Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 11/2010
letzte Bearbeitung: 6/2012

Chronik des Aufstiegs: 2010 - Vereinigung mit Gabriel, Loki und Machtübernahme in der Geistigen Welt - Die Stimme des Satanischen Verdammten Hurenbockes

A41.

Loki, der Stadt-Gott der Satanischen Zone

Vorgeschichte: A40. Kersti: Das Problem mit den Satanen ist, daß sie komplett wahnsinnig sind

In einer deutschen Stadt war eine satanische Zone ausgerufen worden. Zweck dieser Maßnahme war es, dort Bedingungen zu schaffen, unter denen Satane inkarnieren können, ohne weiter geschädigt zu werden. Damit daraus keine Katastrophe entsteht, mußten auf der feinstofflichen Ebene erhebliche Sicherungsmaßnahmen ergriffen werden.

Also haben wir jeden Satan und jeden seiner Schnurzel so gründlich wie möglich von allen Wesen abgeschirmt, die in der Geistige Welt nicht die Heilpraktikererlaubnis für große Dämonen1. besitzen. Darüber waren sie glücklich, weil sie ungefähr jedes Wesen als böse und bedrohlich wahrnehmen - denn jeder kleine Engel ist durchaus fähig in eine der vielen offenen Wunden zu fassen, die den ganzen Körper eines Satans immer bedecken. Und die Folgen, die es hat, wenn einer von den Satanen deshalb vor Schmerzen durchdreht, braucht niemand.

Der Verdammte Hurenbock bestand nun im Namen der Satane, die er vertrat, darauf, daß Loki, der die Stimme integriert hatte, für diese Stadt der Stadt-Gott sein solle und die Stimme und seine Boten dort als Boten der Regierung dienen sollten. Loki war einverstanden und stürzte sich mit Feuereifer in die Arbeit.

Weder den Satanen noch meiner Gruppenseele gefiel, was sie sahen. Die Stimme überforderte sich und nahm sich zu wenig Zeit, für schöne Dinge. Schließlich wurde Loki mitgeteilt, daß er eine repräsentative Funktion hätte. Er dürfe nicht selber arbeiten - dazu seien die Hüter der Akasha-Chronik da. Die Aufgabe eine Stadtgottes bestehe darin, in der Stadt zu leben und mit seinen Lieblingen dort zu kuscheln.

Außerdem, so beschwerten sich die Hüter, hätte er immer noch nicht verraten, was für einen Palast er von C'her haben wolle.

Loki wollte das alles nicht so recht einsehen.

Die Shiva-Anteile, die für die Lokis immer Schutzengel-Dienste übernommen haben, gaben jedoch keine Ruhe.
"Ihr Loki-Anteile seid immer in der Hölle gewesen, habt eucht ständig überfordert und immer mehr Verletzungen eingesteckt. Und wir mußten über das innere Licht hilflos zusehen und konnten nicht so viel tun, wie wir gewollt hätten, weil die Satane unsere Hilfe für euch für einen Angriff auf die Hölle gehalten hätten. Jetzt wollen wir euch Lokis endlich einmal verwöhnen und heilen dürfen! Jetzt geht das nämlich." verlangten sie. Sie bearbeiteten Loki so lange, bis er sich das gefallen ließ.

Einen Tag später meinte der Satanische Hurenbock, Loki solle den Kurs "Wie bastele ich mir meinen Wunsch-Mülleimer" machen. Der Kurs war für Satane konzipiert worden, da sie unbedingt immer in Mülleimern wohnen wollen2.. Die Hüter setzten Loki also in den Mülleimer-Kurs und plötzlich sagte er: "Ich will keinen Mülleimer, ich will so etwas!" und entwarf einen Kristallpalast. Die Hüter waren begeistert. Endlich hatte er mal einen richtigen Wunsch geäußert.
"Hast du schon einmal versucht, dir so etwas in der Hölle zu bauen?" fragte Shiva'ri'an, sein Schutzengel.
Loki begann zu weinen. Ja, er hatte schon einmal versucht, so etwas in der Hölle zu bauen - und es hatte dazu geführt, daß sein Satan ausgetickt war und alles in der Umgebung in Schutt und Asche gelegt hatte. Überhaupt - wann immer Loki in der Hölle etwas Schönes hatte schaffen wollen, war es zerstört worden. Und während Shiva'ri'an ihn in den Armen hielt und tröstete, hörte Loki tagelang nicht wieder mit dem Weinen auf.

Wie schwierig die Aufgabe derjengen war, die wie Loki in die Hölle gegangen sind, um Satane zu heilen, kann sich nur vorstellen, wer es selber erlebt hat.
FFI11. Kersti: Inhalt: Wald der Nacht, Wald des Tages

Shiva'ri'an brachte Loki in den neu gebauten Kristallpalast und erklärte ihm, daß er es aber sagen müßte, wenn ihm noch etwas einfällt, was man verbessern kann. Und Loki fielen viele Verschönerungen und Verbesserungen ein. Bei jedem solchen Vorschlag fiel ihm etwas ein, was in den Höllen schwer und schmerzhaft gewesen war. Er erinnerte sich an Freunde, die zerfetzt worden waren, an Satane die gefressen worden waren, an Verletzungen, die er erlitten hat und daran, daß es unmöglich war, sich irgendeinen persönlichen Wunsch zu erfüllen.

Wir waren froh, daß er endlich weinte, denn dadurch konnten diese seelischen Verletzungen aus den Höllenzeiten endlich heilen. Loki wurde viel größer und heller in diesen Tagen.

Kersti

Fortsetzung:
A32. Kersti: Der Rücktritt des Verdammten Hurenbockes

Quellen

Dieser Text ist weitgehend aufgrund der Informationen aus Telefongesprächen Ende Oktober 2010 mit einer Satan-Inkarnation entstanden. Beide haben wir die Erfahrungen unterschiedlicher Anteile der eigenen Gruppenseele wiedergegeben.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
AI. Kersti: Erlebnisse aus der Geistigen Welt während dieses Lebens
AI6. Kersti: Inhalt: Die Stimme des Satanischen Verdammten Hurenbockes
VB121. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Channelings und anderen Methoden, Wissen aus der geistigen Welt und höheren feinstofflichen Welten zu erhalten

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.