Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 6/2012
letzte Bearbeitung: 6/2012

Chronik des Aufstiegs: 2. Emailrunde (März 2004 bis Dezember 2005) - Reparatur der Akasha-Chronik

A30.

Das Rätsel der Hüter der der Akasha-Chronik

Vorgeschichte: A29. Kersti: C'her'ashs Ernennung zum Erzengel

C'her'ash erzählt:
Die Reparatur der Akasha-Chronik verschärfte den Mangel an Hütern noch, so daß wir intensiv nach weiteren Helfern suchten.

Diese hauptsächlich im Feinstofflichen durchgeführte Suche änderte nach und nach unser Bild davon, was eigentlich ein Hüter der Akasha-Chronik ist.

Zunächst einmal meldeten sich diverse Wesen, die Hüter werden wollten - aber aus uns unverständlichen Gründen blieben die meisten nicht einmal, bis sie ihre Ausbildung zuende geführt hatten sondern wechselten zu einem anderen Aufgabengebiet.

Ziemlich schnell bemerkten wir, daß je nachdem, welcher Gruppenseele und Gruppenseelenfraktion ein Hüter angehörte, nur jeweils Zugänge mit einer bestimmten Gruppenseelensignatur geeignet waren. Versuchten wir einen anderen Zugang mit einem Hüter zusammenzubringen ersetze die Chronik den Zugang, so daß es wieder paßte.

Uns verwirrte das anfangs ziemlich, weil wir die Zugänge als Maschinen aufgefaßt hatten und wir wunderten uns, was das für eine komische Fehlfunktion war. Doch da sich an der "Fehlfunktion" offensichtlich nichts ändern ließ, paßten wir uns an und bemühten uns darum, Zugänge jeweils nur mit ihren zugehörigen Hütern zu paaren. Nur wenn wir nicht wußten, zu welcher Art Zugang jemand, der gerne Hüter werden wollte, paßte, nahmen wir einfach irgendeinen Zugang und schauten durch welche Art Zugang er ersetzt wurde, falls der Auszubildende blieb.

Wir arbeiteten weiterhin daran, jedes Wesen zu heilen, das uns in die Finger fiel und heilten damit auch nach und nach die eigene Gruppenseele. Außerdem nahmen wir von jedem Heilung an, der uns welche anbot.

Das führte dazu, daß wir immer mehr kleinere Gruppenseelen, die wir als fremd klassifiziert hatten, als Fraktionen unserer eigenen größeren Gruppenseele erkannten, da sich zu ihnen eine Gruppenseelenverbindung aufbaute. Besonders schockierend war die Erkenntnis daß Erzengel Gabriel, der uns so lange sehr verhaßt war und für die helle Chronik zuständig war, tatsächlich zu unserer Gruppenseele gehört.
AI3. Kersti: Inhalt: Gabriels Chronik - Satans Chronik

Und irgendwann begann sich die Gruppenseelenverbindung zu der Akasha-Chronik selbst zu öffnen und uns wurde bewußt, daß die Zugänge der Akasha-Chronik denkende und fühlende Wesen sind, die zu unserer Gruppenseele gehören.

Damit war aber auch klar, warum Hüter und Zugang nicht beliebig zusammengestellt werden können: Jeder Hüter der Akasha-Chronik hat sich von seinem zugehörigen Zugang abgespalten und kann nur mit diesem zusammenarbeiten, weil er nur mit seinem eigenen Zugang eng genug verbunden ist. Sowohl die Zugänge als auch ihre Hüter haben sich, nachdem ihre Abspaltungslinien sich getrennt haben weiter aufgespalten, doch jeder Hüter kann nur mit einem Zugang zusammengehören, der der Gruppenseele angehört, die zur eigenen Gruppenseele gehört.

Kersti

Fortsetzung:
A59. Kersti: Uns wurde bewußt, daß Akasha-Chronik-Zugänge Anteile meiner Gruppenseele sind, die denken, zu fühlen und jede beliebige Gestalt annehmen können

Quellen

Dieser Text ist lange nach den beschriebenen Ereignissen im Juni 2012 zuerst gechannelt und gleich hier auf der Seite notiert worden
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
AI. Kersti: Erlebnisse aus der Geistigen Welt während dieses Lebens
AI13. Kersti: Inhalt: Die Heilung des Ichs unserer Weltenfamilie
VB121. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Channelings und anderen Methoden, Wissen aus der geistigen Welt und höheren feinstofflichen Welten zu erhalten

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.