Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

erste Version: 4/2019
letzte Bearbeitung: 4/2019

Chronik des Aufstiegs: Weimarer Republik und Drittes Reich - Dämonenkind

F1043.

Vorgeschichte: F331. Karl: Er lachte: "Dann ist der Schutzengel ja auch nicht klüger als ich!"

Karl erzählt:
Bei der Diskussion um Leibwächter war mir klar geworden, daß es gut für mich wäre, selber die Fähigkeiten zu haben, die ein Leibwächter haben muß um mich besser verteidigen zu können und ich wußte, wo ich sie herbekommen konnte. Ich begab mich also nach Carinhall in eine andere Zeit und fragte den anderen Karl ob er Lust hätte, mit mir UFOs zu bauen.

Aus Sicht vom anderen Karl mit dem Spitznamen Schorfheidetarzan:
Eines Tages stand ich vor mir selbst. Mein anderes Ich winkte mich in ein ruhiges Zimmer, von dem ich wußte, daß es vorher noch nicht da gewesen war. Dort verbanden wir alle unsere Erinnerungen miteinander, so daß wir beide über alles informiert waren, was der jeweilige andere wußte. Das war aber nich so, daß wir nur Wissen austauschten, was wir gerade verbanden sondern wir verschmolzen so miteinander, daß ich auf alles wissen zugreifen konnte, was er zu dem Zeitpunkt wußte oder später noch lernen würde.

Er war in seiner Zeit und seiner Welt gerade dabei eine Abteilung aufzubauen, in der er Wissenschaftliche Erfindungen machen sollte. Ich fragte ihn, ob das denn wirklich ganz in echt passieren würde, oder ob man ihm da nur etwas vormachen würde, woraufhin er mich auf alle Details dazu aufmerksam machte, die recht deutlich machten, daß wir wirklich UFOs bauen würden. Allerdings war er der Ansicht, daß er eigentlich die Art Ausbildung bräuchte, die ein Leibwächter bekommt und Sobald ich mir alles in Ruhe angeschaut hatte, fragte er mich, ob ich mit ihm eins werden wollte.

Ich überlegte.

Dann dachte ich mir ich könnte ja einmal ausprobieren, wie es sich anfühlt. Ich verschmolz mit ihm.

Kersti

Fortsetzung:
Dann ging ich in diese andere Zeit und lernte die Freunde von dem anderen Karl kennen. Bevor ich aber lange dort war, spürte ich, daß der Offizier sich Sorgen machte und ich kehrte noch einmal zurück, um ihm zu sagen, daß es mir gut geht.
F404. Karl: Das, was ich jetzt mache, ist so geheim, daß ich vor lauter Decknamen bald nicht mehr weiß, wie ich wirklich heiße

Oder war es eher so, daß ich mich wieder in zwei Teile teilte, die sich beide an beide Vergangenheiten erinnern konnten. Der eine ging in die andere Welt.
F413. Kersti: Natürlich hatte ich ihm das, was er wissen wollte, längst drei oder viel mal erklärt, immer mit dem Ergebnis, das er es sofort wieder vergaß
Ich aber blieb hier und lebte so weiter wie bisher.
F281. Karl: Ich ärgerte mich über mich selbst. Der Feind war geduldiger gewesen als ich

Quelle

Erinnerung an ein eigenes früheres Leben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
V231. Kersti: Frühere Leben von mir
FI13. Kersti: Inhalt: Dämonenkind

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.