erste Version: 9/2022
letzte Bearbeitung: 3/2023

VB242.

Arthropoden: Außerirdische, die an Insekten, Spinnen oder Krebse erinnern

Inhalt

Übergeordneter Artikel:
VB199. Kersti: Gibt es Besuche von Außerirdischen auf unserem Planeten?
Dieser Text:
VB242. Kersti: Text
VB242. Kersti: Quellen

 
Inhalt

1.

In der FREE-Studie beobachteten 21% der Personen, die meinten, mit Außerirdischen im Kontakt gewesen zu sein, insektoide Außerirdische, von denen, die sich erinnerten, auf einem UFO gewesen zu sein waren es 13%.8. S.24ff

Neben Menschliche Außerirdische, Kleinen und Großen Grauen, Reptiloiden und Insektoiden Nichtmenschen gibt es auch diverse Außerirdische, die in keine dieser vorgenannten Kategorien passen.

2. Ameisenmenschen und Vampire

FI33. Kersti: Inhalt: Der Ameisenwissenschaftler, der die Vampire erschuf
FI24. Kersti: Inhalt: Eine Vampirwelt

 
Inhalt

Gottesanberterinnen

Bildquelle: 7.

Zum Vergleich das Tier, mit dem die Außerirdischen hier verglichen werden:
Männchen der Europäischen Gottesanbeterin (Mantis religiosa) fotographiert am 21. September 2014 in Emilia-Romagna in Norditalien

VA214.2 Kersti: Gottesanbeterinnen

Die Akara stammen aus der Sombrerogalaxie im Sternbild Jungfrau (Virgo). Sie sind Insektoide Nichtmenschen, die an Gottesanbeterinnen erinnern, etwa 2,70m groß sind und je nach Unterart, rot, grün oder schwarz sein können. Sie sind multidimensionale Wesen, die durch ihren Willen die Sruktur der Raumzeit verändern können, sich ausschließlich telepathisch verständigen und ein kollektives Bewußtsein haben. Sie sind eines der Sävölker (Seeders). Von den Akara stammen einige insektoide Arten vom Mars (Sonnensystem) ab. 1. S.209f, 2. S.116f

  1. Die weiße Unterart wirkt am stärksten insektenähnlich indem sie drei Paar Beine und ein paar Arme - und damit mehr Gliedmaßen hat als echte Insekten. Der lange Hals ist in ringförmige Segmente aufgeteilt. Sie haben Klauen an Händen und Füßen und schwarze Facettenaugen. Sie sind Sklaven der Xrog Shambalai von ζ Reticuli und der Orion Allianz.
  2. Die grüne Unterart hat nur zwei Beine, dafür aber Flügel und gelbe Augen mit einem senkrechten Spalt. Sie sind Sklaven des Orion Kollektiv der Grauen (Orion)
  3. Die große schwarze Unterart hat ein glänzendschwarzes Exoskelett und wie die grüne Unterart nur zwei Beine. Die Augen können rot oder golden sein. Sie haben in unterschiedlichem Ausmaß menschliche Merkmale, was von Autor: Elena Danaans außerirdische Kontaktpersonen für eine Folge von Hybridisierungen mit Menschen gehalten wird. Sei haben keine Verbindung zum Orion Kollektiv der Grauen und arbeiten für ihre eigene wissenschaftliche Neugier. Sie unterstützen auch den Aufstieg der Menschheit.
Ein Mitarbeiter des Bureau of Indian Affairs sah, als er eine Gruppe an Drogenhändlern suchte, ein großes Wesen, daß ihm wie ein etwa 2,10m großer Grashüpfer erschien. Sie haben einen abgerundetem Körper mit Grashüpferbeinen und können damit aufrecht stehen und gehen aber auch ähnlich wie Grashüpfer sitzen. Die Beine haben viele Gelenke und an jedem dieser Gelenke sitzen etwa 10cm lange Haare. Ihre Haut ist hellgrün oder Beige und sie scheinen eine äußere Schale zu haben wie ein Käfer. Sie haben sehr große schräggestellte schwarze Augen. Auf dem abgerundeten Körper sitzt ein langer Hals mit einem dreieckigen Kopf mit abgrundeten oberen Ecken und einem spitzen Kinn. Wegen diesem dreieckigen Kopf, den Grashüpfer nicht haben, Gottesanbeterinnen aber schon, gehe ich davon aus, daß es sich um dieselben Wesen handelt, die von anderen Menschen als Gottesanbeterinnen bezeichnet werden. 3. S.119-128

Autor: Kevin Kamman bekam 1982 von seinem Freund Larry Larson (Pseudonym) erzählt, daß dieser seit seiner Kindheit mit Außerirdischen in Kontakt stand. Er antwortete, daß er Schwierigkeiten hätte, das zu glauben. Zwei Tage später erzählt Larry, er wäre gerade von einer Reise zu dessen Elternhaus zurückgekehrt und beschrieb sehr viele Details von Kevins Zuhause, mit nur einer seltsamen Abweichung: All diese Details waren nicht, wie das Haus 1982 war sondern wie es in den frühen 70ger Jahren ausgesehen hatte. Kevin wurde dann auf eigene Bitte in das Raumschiff von Larrys Freunden eingeladen, bei denen sich herausstellte, daß sie an milchweiße Gottesanbeterinnen erinnerten. Sie warem mindestens 4,50 hoch, hatten einen langen schlanken Körper mit stabförmigen Beinen. Sie hatten drei klauenartige Finger an jeder Hand. Ihr Kopf war dreieckig und so groß, daß jedes ihrer Augen allein so groß war wie Kevins Kopf. Die Gottesanbeterinnen haben nichts getan, was nicht dem ausdrücklichen Wunsch von Kevon entsprach, außer daß sie ihn zurückgebracht haben, als er vor Angst die Besinnung verlor. Dennoch hatte Kevin Angst, von ihnen als Versuchsobjekt verschleppt zu werden. Zu vermuten ist, daß diese Angst aus einem früheren Leben stammt. 6. S.14ff
VB236.8 Kersti: Kevin Kammans Einladung in dem Raumschiff der riesigen zeitreisenden Gottesanbeterinnen

 
Inhalt

Insektoide Graue

Die La'Neel von der Galaxie NGC 1924, die im Sternbild Großer Jäger (Orion) szu sehen ist, sind Insektoide Nichtmenschen28. S.85, die wie etwa 1,50m große Kleine Graue erscheinen. Sie besitzen sehr schräggestellte große Augen, die sich in der Mitte beinahe treffen. Sie unterhalten sich ausschließlich telepathisch und besitzen ein kollektives Bewußtsein. Sie haben keine Außenposten im Sonnensystem und zählen zu den Sävölkern (Seeders). 2. S.120

Laut Elena Danaan nennen die Bewohner von ζ Reticuli II ihr Sternensystem Shamtbahali und die Zwillingsplaneten, die das Zentrum ihrer Kultur bilden Xrog. Sie erscheinen wie kleine Graue, sind genetisch halb insektoid. Sie verständigen sich teilweise telepathisch teilweise durch knisternde Geräusche. Sie sind mit den Annunaki (Paralellwelten) verbündet. 1. S.266f

 
Inhalt

10.6.2 Insektoide Drachen

Während ich in meinen Erinnerungen rund im das dritte Reich erinnert hatte, daß Dinosauerier als Drachen bezeichnet wurden, sind die Drachen aus meinen Drachenreich-Reinkarnationserinnerungen gentechnisch auf Basis eines Insektenbauplans erschaffen.
FI50. Kersti: Inhalt: Das Drachenreich

 
Inhalt

Andere Insektoide

Enrique (Pseudonym) beobachtete ein dunkelgraues Fluggerät, das aussah wie ein Gastank auf einem Tankwagen, nur daß es größer war als sein Heimatort. Er versuchte sich zu verstecken, als er dachte, er hätte Erfolg damit gehabt, erschienen jedoch zwei Lichtkugeln, aus denen zwei Kreaturen herauskamen. Sie hatten zwei Arme und zwei Beine, waren kleiner als der 1,65m große Enrique, grau wie Zigarettenasche. Der Kopf hatte ein spitzes Kinn. Arme und Beine wirkten mager. Sie sahen wie Insekten aus, wie zu groß geratene Käfer. Sie hatten Klamotten an, die die Hintergrundfarbe annahmen. 5. S.59ff

 
Inhalt

Hybriden

Die Ooganga oder Bellatrix-Söldner (engl. Bellatrix Mercenaries) sind gentechnisch erschaffene Krieger des "Nebu" Orion Reiches, bei denen es sich um künstliche Hybriden aus Reptiloiden und Insektoiden handelt. Sie leben auf gigantischen Mutterschiffen im Bellatrix-System. 1. S.222f

Die Grail (Orion) haben mit gentechnischen Methoden die halb insektoiden Greys namens Shambahali von ζ Reticuli mit den menschlichen Noor und Ahel von Rigel gekreuzt und so die Mischrasse der Asbaan-Hu (Orion) geschaffen, die jetzt auf den Planeten von Rigel im Sternbild Großer Jäger (Orion) lebt. 1. S.220f

 
Inhalt

Spinnen

Das Spinnenvolk vom Planeten Galaxitron im Sternbild Tafelberg (Mensa) lebte ursprünglich in unterirdischen Höhlen. Nachdem sie sich an ein Leben an der Oberfläche angepaßt haben, sind sie die beherrschende Macht an der Oberfläche des Planeten. Es handelt sich um staatenbildende Spinnen oder so etwas Ähnliches. 4.

 
Inhalt

Ashai

Die Ashai von der Galaxie NGC 1300 im Sternbild Fluss (Eridanus), zählen zu den Sävölkern (Seeders) - den Rassen die Leben auf Planeten aussähen. Sie sind ein insektoides Volk und haben vier Arme und zwei Beine. Sie unterhalten sich heute ausschließlich telepathisch. Sie hatten eine alte Kolonie in Mu (Erde) und eine auf dem Mars. Als sie diese besiedelt hatten, hatten sie sich noch sprachlich verständigt. 2. S.94f

 
Inhalt

Tausendfüßler

In einer Reinkarnationserinnerung habe ich mich zusammen mit Jasmin erinnert, daß sie eine Art Wesen war, das wir als Tausendfüßler bezeichneten. Es hatte vier Beinpaare und zwei paar Arme. Die Tausendfüßler lebten in Staaten, die wie Insektenstaaten erschienen. Sie hielten sich ähnlich wie Sklavenhalterameisen andere Ameisen als Sklaven halten, Wesen die ich als Ameisen wahrnahm als Sklaven, indem die Larven und ameisen durch die Tausendfüßlerkönigin betreut wurde und emotional deshalb von den Ameisen als ihre Königin wahrgenommen wurden. Die Ameisen waren wesentlich intelligenter als die Tausendfüßler und begriffen logisch durchaus, daß sie von angehörigen einer anderen Art versklavt worden waren. Außerdem fühlte sich das vage falsch an. Wenn - was in Notzeiten vorkam - die Tausendfüßler beschlossen eine Ameise zu schlachten, war diese Ameise aber meotional nicht in der Lage sich dagegen zui wehren, obwohl ihre intelligen und ihre Körperlichen Fähigkeiten dazu ausgereicht hätten.

Mit zwei verschiedenen personen habe ich mich an andere Wesen aus der Vergangenheit der Erde vor der Zeit der Saurier erinnert, die uns ebenfalls an Tausendfüßler erinnerten und eine Kultur auf näherungsweise menschlichem Level hatten.

Kersti

 
Inhalt

Quellen

  1. Autor: Elena Danaan: Buch: B38.19.1 A gift from the stars. Extraterristrial contacts and a guide of Alien races. (2020) Torrazza Italia, Italy: Amazon Italia, ISBN 9798681800118
  2. Autor: Elena Danaan: Buch: B38.19.3 The Seeders. The Return Of The Gods. (2022) Torrazza Italia, Italy: Amazon Italia, ISBN: 979-8353323709
  3. Autor: Ardy Sixkiller Clarke: Buch: B38.22.4 Space Age Indians. Their encounters with the blue men, reptilians, and other star people. (2012) San Antonio, TX, USA: Anomalist Books, ISBN 978-1-949501-00-1
  4. Autor: Solara Antara Amaa-Ra (Aus dem Amerikanischen von Christiane Sautter): Buch: B120.3.1 El*An*Ra. Die Heilung des Orion. Teil 1 der 11:11 Trilogie. (2000) Seeon: Ch. Falk-Verlag, ISBN 3-924161-75-5
  5. Autor: Ardy Sixkiller Clarke: Buch: B38.22.2 Untold Stories of Alien encounters in Mesoamerica. Sky People (2015) Pompton Plains, NJ, USA: Career Press, ISBN 978-1-60163-414-6
  6. Autor: Preston Dennett: Buch: B38.31 Inside UFOs. True accounts of contact. (2017) CreateSpace Independent Publishing Platform, Blue Giant Books, ISBN: 153970002X
  7. Bild VB24201.JPG: Welt: File:Mantis religiosa Ghirardi 02.JPG von Welt: Luca Fornasari (User:Fornaeffe von Wikimedia Commons)
    Welt: CC BY-SA 4.0 Vielen Dank! Thank you very much!
  8. Autor: Rey Hernandez, Autor: Jon Klimo, Autor: Rudy Schild: A report on phase I and II of FREE's Experiencer Research Study: The results of a quantitative study. In: Autor: Rey Hernandez, Autor: Jon Klimo, Autor: Rudy Schild: Buch: B38.8 Beyond UFOs The science of consciosness and contact with non human intelligence. Volume 1. (2018) United States: The Dr. Edgar Mitchell Foundation for Research into Extraterristcal Experiences. FREE, ISBN: 9781721088652, S. 1-121