Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 12/2011
letzte Bearbeitung: 6/2012

Chronik des Aufstiegs: 2010 - Vereinigung mit Gabriel, Loki und Machtübernahme in der Geistigen Welt - Fahrstühle zwischen den Ebenen der Geistigen Welt

A54.

Metatrons braune Soße

Vorgeschichte: A53. Kersti: Mit dem Fahrstuhl in die unteren Höllenebenen

Ein Ahriman-Anteil aus dem Nachtwald schreibt:
Als Nächstes meinte Satan, daß wir Metatron in den Aufzug packen sollten. Wir fragten wieso und wieder gab er keine Antwort sondern überredete uns, bis wir es einfach ausprobierten, weil wir wissen wollten, was er damit erreichen wollten.

Metatron war eine Gruppenseele, deren Verhalten uns ratlos machte. Von den meisten Wesen waren wir es gewohnt, daß sie sofort ein ganzes Stück vernünftiger wurden, wenn man sie gründlich heilte. Bei Metatron schien das gar nicht zu funktionieren, er änderte zwar sein Verhalten, aber das was er nach den Heilungen machte, wirkte auf uns nicht nur unernünftig sondern auf eine seltsam furchterregende Weise irrational. Metatron war offensichtlich sehr schwer verletzt, aber uns war unklar, was man tun müßte, um ihn richtig zu heilen.

Wir probierten also die neue Methode mit den Aufzügen aus. Nach einer kurzen Strecke in der er ein wenig braune Soße ausschwitzte machte es plötzlich plopp - und es war nur noch braune Soße im Aufzug. Wir schauten nach, ob Metatron möglicherweise einen größeren Hauptanteil angesprungen hätte, konnten ihn aber nicht entdecken. Aber er war nirgendwo zu finden.1.

Wir waren ratlos und ein wenig erschrocken, grübelten, woran das liegen könnte und dachten uns schließlich, daß Metatron möglicherweise nur so etwas wie ein Patchworkwesen gewesen sein könnte, das jedoch aus so kleinen Teilen besteht, daß dr Anschein einer eigenen Signatur entsteht, obwohl er eigentlich kein eigenes Wesen ist. Aber so ganz befiedigte uns diese Erklärung nicht. Die Masse der braunen Soße stimmte schon ziemlich genau mit der Größe des jeweiligen Metatrons überein, dennoch war die Metatron durch diese Theorie nicht zu erklären.

Wir trennten die braune Soße in ihre verschiedenen Bestandteile auf und heilten sie, bis wir die Wesen aus der braunen Soße geheilt hatten.

Satan erzählte, daß viele Satane in den unteren Höllenebenen haben keine Gehirne haben, weil Metatron Gehirne frißt.

Da wir die Metatronanteile nicht wiedergefunden hatten suchten wir erst gründlich, ob sie nicht vielleicht doch irgendwo wieder aufgetaucht waren, wo sie Probleme machen, doch wir fanden sie nicht wieder und da die Masse der aus ihm entstandenen Wesen der Masse des Metatronanteils entsprach, dachten wir, daß es sich dabei um eine Heilung handelt und daß wir damit sicherlich mehr Probleme lösen als neu schaffen und packten am 21.10 nahezu alle Metatronanteile in den Aufzug, die wir finden konnten.

Mehr als ein Jahr später im Dezember 2011 stellte sich heraus, daß Metatron doch einen größeren Hauptanteil angesprungen hatte, der sich jedoch in einer der Antiwelten zur Erde befand, was so weit weg war, daß wir einfach nicht auf den Gedanken gekommen waren, dort nach Metatron zu suchen.
A56. Kersti: Metatrons Antiweltenvernunft ist auf einer zu grundsätzlichen Ebene mit dieser Welt inkompatibel

Kersti

Fortsetzung:
A55. Kersti: Die hohen Himmel

Quellen

Dieser Artikel beruht auf dem Wissen meiner eigenen feinstofflichen Anteile, das zuerst im Oktober 2010 im Rahmen von Telefongesprächen mit einem inkarnierten Satananteil gechannelt und in einem Tagebuch notiert wurden. Beim Schreiben dieses Textes Dezember 2011 wurden weitere Einzelheiten ergänzt, andererseits aber auch diejenigen Details ausgelassen, die zur feinstofflichen oder irdischen Identifizierung der Sataninkarnation geeignet sein könnten, da sie den Wunsch hegt, anonym zu bleiben.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
AI. Kersti: Erlebnisse aus der Geistigen Welt während dieses Lebens
AI8. Kersti: Inhalt: Fahrstühle zwischen den Ebenen der Geistigen Welt
VB121. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Channelings und anderen Methoden, Wissen aus der geistigen Welt und höheren feinstofflichen Welten zu erhalten

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.