Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 2/2011
letzte Bearbeitung: 11/2011

VB126.

Wikipedia und Esoterik: Für jeden von denen hätte ich gerne drei Ninas ...

Mit Nina kann man arbeiten

Ich schreibe seit 2005 in Wikipedia hauptsächlich zu biologischen Themen und im Biologieportal, wo ein sehr angenehmes und konstruktives Arbeitklima herrscht. Ich habe Nina dabei als eine sehr fleißige und nette Mitartbeiterin erlebt. Dann eines Tages änderte die unabgesprochen Kategorien und richtete sich dabei nach Angaben, von denen sie nicht wußte, daß sie inzwischen veraltet waren. Während wir ihr gemeinsam mit Quellenbelegen auseinandersetzten, daß sie sich geirrt hatte, merkte ich, daß sie sich auch mal im Ton vergreifen kann. Dennoch wurde das Problem schnell zur allgemeinen Zufriedenheit geklärt und wir hatten unsere nette und fleißige Nina wieder.

In den Bereichen Esoterik und Parapsychologie habe ich nur wenig Artikelarbeit gemacht, weil das Arbeitsklima dort extrem schlecht ist und die Artikel, die zu schreiben ich interessant fände, zu schwierig für die Leser sind, die an dieser Stelle nach einem Artikel schauen - was bei dem schlechten Arbeitklima zu erstaunlichen Angriffen führt. Hier begegnete mir auch Nina wieder, der diese Themenbereiche ziemlich zuwider sind. In diesem für sie frustrierendem Themenbereich vergriff sie sich ein paar mal öfter im Ton. Aber grundsätzlich konnte man mit ihr reden und sie überzeugen, wenn ich die nötigen Quellen und Fakten zusammensuchte und ihr ausreichend sorgfältig auseinandersetzte, warum meine Meinung richtig ist UND laut den Wikipediaprinzipien in die Wikipedia gehört.

Beispielsweise überzeugte ich sie zusammen mit einigen anderen davon, daß der GWUP kein geeigneter Link für Wikipedia ist, da dessen Texte zu viele sachliche Fehler enthalten und seither löscht sie GWUP-Links.

Natürlich ist das manchmal einfach zu anstrengend, bis zur Einigung zu diskutieren - von einer Diskussion zur Homöopathie haben wir beide noch einen angefangenen Textentwurf irgendwo liegen, weil es uns nicht gelang, uns gegenseitig zu überzeugen und wir uns beide vorgenommen hatten, das mal so auszuarbeiten, daß es letztlich überzeugt.

Das schreibe ich hauptsächlich, weil der Autor der sehr lesenswerten Seite Psychophysik sehr negativ über die Wikipedia-Administratorin Nina schreibt und ich klarstellen möchte, daß ich sie nicht zu den weiter unten beschriebenen unangenehmen Leuten zähle.

Was nicht in Wikipedia gehört

Eines Tages mußte ich in Wikipedia herzlich lachen. Ich hatte auf den Artikel Akasha-Chronik geschaut und festgestellt, daß irgendjemand dort einen Link zu meiner Seite gesetzt hatte. Es gibt in Wikipedia feste Regeln wie viele und welche Art von Links erlaubt sind .... und der gehörte da nun wirklich nicht dazu. Meine Aussagen zur Akasha-Chronik sind frisch aus der Geistigen Welt rübergeholt und ganz bestimmt nicht relevant für Wikipedia! Ich überließ das herausnehmen einem anderen, sagte ihm dann aber, daß er völlig recht gehabt hatte, den Link zu löschen.

Nicht jeder Link gehört in Wikipedia. Auch nicht jeder wissenschaftlich fundierte, interessante und lesenswerte Link gehört in Wikipedia. Auf der Diskussionsseite liegen die Dinge etwas anders, da das nicht die offizielle Literaturempfehlung von Wikipedia ist, sondern der Ort, wo man herausfinden will, was als Literaturempfehlung geeignet ist und was nicht - also müssen dort auch letztlich ungeeignete Links erlaubt sein.

Die weitaus meisten Seiten auf meiner Internetseite sind das genaue Gegenteil von einem wikipediatauglichen Link, schließlich soll Wikipedia das etablierte Wissen darstellen - und keine Sammlung der neuesten und ungewöhnlichsten Alternativen zu diesem Wissen sein!

Und genau das ist der Grund, warum Psychophysik dort in Wikipedia nicht ankommt.

Angehörige der Pro-Esoterik-Fraktion können sich normalerweise nicht halten

Da Arbeit in Wikipedia normalerweise ehrenamtliche Arbeit ist, muß sie gleichzeitig zwei Aufgaben erfüllen: Sie muß zumindest so erfüllend und angenehm sein, daß die Freude den Ärger aufwiegt und das Ganze als Freizeitbeschäftigung taugt. Und sie muß dazu beitragen, daß Wikipedia besser wird - was bei den hohen Ansprüchen die dort gewöhnlich gestellt werden oft sehr viel Arbeit bedeutet.

Meine bisher negativsten Erfahrungen mit Wikipedia habe ich im Bereich Esoterik gemacht.
VB124.3 Kersti: Wikipedia: Esoterikkopfschmerzen in Wikipedia
Die dort geschilderten Ereignisse liegen aber noch im Rahmen dessen, was zwar ärgerlich ist, aber dem man problemlos ausweichen kann, wenn es einen zu sehr nervt. Dennoch ist es unnötig. Die Leute hätten schließlich auch schreiben können "Ich verstehe Deinen Text nicht er ist mir zu kompliziert, enthält zu viele Fachbegriffe etc." - Dann hätte man verstanden, woran man ist, ohne sie vorher erwürgen zu wollen, weil plötzlich alle Regeln von Wikipedia nicht mehr zu gelten scheinen.

Doch letztlich ist die Darstellung dort noch verharmlost, denn sie spart aus, was danach und andernorts im Zusammenhang damit geschah.
VB127. Kersti: Esowatch - Eine Wikipediadiskussionen mit Mobbing als Folge
Das allerdings ist nicht der Normalfall, sondern das, was passiert, wenn man einen Artikel weit überdurchschnittlich gut wissenschaftlich belegt und hieb- und stichfest verteidigt.

Daß ich immer noch bei Wikipedia aktiv bin, hat damit zu tun, daß Esoterik und Parapsychologie bei weitem nicht meine einzigen Interessengebiete dort sind.

Entwicklungspsychologie - Warum Wikipedia nicht anders sein kann als es ist

VB50. Kersti: Entwicklungspsychologie: Weltbild-Stufen

Kersti


Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.