelle: 15.

Der Schwarze Pfeil zeigt Ort und Richtung des Absturzes an, so weit die Autoren es rekonstruieren konnten.

4. July 1950 - Autor: Daniel W. Fry sieht an den White Sands Proving Grounds (heute: White Sands Missile Range) ein UFO Typ Fliegende Untertasse landen und wird, als er versucht, es anzufassen gewarnt, daß das gefährlich sei. Verwendet wird offensichtlich ein technisches Gerät, das Gedanken direkt ins Gehirn projiziert, was ihm zunächst nicht klar ist, weil er den Eindruck hatte gesprochene Worte zu hören. Tatsächlich befindet der Gesprächspartner sich auf einem Mutterschiff außerhalb der Erde, läd Fry zu einem Flug ohne Zwischenlandung nach New York und zurück ein und erklärt ihm unterwegs einiges zur Technik des Schiffes. 28..

 
Inhalt

Roswell

Bildquelle: 30.

Lage von Roswell, Haves County, New Mexico

Bildquelle: 31.

Roswell und Corona

Um 21:50 Uhr am 2. Juli 1947 stürzte auf der Foster-Ranch, die von dem Pächter Autor: William B. Brazel bewirtschaftet wurde, ein UFO ab, das am 3. Juli auf Brazels Ranch zwischen Roswell, Chaves County, New Mexico und der Kleinstadt Corona, Lincoln County, New Mexico gefunden wurde16. S.25ff. Der Farmer Autor: William B. Brazel hörte am 2. Juli einen Knall wie von einer lauten Explosion und ritt am nächsten Tag in die entsprechende Richtung, um zu sehen, ob auf dem von ihm gepachteten Land Schäden entstanden waren. Er fand ein keilförmiges Trümmerfeld, das seine Schafe nicht zu überqueren wagten, obwohl ihr Wasser auf der anderen Seite der Trümmer war. Er brachte die Schafe auf einem Umweg zum Wasser und meldete den Fund an den Scheriff von Corona, der das Roswell Army Airfield benachrichtigte. Colonel William Blanchard, der zu dieser Zeit der dortige Befehlshaber war, übergab das Material dem Sicherheitschef Autor: Jesse A. Marcel und beauftragte ihn mit der Untersuchung. Marcel zusammen mit Captain Sheridan Cavitt und Brazel zum Trümmerfeld und untersuchte es am nächsten Tag. Marcel schickte Cavitt mit dem bereits gesammelten Material zur Basis zurück, lud selber noch etwas ein und fuhr zu seiner Familie um seiner Frau und dem Sohn die Materialien zu zeigen. Der Sohn sah drei verschiedene Materialtypen. Einmal eine Art Folie, die an Alufolie erinnerte, aber leichter und stabiler war als diese und sich wieder zu der ursprünglichen Form auseinanderfaltete, wenn man sie zusammenknüllte. Das zweite waren I-Profile aus einem sehr leichten Material, das metallisch wirkte. Das Material war 1,5mm dick und etwa 1cm hoch, die Maße des Flansches waren nicht angegegben. Auf der flachen Seite der Profile schimmerten metallisch purpurviolette Zeichen, von der der Sohn vermutete, daß es sich um eine Art Schrift handeln könnte. Denkbar wäre allerdings auch, daß es eine reine Verzierung gewesen sein könnte. Schwarzbraunes plastikähnliches Material war das dritte. Es waren keine Drähte oder sonstigen Bauteile damaliger elektrischer Geräte vorhanden, der Vater wußte aber von etwas, das faserig oder haarig wirkte und das ähnlich funktioniert haben könnte wie heutige Glasfaserkabel. 49. S.49ff Eine Douglas C-54 Skymaster wurde zum Abtransport der Trümmer des UFOs verwendet. In dem Flugzeug befanden sich auch einige bewaffnete Wachen, die den Fund bewachen sollten.49. S.72 Bei einer späteren Gelegenheit erzählte der Vater der Ehefrau des Sohnes, daß die Außerirdischen an der anderen Absturzstelle gefunden worden seien49. S.119f.

Bildquelle: 50.

Eine Douglas C-54 Skymaster mit einigen Autos, die eine Vorstellung von der Größe des Flugzeugs vermitteln, das zum Abtransport der Trümmer des UFOs verwendet wurde

Es gab zwar zuerst Zeitungsmeldungen32., 33., 34., daß in Roswell ein UFO abgestürzt war, aber nachfolgend wurden alle Zeugen, Zeitungen und Rundfunksender vom Militär eingeschüchtert und auf die Nationale Sicherheit verwiesen, damit sie nicht über das Ereignis reden. Als Deckgeschichte wurde behauptet, es sei in Wirklichkeit kein UFO gewesen, sondern es sei zuerst ein Wetterballon und später ein geheimer militärischer Spionage-Heißluftballon gewesen. Als "Beweise" wurden auch entsprechende Photos an die Presse gegeben. 16. S.25ff Einen weiteren Absturz gab es in den Plains von San Augustin in der Nähe von Magdalena, New Mexiko16. S.69ff. Autor: William Mills Tompkins sagte, es hätte bei Roswell insgesamt drei UFO-Abstürze gegeben.4. S.133
VB42.4 Kersti: Die kleinen Grauen von Roswell

Bildquelle: 35.

Die Trümmerfelder der Abstürze um Roswell. Obwohl die Karte das White Sands Airfield enthält, ist der oben aufgeführte Absturz bei San Antonito nicht eingezeichnet.

 
Inhalt

New York

 
Inhalt

North Carolina

 
Inhalt

North Dakota

Bildquelle: 6.

Lage der Stadt Killdeer im Dunn County, North Dakota, USA

Sommer 1932 - Autor: Mike und Autor: Leo Dworschak begegnen, als Leo 12 Jahre alt ist, auf der Farm ihrer Eltern etwa anderthalb Meilen östlich von Killdeer, North Dakota zum ersten mal dem UFO mit dessen ähnlich wie blauäugige Europäer mit hellbraunem Haar aussehenden Issassen sie danach eine lebenslange Freundschaft verbindet. Bei den ersten Begegnungen wurden sie durch eine unsichtbare Wand davon abgehalten, sich dem Gerät auf mehr als 200 bis 300 Meter anzunähern, bei späteren Landungen wurden sie nach uns nach näher herangelassen und schließlich auch in das Raumschiff eingeladen. Die Außerirdischen sagten, sie kämen aus einer anderen Galaxie und sie würden die Erde seit 5000 Jahren besuchen. Sie sagten, sie würden die Lebensabläufe der Erde erforschen, sie wären für die Erde verantwortlich und 12 Leute von ihrer Galaxie würden ständig auf der Erde leben. Die Besatzung des UFOs lebte in diesem, hatte dort Schlaf-, Wohn und Arbeitsräume. Sie erklärten den Jungen alles, wonach diese fragten, so gut diese es zum jeweiligen Zeitpunkt verstehen konnten in deren deutscher Muttersprache, wobei offensichtlich weitere Informationen außerhalb der Begegnungen telepathisch nachgeliefert wurden. Trotzdem ist auch der erwachsene Autor: Leo Dworschak zu dem Zeitpunkt wo er das Buch schreibt, weit davon entfernt, diese Technik annähernd verstanden zu haben und selbst wie Alltagsgegenstände wie diese Sessel mit denen sie als Kinder gespielt habe, weil diese auf den Benutzer zukommen, wenn der sich setzen will und sich an die Körperform anpassen, sind zwar praktisch und leicht zu benutzen, aber wie sie funktionieren, ist mit unserem technischen Wissen nicht ohne weiteres verständlich. Wie viele Außerirdische warnten auch sie die Jungen, daß der augenblickliche Kurs der Menschheit gefährlich und selbstzerstörerisch ist. 7.

Oscar ist das Pseudonym eines angehörigen der US Marine, der im Rahmen seiner Pflichten 1961 ein abgestürztes UFO von τ (Tau) Ceti aufgesucht und den menschlichen Außerirdischen, vom nordischen Typ, mit in die Militärbasis gebracht hat. Dort wurde er von einem Grey letztlich bei lebendigem Leibe und ohne Betäubung seziert. Oscar, der sich mit dem menschlichen Außerirdischen befreundet hatte, hat schließlich den Grey mit der Pistole bedroht und wurde deshalb zunächst in eine Psychiatrie gebracht und dann freigelassen und ehrenhaft aus dem militärischen Dienst entlassen. Er näherte sich später unerlaubt seinem früheren Arbeitsplatz in North Dacota, wurde dort von den Wachen gefangen und erhielt auf seine Frage nach seinem außerirdischen Freund die Antwort, der sei vor Monaten gestorben. 38. S.36f

 
Inhalt

Ohio

 
Inhalt

Oklahoma

 
Inhalt

Oregon

 
Inhalt

Pennsylvania

 
Inhalt

Rhode Island

 
Inhalt

South Carolina

 
Inhalt

South Dakota

Louie und Ginger beobachten 1989 abends um neun am Highway 212 der USA ein V-förmiges UFO, das über einer Raketenbasis schwebte. Als es weiterflog, folgten sie ihm, was es beantwortete, indem es mit ihnen Verstecken spielte. Als sie am nächsten Tag wieder nachschauten, fanden sie wieder ein UFO, nur diesmal ein rundes, das wieder fangen mit ihnen spielte, ehe es mitten auf der Straße landete und sie herankommen ließ und an Bord nahm. Während Ginger sich nicht an das weitere erinnerte, erzählte Louie, was er an Bord erlebt hatte. Sie untersuchten ihn und unterhielten sich dann mit ihm über seine Arbeit in Los Alamos und seine frühere Arbeit an der Kirkland Air Force Base. Sie sagten, daß sie von den Plejaden kamen. Nahe Rapid City, South Dakota 43. S.86ff

 
Inhalt

Tennessee

Autor: Mary Sutherland erzählte, daß die Cherokee blaue Männer trafen, als sie zuerst in das Gebiet kamen, das man heute Tennessee nennt und lebten auf einem unbekannten Kontinent. Sie sind die älteste aller Rassen, etwa 2,10m groß, konnten teleportieren, Telekinese betreiben und besaßen diverse andere spirituelle Fähigkeiten. Eines Tages entdeckten sie einen für sie geeigneteren Planeten in einem anderen Sonnensystem und teleportierten sich dorthin. 5. S.3

 
Inhalt

Texas

 
Inhalt

Utah

 
Inhalt

Vermont

 
Inhalt

Virginia

 
Inhalt

Washington

 
Inhalt

West Virginia

 
Inhalt

Wiskonsin

 
Inhalt

Wyoming

 
Inhalt

Mexiko

Die Magel kommen von ε Draconis im Sternbild Drache (Draco), das sie Grumium Eltanin nennen und sehen wie Dinosaurier aus. Sie haben einige Basen auf der Erde bei Mexiko, interagieren aber nicht mit Menschen.1. S.154

 
Inhalt

Olmeken

Die Puxhity leben laut Autor: Elena Danaan auf Ozma, dem vierten Planet von Wega im Sternbild Leier (Lyra). Sie sind rothaarige Menschen, die von den Noor (Lyra) abstammen. Zeitweise haben 2000 Menschen von diesem Volk in Amerika (Erde) gelebt und sind dort als das Sternenvolk der Olmeken in Erinnerung geblieben. 1. S.208f

 
Inhalt

Mittelamerika

Bildquelle: 29.

Stephen zählt zu den Garifuna, die eine gemische Bevölkerungsgruppe aus afrikanischstämmigen Schwarzen und amerikanischen Ureinwohnern (Arawaken und Kariben) sind. Er wurde Zeit seine gesamte Kindheit hindurch bis ins Erwachsenenalter von Außerirdischen entführt, die seine psychische und körperliche Entwicklung untersuchten und von ihm später erwarteten, daß er sein Double - ein wahrscheinlich geclonter Mensch, der ihm so ähnlich war wie ein eineiiger Zwilling - in allem unterrichtet, was er weiß und kann, damit dieser gelernt hat, was er braucht, um einen anderen Planeten zu besiedeln. Als er das College abgeschlossen hat, enden diese Besuche. Anfangs machten sie ihm Spaß, als etwa 9-10jähriger wollte er, daß sie ihn in Ruhe lassen und als Jugendlicher war er stolz, weil ihm seine Aufgabe eine Gefühl von Wichtigkeit vermittelte. Im Nachhinein ist er der Ansicht, daß diese Besuche für ihn insofern gut waren, daß sie seinen Horizont erweitert haben und ihm gezeigt haben, daß es eine Kultur gibt, die nicht in Kriege verwickelt ist und nicht darüber nachdenkt, wie sie andere Menschen vernichten kann, sondern darüber, sie zu retten. Seine Entführer sahen unterschiedlich aus. Einige wirkten wie normale irdische Menschen, andere sehr groß, weißhäutig und großköpfig eine dritte Gruppe erschien wie kleine Graue. Die letzteren hatten aber nichts zu sagen und er fragte sich, ob sie Roboter sind. 18. S.28ff

 
Inhalt

Belize

Raul Manuel (Pseudonym) zählt zu den Majas und wohnt in einem kleinen Ort von Belize. Er wurde das erste mal kurz vor seinem Geburtstag in eine andere Welt entführt. Diese Welt war oberirdisch tot und unbewohnt. Die Menschen, die ihn dorthin brachten lebten unter der Erde und sahen sehr unterschiedlich aus, auch wenn die meisten hier auf der Erde einen Platz hätten finden können, wo sie nicht aufgefallen wären. Mit diesen Außerirdischen pflanzte er Kräuter und Bäume aus seinem Heimatort in unterirdischen künstlich beleuchteten Gärten ein. Später zeigte er ihnen Pflanzen seiner Heimat, die eßbar sind oder gegen Krankheiten helfen, damit sie diese mitnehmen und zuhause weiterzüchten könnten. Die Menschen hatten früher auf der Oberfläche ihres Planeten gelebt und hofften das in Zukunft auch wieder tun zu können. Sie heirateten und bekamen auf natürlichem Wege Kinder. So lange die Kinder klein sind, wechseln sich die Paare mit kleinen Kindern darin ab, sich nachts um die Säuglinge zu kümmern. Mit etwa zehn Jahren verlassen die Kinder die Wohnungen ihrer Eltern und leben in ihren eigenen Bereichen. Es gibt keinen Privatbesitz. Als der alte Mann starb, übernahm offensichtlich sein jüngerer Verwandter Miguel diese Aufgabe. 18. S.35ff

Gabriel (Pseudonym) wuchs im Cayo District von Belize auf, wo der Barton Creek, ein Höhlenkomplex mit hunderten an Gängen liegt. Sie hatten über die Jahrhunderte unterschiedliche Gäste und Bewohner, darunter Maja und die Weltraumriesen, blauhäutige Personen, doppelt so groß wie Menschen. Ihre Köpfe wären jedoch viermal so groß wie die von Menschen und hätten nicht nur vorne sondern auch an der Seite Augen. Ihre Füße hätten ein Vielfaches der Größe von Menschenfüßen. Er sagte sein Großater hätte diese Riesen in den 1880ger Jahren direkt außerhalb der Stadt San Ignacio gesehen. Sie entführten Frauen und Mädchen, die normalerweise nicht zurückkehrten. Laut der Überlieferung taten sie das weil sie am aussterben waren und versuchten, das durch Kreuzung mit Menschen zu verhindern. Eine Frau kehrte jedoch mit ihrem blauen Sohn zurück der ein großer Krieger wurde und auch andere Kräfte besaß. Diese Geschichte wurde Gabriels Großvater von dessen Großvater erzählt. Gabriel selbst fand einen sehr großen Schädel mit vorne und an der Seite Augenhöhlen und zeigte ihn den Älteren. Diese meinte er würde zu den blauen Riesen gehören. Gabriel wollte ihn an archäologen verkaufen, sein Vater wollte, daß er zurückgebracht würde, damit die blauen Riesen ihn nicht bestrafen. Ein alter Manbn der überzeugt war, seine Tochter sei durch die blauen Riesen ermordet worden, machte beides unmöglich, denn er zertrümmerte den Schädel mit seiner Machete in hunderte winziger Stücke und verfluchte ihn. Er hatte damals, als seine Tochter verschwunden war, seine elf Söhne gebeten, seine Tochter zu finden und sechs davon wurden auf unterschiedliche Weise ermordet aufgefunden. 18. S.55ff

Alexandro Jean (Pseudonym) beobachtete als Jugendlicher oder junger Erwachsener mit seinen drei Freunden ein Raumschiff das in einer Tempelruine in Belize gelandet war. Menschen mit außergewöhnlich hoher Stirn, Kleidung die sich farblich an den Hintergrund anpaßt und der Fähigkeit durch Steinwände zu gehen besuchten einen unterirdischen Raum im Tempel und flogen, als die Jugendlichen das UFO ansehen wollten, wieder davon. 18. S.47ff

 
Inhalt

Mayas und Außerirdische

Bildquelle: 19.

Ehemaliges Siedlungsgebiet der Maja mit heutigen Ländergrenzen

Die Ahel stammen laut Autor: Elena Danaan vom 4. Planeten des Man-Systems im Sternbild Leier (Lyra), den sie Maja nennen. 1. S.188f

Mateo, der für Autor: Ardy Sixkiller Clarke auf ihren Mittelamerikafahrten, in denen sie dort UFO-Geschichten gesammelt hat, sowohl als Fahrer gearbeitet hat, als auch viele der Gespräche über UFOs vermittelt hat, erzählt ihr, daß es auch dort eine Überlieferung gibt, nach der die Majas von den Sternen kamen. Er war der Ansicht daß nach den Überlieferungen dort das Universum entstanden sei, aber nicht daß die Majas von dort kämen. Clarke bringt diese Behauptung damit in Verbindung, daß dort ein Sternenentstehungsgebiet ist. Mateo ist der Ansicht, daß mit den Ältesten, die wußten, wie man zu den Sternen reist, etwas passiert sein muß. 18. S.120f

2012 und 2013 erlebte sich Autor: Daniella Fenton in Visionen als eine hochgewachsene Aristrokratin der Maya-Elite im 7. Jahrundert nach Christus in Palenque Mexiko, eine Art Reinkarnationserinnerung. Sie war ungefähr zwei Meter groß, besaß außerirdische DNA und arbeitete oft in einem unterirdischen Tunnelnetz mit technischen Artefakten. Die Führungselite der Maya war mit Wesen assoziiert, die mit dem Sternhaufen der Plejaden in Verbindung standen. In diesen unterirdischen Gängen gab es auch kleine und große Graue und Reptiloide, die sie für Mischlinge zwischen Reptilien und Menschen hielt.17. S.41ff

Ramay (Auriga) von einem Planet im Sternensystem Kapella, den sie Rama (Auriga) nennen. Sie sind laut Autor: Elena Danaan kurz und kräftig gebaut mit starkem Kiefer und verlängertem Schädel. Auf der Erde waren sie als Nacaal (Auriga), Sternenbrüder bekannt und hatten Einfluß auf die Majas.1. S.92
Bildquelle: 55.

Dieses monumentale Kloster wurde auf auf einem alten Maya-Tempel in Izamal erbaut

Die großen Tempel von Izamal, einer bedeuteten Maja-Stadt, wurden eingeebnet und darüber ein Kloster erbaut. Am 12. Juli 1562 verbrannte Bruder Autor: Diego de Landa tausende von religiösen Maja-Kunstwerken und 27 Manuskripte. Danach wurde er nach Rom zitiert um dort als "Strafe" für die Verbrechen gegen die Maja, die zerstörten Kunstwerke zu dokumentieren. Als er seine Dokumentation 1566 fertiggestellt war, wurde er als Bischhof an den Ort seiner Verbrechen zurückgeschickt. Auch wenn so getan wird, als wäre es anders, wirkt das auf mich, als hätte er den Auftrag gehabt, die Verbrechen zu begehen, die er begangen hat und als wäre der spätere Posten als Bischof vom Yucatan eine Belohnung für den erfüllten Auftrag. Clarke erfuhr von einem Maja Ältesten der heute in dem Ort Mani nahe Izamal, dem Ort des Verbrechen lebt, daß dort noch wesentlich Schlimmeres geschehen ist. Diego de Landa hat dort sämliche Maja-Älteste umgebracht,die das wissen über die Benutzung der Portale besaßen. In einem unterirdischen Gang, der Mani mit Izamal verband, fand man später mehr als zehntausend Skelette. Jeder der kein Christ werden wollte, wurde umgebracht. Die Sternenleute kamen danach, um die Einheimischen zu trösten aber der Überlieferung nach war der Verlust so groß, daß auch sie nur weinen konnten. 18. S.290ff Ich frage mich, was damals in der interstellaren Politik passiert ist, daß sie ihre Leute nicht hatten schützen können.

Bildquelle: 20.

Kinich Kakmó, eine der Stufenpyramiden in Izamal. Auf einer solchen Pyramide wurde das obige Kloster erbaut.

Autor: Corey Goode schreibt: "Die Majas sind eine Gruppe von Menschen aus der Maja-Zivilisation, die dank des ET-Kontakts, den sie zu dieser Zeit hatten, ihren Weg ins All gefunden haben." 21.

Eduardo (Pseudonym) erzählte irgendwann zwischen 2003 und 2010 Autor: Ardy Sixkiller Clarke, daß er am Vortag von einem UFO an Bord genommen worden sei. Es handelte sich um 1,20m große Wesen, die Helme ähnlich Motorradfahrerhelmen mit dunkler Schutzbrille. Außerdem gab es ein größeres knochiges Wesen mit weißen Haaren, das die ganze Zeit an den Instrumenten des UFOs zugange war und sich weder durch Gesten noch durch Worte an der Unterhaltung beteiligte. Die Insassen gaben ihm eine Führung durch das UFO und erklärten ihm, daß sie ihn wegen seiner Maja-Herkunft an Bord genommen hätten, da sie Majas lieben würden. Das Wissen wäre immer in den Maja-Schriften vorhanden gewesen, aber nie korrekt entziffert worden, daher hätten sie jetzt einen Maja ausgewählt, um das Wissen an die Welt weiterzugeben. Sie sagten, daß die Welt sich wandelt und die neue Welt bald kommen wird, daß es Kriege und Erdbeben geben wird und daß Menschen hungern werden, weil die Erde brennt. 18. S.99ff

 
Inhalt

Südamerika

Die Ormong von der Galaxie NGC 7252 im Sternbild Adler (Aquila) sind im Wesentlichen menschlich, haben sehr schräg gestellte Augen, braune Haut und sind etwa 1,80groß. Sie unterhalten sich sprachlich und telepathisch. Sie haben einen Außenposten in Südamerika und arbeiten mit den Ummiten (Virgo) in der Galaktische Konföderation (Taurus) zusammen. 22. S.108f

Kersti

Gehe zur Stichwortübersicht, Sternbildern mit A, B, C, D, E, F, G, H, I, L, M, N, O, P, R, S, T, U, V, Sonnensystem, Erde.

 
Inhalt

Quellen

  1. Autor: Elena Danaan: Buch: B38.19.1 A gift from the stars. Extraterristrial contacts and a guide of Alien races. (2020) Torrazza Italia, Italy: Amazon Italia, ISBN 9798681800118
  2. Bild VB234.PNG: Welt: File:North Hemisphere.png von Welt: User:Roberto Mura von Wikimedia Commons
    Vielen Dank, daß Du das Bild unter Welt: CC BY-SA 3.0 hochgeladen hast! Thank you very much!
  3. Bild VB23403.PNG: Welt: File:South Hemisphere.png von Welt: User:Roberto Mura von Wikimedia Commons
    Vielen Dank, daß Du das Bild unter Welt: CC BY-SA 3.0 hochgeladen hast! Thank you very much!
  4. Autor: William Mills Tompkins, Editors: Autor: Robert M. Wood, Autor: Michael E. Salla, Autor: Wil Wakely, Autor: John Wenger: Buch: B38.17 Selected by extraterrestrials. My life in the top-secret world of UFOs, Think Tanks, and Nordic secretaris. (2020) USA: Kindle Direct Publishing, ISBN 978-1975944698
  5. Autor: Ardy Sixkiller Clarke: Buch: B38.22.4 Space Age Indians. Their encounters with the blue men, reptilians, and other star people. (2012) San Antonio, TX, USA: Anomalist Books, ISBN 978-1-949501-00-1
  6. Bild VB234032.PNG: Welt: File:ND Dunn County Killdeer.svg von Welt: User:25or6to4 von Wikimedia Commons
    Welt: GNU 1.2, Welt: CC BY-SA 3.0, Welt: CC BY-SA 2.5, Welt: CC BY-SA 2.0, Welt: CC BY-SA 1.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  7. Autor: Leo Dworschak: Buch: B38.43 UFOs are with us - take my word. (2002) Pittsburgh, Pennsylvania, USA: Dorrance Publishing Co., Inc., ISBN 0-8059-5868-1
  8. Bild VB23449.JPG: Welt: File:Night at Shasta (28237106858).jpg und Welt: hier von Flickr User Welt: Dheera Venkatraman von Wikimedia Commons
    Welt: CC BY-SA 2.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  9. Autor: Stephen Kinzer: Buch: B129.2 Project Mind Control. Sidney Gottlieb, die CIA und das LSD - wie der amerikanische Geheimdienst versuchte, das bewußtsein zu kontrollieren. (2020) München: Riva, ISBN 978-3-7423-1336-2

     

  10. Autor: Hans Ulrich Gresch: Buch: B126.6.1 Unsichtbare Ketten. Der Missbrauch der Hypnose und anderer Trance-Techniken durch Kriminelle, Sekten und Geheimdienste. (2003) (Welt: Volltext 1, Welt: 2)
  11. Autor: Alison Miller: Buch: B126.6.2 Jenseits des Vorstellbaren: Therapie bei Ritueller Gewalt und Mind Control. (2013) Asanger, ISBN: 978-3893345793
  12. Arbeitskreis Rituelle Gewalt der Bistümer Osnabrück, Münster und Essen (Hrsg.): Buch: B126.6.3 Rituelle Gewalt. Das (Un)heimliche unter uns. (2014) Münster: Dialogverlag, ISBN 978-3-941462-93-9
  13. Autor: Gaby Breitenbach: Buch: B126.6.4 Innenansichten dissoziierter Welten extremer Gewalt. Ware Mensch - die planvolle Spaltung der Persönlichkeit. Erkennen - Verstehen - Behandeln (2012) Kröning: Asanger Verlag, ISBN 978-3-89334-546-5
  14. Autor: Jaques F. Vallée, Autor: Paola Leopizzi Harris: Buch: B38.41 Trinity. The best-kept Secret. (2021) Wrocław, Polen: Amazon Fulfilment, ISBN 9798745902567
  15. Bild T0003.PNG: Welt: Karte um die White Sands Missile Base von OpenStreetMap
    Welt: CC BY-SA 2.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  16. Autor: Brad Harris: Buch: B38.34.1 Die Dunkle Seite des Mondes. Teil 1. Das UFO-Phänomen und die Verschwörung der Mächtigen. (1996)‎ Peiting: Edition Pandora, ISBN:‎ 3-89539-273-1
  17. Autor: Daniella Fenton (Aus den australischen Englisch von Angelika Hansen & Michael Nagula): Buch: B80.4 Hybride Menschen. Wissenschaftliche Beweise für unser 800.000 Jahre altes kosmisches Erbe. (2021) Hanau: Amra-Verlag, ISBN 978-3-95447-428-8
  18. Autor: Ardy Sixkiller Clarke: Buch: B38.22.2 Untold Stories of Alien encounters in Mesoamerica. Sky People (2015) Pompton Plains, NJ, USA: Career Press, ISBN 978-1-60163-414-6
  19. Bild VB234028.PNG: Welt: File:Maya region w german names.png von Welt: User:Nepenthes von Wikimedia Commons
    Welt: GNU 1.2, Welt: CC BY-SA 3.0 Vielen Dank! Thank you very much!

     

  20. Bild VB23456.JPG: Welt: File:Pirámide Kinich Kakmó, Izamal, Yucatan, Mexico - 51106751749.jpg oder Welt: hier von Sharon Hahn Darlin Welt: Sharon Hahn Darlin von Flickr
    Welt: CC BY 2.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  21. Autor: Corey Goode: Die uralte Gründerrasse – das Wiederfinden des Milliarden Jahre alten Erbes der Menschheit, Teil 1 (Welt: Volltext) In: Quelle: Sphere Being Alliance, Welt: de.spherebeingalliance.com, 13 Jan 2018
  22. Autor: Elena Danaan: Buch: B38.19.3 The Seeders. The Return Of The Gods. (2022) Torrazza Italia, Italy: Amazon Italia, ISBN: 979-8353323709
  23. Bild VB234034.PNG: Welt: File:Americas on the globe (yellow).svg von Welt: User:TUBS von Wikimedia Commons, Beschriftung durch Kersti Nebelsiek
    Welt: GNU 1.2, Welt: CC BY-SA 3.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  24. Bild VB234035.PNG: Welt: Desert Center, California in OpenStreetMap vom 15.4.2024
    Welt: Open Data Commons Open Database License (ODbL) Vielen Dank! Thank you very much!
  25. Bild VB234036.PNG: Welt: File:Riverside County California Incorporated and Unincorporated areas Desert Center Highlighted 0618982.svg von Welt: User:DemocraticLuntz von Wikimedia Commons
    Welt: CC BY-SA 4.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  26. Bild VB234033.PNG: Welt: File:Map of USA with state and territory names 2.png von Welt: User: von Wikimedia Commons
    Welt: GNU 1.2, Welt: CC BY-SA 4.0, Welt: CC BY-SA 3.0, Welt: CC BY-SA 2.5, Welt: CC BY-SA 2.0, Welt: CC BY-SA 1.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  27. Autor: Desmond Leslie, Autor: George Adamski: Buch: B38.46 Flying saucers have landed. (1957) Panther
  28. Autor: Daniel W. Fry: Buch: B38.32 The White Sands Incident. (1954) Los Angeles, CA: New Age Publishing (Welt: Volltext)
  29. Bild VB234037.PNG: Welt: File:Middle America, administrative divisions - de - colored.svg von Welt: User:NordNordWest von Wikimedia Commons
    Welt: CC BY-SA 3.0 DE Vielen Dank! Thank you very much!

     

  30. Bild VB234039.PNG: Welt: File:Chaves County New Mexico Incorporated and Unincorporated areas Roswell Highlighted.svg von Welt: User:Shereth von Wikimedia Commons
    Welt: GNU 1.2, Welt: CC BY-SA 3.0, Welt: CC BY-SA 2.5, Welt: CC BY-SA 2.0, Welt: CC BY-SA 1.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  31. Bild VB234038.PNG: Welt: Roswell in OpenStreetMap vom 20.4.2024
    Welt: Open Data Commons Open Database License (ODbL) Vielen Dank! Thank you very much!
  32. RAAF Captures Flying Saucer On Ranch in Roswell Region. In: Roswell Daily Record. Vol 47, Nr.99, July 8, 1947. (Welt: Volltext)
  33. Army reveals it has flying disk found on ranch in New Mexiko. In The Sacramento Bee. 8. Juli 1947 (Welt: Volltext)
  34. 'Flying saucer' found in New Mexiko.In: The Irish Times. 9. Juli 1947 (Welt: Volltext)
  35. Bild VB23466.JPG: Welt: File:RoswellIncidentCrashSite.jpg In: Autor: James McAndrew: Buch: B38.47 The Roswell Report: Case Closed. (1997) Washington, D.C., USA: Headquarters, U.S. Air Force, ISBN 0-16-049018-9
    Dieses Werk ist in den Vereinigten Staaten gemeinfrei, da es von Mitarbeitern der US-amerikanischen Bundesregierung oder einem ihrer Organe in Ausübung ihrer dienstlichen Pflichten erstellt wurde und deshalb nach Titel 17, Kapitel 1, Sektion 105 des US Code ein Werk der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika ist.
  36. Bild VB234040.PNG: Welt: File:LA County Incorporated Areas Los Angeles highlighted.svg von Welt: User:Ixnayonthetimmay von Wikimedia Commons
    Public domain. Der Urheberrechtsinhaber dieses Werkes, veröffentlicht es als gemeinfrei. Dies gilt weltweit. In manchen Staaten könnte dies rechtlich nicht möglich sein. Sofern dies der Fall ist, gewährt er jedem das bedingungslose Recht, dieses Werk für jedweden Zweck zu nutzen, es sei denn, Bedingungen sind gesetzlich erforderlich. Vielen Dank! Thank you very much!
  37. Autor: George Adamski: Buch: B38.47 Inside The Space Ships. (1955) New York, USA: Abelard-Schuman, Inc.
  38. Autor: Michael E. Salla: Buch: B38.12.3 US Army Insider Missions. Space arcs Underground Cities & ET Contact. (2023) Dandridge, TN, USA: Exopolitics Consultants, ISBN 978-0-9986038-9-6
  39. Autor: Michael E. Salla: Buch: B38.12.2 US Air Force Secret Space Program. Shifting extraterrestrial Alliances & Space Force. (2019) Holualoa, HI, USA: Exopolitics Consultants, ISBN 978-0-9986038-4-1
    • 39.1, S.178, Dr. Michael Wolf "In the 1950s-1960s, the U.S. administration entered into classified agreement diskussions with the Zetas (so-called Greys) from the fourth planet of the star system Zeta Reticuli, and other star peoples, but these agreements where never ratified as Constitutionally required. The Zetas shared certain of their technological advances with government scientists, apparently often while prisoner "guests" within secure underground military installations in Nevada, New Mexico and elsewhere."

     

  40. Autor: Brad Harris:: Buch: B38.34.2 Die Dunkle Seite des Mondes. Teil 2. Das UFO-Phänomen und die Verschwörung der Mächtigen. (1996)‎ Peiting: Edition Pandora, ISBN:‎ 3-89539-273-1
  41. Autor: Richard C. Doty: Air force office of special investigations (AFOSI) counter-intelligence and Raven Addendum, the Wilderness of Mirrors. In: Autor: Robert M. Collins, Autor: Richard C. Doty, Autor: Timothy S. Cooper: Buch: B38.35 UFOs. Exempt from Disclosure. The black world of UFOs. (2010) Vandalia, Ohio, USA: Peregrine Communications. ISBN 0-9766426-2, ISBN 978-0976642626
  42. Autor: John Grant Fuller: Buch: B38.27 The interrupted journey: Two Lost Hours "Aboard a Flying Saucer". (1966) New York: Dial Press
  43. Autor: Ardy Sixkiller Clarke: Buch: B38.22.1 Encounters with star people. Untold Stories of American Indians. (2012) San Antonio, TX, USA: Anomalist Books, ISBN 978-1-933665-72-6
  44. Autor: Sarah Breskman Cosme: Buch: B80.8.1 A Hypnotist’s Journey to The Secrets of The Sphinx. (2021) Wrocław, Polen: Amazon Fulfilment, ISBN 979-8793266895
  45. Autor: Sarah Breskman Cosme: Buch: B80.8.2 A Hypnotist’s Journey from the Trail to the Star People. (2022) Wrocław, Polen: Amazon Fulfilment, ISBN 979-8366851451459
  46. Autor: Robert L. Hastings: Buch: B38.49 UFOs & Nukes. Extraordinary Encounters at Nuclear Weapons Sites. Second Edition. (2019) Wrocław, Polen: Amazon, ISBN: 9781544822198
  47. Bild VB234041.PNG: Welt: File:Los Alamos County New Mexico Incorporated and Unincorporated areas Los Alamos Highlighted.svg von Welt: User:Shereth (früher: User:Arkyan) von Wikimedia Commons
    Welt: GNU 1.2, Welt: CC BY-SA 3.0, Welt: CC BY-SA 2.5, Welt: CC BY-SA 2.0, Welt: CC BY-SA 1.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  48. Bild VB234042.PNG: Welt: Los Alamos National Laboratory in OpenStreetMap vom 11.5.2024
    Welt: Open Data Commons Open Database License (ODbL) Vielen Dank! Thank you very much!
  49. Autor: Jesse I. Marcel, Autor: Linda Marcel: Buch: B38.50 The Roswell Legacy. The untold Story of the first military officer at the 1947 crash site. Newburyport, MA, USA: New Page Books, ISBN 978-1-60163-026-1

     

  50. Bild VB23467.JPG: Welt: File:Photograph of the President's airplane on the runway at Washington's National Airport, before it departed to carry... - NARA - 199285.jpg von Abbie Rowe, 1905-1967, Photographer
    Dieses Werk ist in den Vereinigten Staaten gemeinfrei, da es von Mitarbeitern der US-amerikanischen Bundesregierung oder einem ihrer Organe in Ausübung ihrer dienstlichen Pflichten erstellt wurde und deshalb nach Titel 17, Kapitel 1, Sektion 105 des US Code ein Werk der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika ist. Vielen Dank! Thank you very much!
  51. Bild VB234043.PNG: Welt: Malmstrom Air Force Base in OpenStreetMap vom 19.5.2024
    Welt: Open Data Commons Open Database License (ODbL) Vielen Dank! Thank you very much!
  52. Bild VB234044.PNG: Welt: File:Cascade County Montana Incorporated and Unincorporated areas Malmstrom AFB Highlighted.svg von Welt: User:Arkyan (= User:Shereth) von Wikimedia Commons
    Welt: GNU 1.2, Welt: CC BY-SA 3.0, Welt: CC BY-SA 2.5, Welt: CC BY-SA 2.0, Welt: CC BY-SA 1.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  53. Bild VB23468.JPG: Welt: File:Launch Control Facility after construction at Malmstrom AFB, Montana.jpg von der U.S. Air Force
    Diese Datei ist ein Werk eines Angestellten der U.S. Air Force, das im Verlauf seiner offiziellen Arbeit erstellt wurde. Als ein Werk der Regierung der Vereinigten Staaten ist diese Datei gemeinfrei. Vielen Dank! Thank you very much!
  54. Bild VB234045.PNG: Welt: File:341st Missile Wing - MAF.png von Welt: User:Bwmoll3 von Wikimedia Commons
    Welt: CC BY-SA 3.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  55. Autor: Philip J. Corso, Autor: William J. Birnes: Buch: B38.26 A former Pentagon official reveals the US Governmet's shocking UFO Cover-UP. The day after Roswell. (2017) New York, USA: Gallery Books, ISBN 978-1-5011-7200-7

 
Inhalt

Erde

Bildquelle: 66.

Dies ist eine klickbare Graphik. Wenn man auf einen Kontinent oder ein Meer klickt, gelangt man zu dorthin.

Erde mit den Kontinenten: Amerika, Europa, Asien (Erde), Afrika, Australien, Antarktis und den Ozeanen: Atlantik (Erde), Pazifik (Erde), Indischer Ozean (Erde), Nordpolarmeer (Erde), Sudpolarmeer (Erde),

 
Inhalt

Nördlicher Sternenhimmel

Die Sternenkarten sind klickbare Graphiken. Wenn man auf ein Sternbild klickt, gelangt man zu diesem Sternbild.
Bildquelle: 2.

 
Inhalt

Südlicher Sternenhimmel

Bildquelle: 3.

Gehe zur Stichwortübersicht, Sternbildern mit A, B, C, D, E, F, G, H, I, L, M, N, O, P, R, S, T, U, V, Sonnensystem, Erde.