Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


1/05

O5.10

Galápagosinseln

Lage und Karte der Galápagosinseln

  

Die Galápagosinseln waren nie mit dem Festland verbunden. Deshalb stammen alle dort ohne Zutun des Menschen hingelangten Tierarten von wenigen Ursprungsarten ab. Die durch Wind oder Meer auf die Insel verdriftet wurden. Es gab dort ursprünglich keine großen Säugetiere, nur kleine wie die Galápagosratte. Von den 89 auf den Galapagosbrütenden Vogelarten sind 76 endemisch, also ausschließlich auf diesen Inseln zu finden. Von den 1984 bekannten Pflanzenarten der Inseln waren 229 endemisch.

Auf den Inseln, die nahe dem Äquator liegen, leben arktische Arten neben wie Pinguine und Pelzrobbeb neben tropischen Meerechsen. Das ist auf den Humboldtstrom zurückzuführen, der kaltes Wasser dorthintransportiert.

In der letzten Eiszeit waren alle Inseln miteinander verbunden, aber nicht mit dem Festland, wie manche Forscher vermuteten. Wegen der Lage der Inseln stammen ihre meisten Arten aus Nord- Süd- oder Mittelamerika.

Menschen haben Ratten, Ziegen, Hunde Esel und diverse Nutzpflanzen auf der Insel eingeschleppt, von denen viele für die einhemischen Arten zur Bedrohung wurden.

Quelle: O5.13 1.4

Arten der Galápagosinseln

Vögel
O5.2 3.2.6.3 Darwinfinken (Geospiza) auf den Galápagosinseln
O5.4 Galápagosbussard (Buteo galapagosensis) von den Galápagosinseln
O5.8 1.1.2.1 Flugunfähiger Kormoran (Nannopterium harrisi)
O5.4 Galápagospinguin (Spheniscus mendiculus) von den Galápagosinseln
O5.14 Wasserlebende Tiere die zur Jungenaufzucht an Land gehen:
Pinguine (Sphenisciformes) und Riesenalk (Pinguinus impennis), Seekühe (Sirenia) und Robbenverwandte (Pinnipedia)

Riesenschildkröten
O5.6 4.1 Refugien sonst ausgestorbener Arten: 4.1.1 Elefantenschildkröten
O5.15 Riesenschildkröten auf den Galalapagosinseln und den Seychellen
O5.15 Rückenschildformen der Riesenschildkröten
O5.34 2.2.1.1.3 Wenn die Partner sich nicht mehr finden: Elefantenschildkröte der Insel Hood
Andere
O5.4 Landtiere, denen der Fluchtinstinkt fehlt: Drusenköpfe (Conolophus subcristatus)
O5.4 Tiere die nur im Wasser scheu sind: Galápagosseelöwe (Zalophus wollebaeki)

O5: Kersti: Inseltheorie: Zuwanderung, Aussterben und Evolution auf Inseln, OI5.
Z115. Inseln und Kontinente (alphabethisch)
Z103. Alphabetische Liste der Namen der Tiere auf latein, Z104. deutsch

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.