erste Version zwischen dem 01.05.2000 und dem 07.06.2000
letzte vollständige Überarbeitung: 11/2020-4/2021
letzte Bearbeitung: 8/2021

V33.

Verschwörungstheorien und die Entwicklung unseres Weltbild- und Moralverständnisses

Inhalt

Übergeordneter Artikel:
V65. Kersti: Würde die Welt so aussehen, wie wir sie kennen, wenn es eine geheime Weltverschwörung gäbe?
Dieser Text:
V33.1 Kersti: Wie man zum Verschwörungstheoretiker wird
V33.1 Kersti: Wissenschaftliche Arbeit, Doktortitel und Verschwörungstheorien
V33.2 Kersti: Eine Demokratie braucht zum funktionieren mündige Bürger
V33.2.1 Kersti: Einleitung
V33.2.2 Kersti: Entwicklungspsychologie: Weltbild- und Moralentwicklung
V33.2.3 Kersti: Das Informationsproblem - wer 40 Stunden die Woche arbeitet, kann sich nicht über alles informieren
V33.2.4 Kersti: Meinungsfreiheit ist kein Recht auf Lüge, sondern stellt die Möglichkeit dar, unterschiedliche Deutungen der bekannten Fakten zu prüfen
V33.2.5 Kersti: Die Fähigkeit, bei Konflikten tragfähige Lösungen zu finden
V33.3 Kersti: Eine demokratische Regierung ist eine Regierung, die Bürgerbeteiligung schätzt und fördert
V33.4 Kersti: A
V33. Kersti: A
V33. Kersti: Quellen

 
Inhalt

1. Wie man zum Verschwörungstheoretiker wird

Mitte 2000 schien mir, was mir in der Medizin so untergekommen ist, wie eine Bestätigung der Behauptung, es gäbe eine große Weltverschwörung von Freimaurern und Hochfinanz, die die Demokratie untergräbt:
Beispielgeschichte, Kersti:

Wissenschaftliche Arbeit, Doktortitel und Verschwörungstheorien

Autor: Gerhard Buchwald, Autor: Ryke Geerd Hamer, Autor: Günther Enderlein und Autor: Max Otto Bruker, die vier Autoren, die mich bisher (bis 2000) durch ihre medizinisch wissenschaftliche Arbeit am meisten beeindruckt haben (jetzt, 2020, könnte ich das nicht mehr so sagen, einfach weil ich mich mit zu viel Wissenschaft befaßt habe, um einzelne Leute noch so herauszuheben), haben zwei Gemeinsamkeiten:

Einen Doktortitel - nicht unbedingt in der Medizin. Das besagt: sie haben sich einmal richtig über ein eng begrenztes Thema informiert. Dadurch haben sie gelernt, was saubere Beweisführung ist. Wer dieses Wissen oft anwendet, läuft Gefahr, als wissenschaftlicher Außenseiter zu enden, da er etwas zu Unglaubliches bewiesen hat.

Die zweite Gemeinsamkeit ist, daß alle vier aus eigener Erfahrung oder aus denen von Menschen, die sie persönlich kennen oder beides, berichten können, daß Wissen über den Bereich der Gesundheitsforschung aus wirtschaftlichen Gründen unterdrückt wird. Die Mittel reichen von Wissenschaftsbetrug, Lügen und Bestechung, über Rufmord und indirekte Zensur durch Anzeigenboykott bei unliebsamen Artikeln, Gerichtverhandlungen mit Rechtsbeugung und wirtschaftliches ruinieren der unliebsamen Forscher bis hin zu Morddrohungen. Solche Konflikte wurden von deren Gegnern oft hemmungslos auf den Rücken der Patienten dieser Forscher ausgetragen.

Da ich in jedem Bereich, in dem ich mich gründlich informiert habe, in einem Ausmaß auf Mißbrauch wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Macht gestoßen bin, das mit dem Begriff Demokratie nicht zu vereinbaren ist, kann ich (im Jahr 2000) Autoren wie Autor: Johannes Rothkranz, Autor: Jan van Helsing (echter Name: Jan Udo Holey) und Autor: Gary Allen nur zustimmen, wenn sie dahinter sehr reiche, sehr mächtige Geheimorganisationen vermuten.

Jedenfalls habe ich für die tatsächlichen Gegebenheiten keine andere ausreichende Erklärung gefunden.

Kersti

Zum Verschwörungstheoretiker wird man also folgendermaßen: EI1: Kersti: Wie ich zur Verschwörungstheoretikerin wurde und darüber hinauswuchs

 
Inhalt

2. Eine Demokratie braucht zum funktionieren mündige Bürger

2.1 Einleitung

Wir leben in einer Gesellschaft die an sich selbst den Anspruch hat, sie wäre demokratisch regiert - das gilt beinahe weltweit - und deren Leitbild ist, man würde sich beim Verständnis der Welt wissenschaftlicher Prinzipien bedienen. Beiden Ansprüchen wird unsere Gesellschaft nur teilweise gerecht.

Zunächst einmal will ich hier die Bedeutung der grundlegenden Prinzipien von Demokratie und Wissenschaft und ihre Bedeutung dafür, daß beides zum allgemeinen Wohl funktionieren kann, kurz erläutern.

 
Inhalt

2.2 Entwicklungspsychologie: Weltbild- und Moralentwicklung

Autor: Lawrence Kohlbergs Forschungen zur Moralentwicklung erklärten mir einiges - sowohl zur Moralentwicklung als auch zur Weltbildentwicklung, von der er sagt, daß sie der Moralentwicklung parallel läuft. Kohlberg teilt die Moralentwicklung in drei Niveaus auf, denen er jeweils zwei Stufen zuordnet. Niveau 1 mit seinen Stufen 1 und 2 ist unsystematisches Lernen ohne das Gelernte in ein Weltbild einzuordnen. Daß wir das lernen was wir brauchen hat weitgehend damit zu tun, daß wir Instinkte, ein angeborenes Weltbild haben, die uns dazu anleiten, das Richtige zur richtigen Zeit zu lernen. Niveau 2 mit den Stufen 3 und 4 sind das auswendiglernen von durch eine Autorität vorgegebenen Weltbildern und einer konventionellen Moral. Auf Niveau 3 mit den Stufen 5 und 6 lernt man sich Weltbilder selbst aus konkreten Beobachtungen und einzelnen Ideen zusammenzubauen. 23.
VB50. Kersti: Entwicklungspsychologie: Weltbild-Stufen
VB217. Kersti: Moral - von der Unterordnung zur Verantwortung

Verwechslung einer moralischen Regel mit einem Kochrezept

Über und unter dem Gesetz stehen

Moralstufen und gesellschaftliche Entwicklung
VB136. Kersti: Der Unterschied zwischen Religion und Wissenschaft

 
Inhalt

2.3 Das Informationsproblem - wer 40 Stunden die Woche arbeitet, kann sich nicht über alles informieren

Die deutsche Wikipedia hat heute (11. April 2021) 2.562.072 Artikel10., würde man davon jeden Tag 100 lesen, bräuchte man etwa 70 Jahre, um Wikipedia durchzulesen. Da aber täglich zwischen 300 und 400 Artikel neu erstellt werden11., wird das dem fleißigen Leser nie gelingen. Während Wikipedia nie die vollständige Sammlung des gesicherten Wissens der Menscheit sein wird, die sie zu werden wünscht, kann man sie doch immer gut als Argument benutzen, um zu beweisen, daß sich niemand umfassend informieren kann.
VB124. Kersti: Einmal kreuz und quer durch Wikipedia
Das Gesamtwissen der Menschheit ist ein vielfaches dessen, was in der Wikipedia steht. In der Zeit, wo ich öfter mal bei Löschdisskusionen in der deutschen Wikipedia teilgenommen hatte, wurde dort immer gerne das Argument benutzt "Die allwissende Müllhalde ist gleich nebenan". Die Allwissende Müllhalde ist eine von Jim Henson erfundene Puppe aus der Fernsehserie Die Fraggles. Sie trägt den Namen Marjorie und danach wiederum ist das MARJORIE-WIKI12. benannt, das die gelöschten Wikipedia-Artikel enthält. Als Allwissende Müllhalde wurde in den Löschdiskussionen das Internet bezeichnet, in dem man neben diversen privaten und Hobby-Internetseiten auch fast die gesamte moderne wissenschaftliche Forschung finden kann.

Demokratie hat also das inhärente Problem, daß wir über Dinge mitentscheiden, über die wir uns nicht vollständig informieren können. Das kann aber auch nicht einmal der Fachwissenschaftler zu seinem eigenen Fach oder der Berufspolitiker. Und für eine wirklich fundierte Entscheidung ist dieses Wissen, das zu viel ist, um es alles zu lesen, dann oft auch noch zu wenig, um zu wissen, welche Entscheidung richtig wäre.

Unsere Meinungsbildung kann also auf einer unterschiedlich guten oder schlechten Wissensgrundlage beruhen, aber sie kann niemals wirklich so gut sein, wie nötig, um eine fundierte Entscheidung zu treffen. Wer glaubt bescheid zu wissen, hat oft offensichtlich noch eine wesentlich schlechtere Wissensgrundlage als der Fachwissenschaftler, der immerhin genug Wissenschaft betrieben hat, um sich bewußt zu sein, daß er selbst in seinem eigenen Fachgebiet nicht allwissend ist und manchmal eine unsichere Datengrundlage hat.

 
Inhalt

2.4 Meinungsfreiheit ist kein Recht auf Lüge, sondern stellt die Möglichkeit dar, unterschiedliche Deutungen der bekannten Fakten zu prüfen

In der Wissenschaft gilt es als ein Verbrechen, das mit Ausschluß aus der Wissenschaft bestraft wird - man findet also keine Stelle mehr im Wissenschaftsbetrieb - wenn man Fakten verfälscht, wenn man also Meßergebnisse, Beobachtungen, Ereignisse falsch wiedergibt. Außerdem sind Forscher auf Anfrage verpflichtet die Rohdaten ihrer wissenschaftlichen Artikel zur Vefügung zu stellen. In der Wissenschaft gilt ebenfalls die Regel, daß man seine Quellen angeben soll, indem man die Bücher Zeitschriften und ähnliches unter oder im Text auflistet, damit jeder andere Forscher diese Grundlagen ansehen und prüfen kann, ob auch andere Deutungen derselben Fakten Sinn ergeben.

Im Gegensatz dazu darf man diese Rohdaten oder Fakten in jeder beliebigen Weise deuten. Und selbst wirklich absurde Deutungen können in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht werden. Auch in der Demokratie gilt diese Regel: Die Meinungsfreiheit ist die Freiheit, Fakten beliebig zu deuten. Es ist keine Freiheit, Lügen zu verbreiten, Faktenwissen zu verbieten oder die Datengrundlage mutwillig zu verfälschten.

V82. Kersti: Meinungsfreiheit - Wer könnte Zensur üben?

 
Inhalt

2.5 Die Fähigkeit, bei Konflikten tragfähige Lösungen zu finden

Während es die Aufgabe der Wissenschaft ist, eine Wissensgrundlage zu schaffen, auf der aufbauend wir fundierte Entscheidungen treffen können, ist es Aufgabe der Politik, diejenigen gesellschaftlichen Entscheidungen zu ttreffen, die auf dieser Ebene getroffen werden müssen, damit wir eine Gesellschaft haben, in der es allen gut geht.

Der Unterschied zwischen einem Kompromiß und einer Lösung
O2: Kersti: Toleranz als Fähigkeit, OI2.

 
Inhalt

3. Eine demokratische Regierung ist eine Regierung, die Bürgerbeteiligung schätzt und fördert

3.1

 
Inhalt

Transparenz der Politik

Eine demokratische Regierung muß ihre Arbeit begründen. Daß heißt, die Entscheidungsgrundlagen und die Gründe, daraus gerade diese Politik abzuleiten, müssen sowohl in Form eines wissenschaftlichen Gutachtens als auch in einem Zehn-Seiten-Faltblatt als auch in der Ein-bis-drei-Satz-Fassung vorliegen, damit sich jeder so genau informieren kann wie er es für nötig hält.
VA5. Kersti: Gefährliche Formen der Aufklärung

 
Inhalt

Ernst nehmen von Bürgereinwänden

 
Inhalt

Das Menschenmengenproblem - der Bundeskanzler kann nicht mit jedem Bürger reden

 
Inhalt

Meinungsumfragen

 
Inhalt

Umgang mit fundierten Außenseitermeinungen

VA232. Kersti: Gesellschaftliche Ausgrenzung und Verschwörungstheorien

 
Inhalt

Umgang mit Demonstrationen

 
Inhalt

4. Sind Verschwörungstheorien realistisch?

Als Verschwörungstheorie bezeichne ich hier eine Therorie in der angenommen wird, daß
  1. eine weltweite geheime Organisation existiert,
  2. die eine Art Überwachungs- und Polizeistaat einrichten will
  3. um die Menschheit zu unterdrücken
Zunächst einmal gibt es Gesellschaften unterschiedlichster Art, die weltweit aktiv sind und dabei Dinge machen, die aus unterschiedlichen Gründen geheim bleiben sollen. Das aber bedeutet auch, daß alle Informationen dazu unzuverlässig sind, da geheime Organisationen Deckgeschichten und Falschinformationen in die Welt setzen, um ihre wahren Motive, Ziele, Methoden und Fähigkeiten zu verbergen. Es macht wenig Sinn irgendeine dieser Verschwörungstheorien einfach zu glauben, weil viele von ihnen bewußt in die Welt gesetzte falschinformationen sind. Aber sich verschwören gehört durchaus zum normalen Verhaltensspektrum von Menschen und deshalb sind durchaus auch einige von ihnen wahr, zumindest so weit der Autor sich der Wahrheit bewußt war. Allerdings muß man sich bewußtsein daß in einem system mit geschachtelter Geheimhaltungen wie das für solche systeme typisch ist, niemand die volle Wahrheit kennt und kennen kann.
V31. Kersti: Stimmt mein Buch über Verschwörungstheorien?

Insgesamt kann man also sagen, daß es diverse weltweite Organisationen gibt, die aus unterschiedlichen Gründen Dinge machen, die sie geheim halten. Durch die Nachforschungen, wie sie ein einzelner Mensch betreiben kann, kann man sich aber nur ein ungefähres Bild der Zustände verschaffen und dabei kommt durchaus heraus, daß es noch Organisationen gibt, die geheimer sind als Geheimdienste und die ebenfalls in die Weltpolitik eingreifen.

Diese noch geheimeren Organistationen hängen teilweise mit außerirdischen zusammen, sind teilweise auch irdisch und decken das gesamte moralische Spektrum ab, das wir auch von Menschen kennen. Das heißt es gibt Verbrecher und Heilige - aber die weitaus meisten Liegen zwischen diesen beiden Extremen. Wenn wir einen offenen Kontakt mit moralisch integeren, freundlichen Außerirdischen haben wollen, müssen wir uns wie moralisch integere, freundliche Menschen verhalten, die auf gleichberechtigter Basis verhandeln wollen.

Wenn wir uns wie unmündige Kinder verhalten, die in allem auf Papa vertrauen, wird uns niemand gefährliches Wissen anvertrauen, das sich auch mißbrauchen läßt. Die Kriminellen werden das nicht tun, weil sie lieber Sklaven haben wollen, die vll in ihrer Gewalt sind und sich nicht gegen die Grausamkeiten wehren können, die man ihnen antut. Die vertrauenswürdigen Außerirdischen werden es nicht tun, weil sie einem Kind kein Gewehr in die Hand geben wollen, mit den es versehentlich sein kleines Geschwister erschießen könne, weil es zu einem verantwortungsvollen Umgang mit waffen nocht nicht fähig ist.

Wenn wir uns wie Kriminelle verhalten, werden wir es entweder nur mit Kriminellen zu tun haben, da die anständigen Leute nichts mit uns zu tun haben wollen, oder aber das interstellare Gegenstück der Polizei kommt vorbei, und steckt und in eine Besserunganstalt.

Dummerweise scheint die politische Situation in der Milchstraße - oder in unserem Bereich der Milchstraße - etwa der Situation der Welt zur Zeit des kalten Krieges zu entsprechen. Die großen Mächte wagen zwar keinen offenen Krieg gegeneinander, sie sind aber immer wieder in Stellvertreterkriege verwickelt, wie es bei uns der Vietnamkrieg und vergleichbare Kriege waren. Und wir sollte wirklich zusehen, daß die Erde nicht zum Schauplatzu eines solchen Stellvertreterkrieges wird!

Kersti

 
Inhalt

Quelle

Ich schildere, wann immer möglich, selbst erlebte Beispiele. Das tue ich nicht, weil es keine anderen gäbe, mit denen man dasselbe belegen kann, sondern weil ich die Literatur mit neuen, zusätzlichen Beispielen bereichern will.
VA272. Kersti: Wenn meine Beispiele alle von mir handeln - heißt das etwa, daß ich selbstbezogen bin?
Selbst erlebte Beispiele sind - da sie aus erster Hand sind - genauer beschrieben als Beispiele aus meiner Praxis, wo ich die Erklärungen meiner Patienten mißverstanden haben könnte und sie deshalb möglicherweise falsch wiedergeben könnte.
V175. Kersti: Kriterien zum Bau eines realistischen Weltbildes: Realitätsnähe
Und diese sind genauer und richtiger als aus der Literatur übernommene Beispiele, da ich bei diesen die betroffene Person nicht einmal persönlich kenne und das Beispiel deshalb möglicherweise in einen falschen Kontext einordne.

Weitere Quellen waren:

  1. Autor: Dr. med. Gerhard Buchwald: Buch: B13.1 Impfen - Das Geschäft mit der Angst (1997) München: Knaur, ISBN 3-426-76160-2
  2. Autor: Ryke Geerd Hamer: Buch: B115.1.1 Vermächtnis einer neuen Medizin (1999) Amici di Dirk - Editiones des la nueva Medicina
  3. Autor: Ryke Geerd Hamer: Buch: B115.1.2 Krebs. Krankheit der Seele (1994) Köln: Amici di Dirk, ISBN 3-926755-01-6
  4. Autor: Hanno Beck: Buch: B33. Krebs ist Heilbar. Dr. med. Ryke Geerd Hamer - Beispiel einer Erkenntnisunterdrückung (1994) Köln: Amici di Dirk Verlagsgesellschaft, ISBN 3-926755-03-2
  5. Autor: Helmut Pilhar: Buch: B34. Olivia - Tagebuch eines Schicksals. (1996) Köln: Amici di Dirk Verlagsgesellschaft, ISBN 3-926755-08-3
  6. Autor: Johannes Rothkranz: Buch: B42.4 Freimaurersignale in der Presse. Wie man sie erkennt und was sie bedeuten. (1999) D-87467 Durach: Verlag Anton A. Schmidt (Pro Fide Catholica), ISBN 3-929170-96-5
  7. Autor: Gary Allen: Buch: B42.1 Die Insider Baumeister der "Neuen Welt-Ordnung". (1995) Wiesbaden: VAP, ISBN 3-922367-00-3
  8. Autor: Jan van Helsing: Buch: B42.2 Geheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert. Ein Wegweiser durch die Verstrickungen von Logentum und Hochfinanz. Trilaterale Kommission, Bilderberger, CFR, UNO (1995) Gran Canaria: Ewertverlag, ISBN 3-89478-069-X
  9. Autor: Jan Udo Holey: Buch: B43. Die Akte Jan van Helsing. Eine Dokumentation über das Verbot zweier Bücher im "freiesten Land deutscher Geschichte" (1999) Postfach 63, 74576 Fichtenau: Ama Deus - Verlag, ISBN 3-9805733-9-7
  10. Welt: Spezial:Statistik In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Abgerufen: 11. April 2021
  11. Welt: Entwicklung der Zahl der täglich neu erstellten Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia, Stand: 18:31, 8. Nov. 2020
  12. Welt: MARJORIE-WIKI ist ein Wiki der Artikel, die für (noch) nicht relevant in der Wikipedia eingestuft wurden

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.