Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite  /   Lieder

8/06

S26.

Tränen für Ravaillin

Melodie als MP3-Datei


 a     C           F          G

Regen fällt wie schimmernde Tränen, 

a          G                a

edelsteingleich in grünes Gras. 

a             C          F         G

Ich hebe den Kopf in schweigendem Sehnen 

  a       G             a 

blicke hinüber zum Horizont. 



  C

 Ravaillin, 



 Land der Träume, 

           G

 Land der Sehnsucht, 

                         C

 dort hinter dem blauen Berg. 

Gerne würde ich dorthin wandern,
wo ich Kind und glücklich war.
Ich wünschte ich könnte zu jenen andern,
in Ravaillin hinterm Horizont.

Ravaillin,
Land der Träume,
Land der Sehnsucht,
wo ich nicht alleine wär.

Ravaillin, das ist meine Heimat,
Wunderland aus kristallklarem Stein.
Mir stünden die leuchtenden Tore offen
ließe ich hier mein Haus allein.

Ravaillin,
Land der Träume,
Land der Sehnsucht,
dort jehnseits des ewgen Schnees.

Doch was ist mit den kleinen Kindern,
die ich für meinen Manne trug?
Verschlossen ist Ravaillin meinen Kindern,
in ihren Adern fließt Menschenblut.

Ravaillin,
Land der Träume,
Land der Sehnsucht,
so bleibt mir nur Menschenland.

Hintergrund

Das Lied wurde als Teil der folgenden Geschichte geschrieben.
G22: Kersti: Darkover: Ein Lied der Liebe

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.