Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite
Beiträge 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2003, Zurück zur Internetseite

Alte Beiträge zum Gästebuch

Jahr: 2004

Hallo, ich habe mir einige Sachen von euch durch gelesen und wusste nicht ob ich schreiben soll oder nicht. Also mal zuerst zu meiner Person: Mein Name ist Val und bin 21 Jahre alt und arbeite in einer Kanzlei. Also eigentlich ein ganz normales Leben eigentlich, wären da nicht diese komischen Sachen die mir passieren!

Es ist so, ich träume schon seit ich klein bin nur schlecht und von Dunkelheit. Es gibt nichts positives was ich träume! Es sind nur Träume zum fürchten! Aber seit einigen Monaten kommt öfters etwas nachts zu mir und greift mich an! Manchmal denke ich, dass ich sterben werde vor Schreck und weil mein Herz immer schneller klopft! Ich habe das Gefühl das es etwas böses ist und es mich unter Kontrolle haben möchte. Ausserdem war es einmal so das es irgendwas aus meinem Körper ziehen wollte und das voller Wucht!!! Das war jetzt mal nur eine kurze Einleitung dazu, ich hoffe ihr könnt mir helfen damit ich langsam wieder klare Gedanken haben kann und ein normales Leben führen kann!

Ich danke euch!

Lieben Grüße an euch alle, Val.
Val
Stuttgart, Baden-Württemberg Deutschland - Thursday, December 16, 2004 at 12:51:35 (CET)


Hi Kersti,
 
Einer hat soeben Dein Gästebuch entdeckt,
und fragt sich, was er eintragen könnte.
Er meint: etwas schönes, etwas unvergängliches,
etwas heilendes, etwas heiliges - ein Gedicht.
Ein Gedicht von einem wahren Menschen,
der wirklich gelebt und aus seinem Leben
des Menschseins auf seine Art
und Weise künstlerisch verewigt hat.
Ihm war der Mensch mit seinem Eigensinn
wichtiger als irgendeine Ideologie, dem sich
die Massen blind anschließen.
Wenn der Mensch als Mensch frei ist zu sein,
wie er ist, so sind automatisch alle Lebensformen frei.
Unser aller Ziel, ob wir es bewusst wissen oder nicht, ist,
wieder Ganz zu sein als der Eine,
der nicht mehr Eins ist,
da sie verschwindet
wo keine Zwei sind...
 
 
in Liebe
"Necip"
 
 
Stufen
 
Wie jede Blüte welkt
und jede Jugend dem Alter weicht,
blüht jede Lebensstufe,
blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in and're, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen,
der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten!
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
und traulich eingewohnt,
so droht Erschlaffen!
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewohnheit sich entraffen.
Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen jung entgegen senden:
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden.
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Hermann Hesse


Necip <N.Sariali@freenet.de>
- Thursday, November 25, 2004 at 14:52:46 (CET)
kersti,du sprichst auch mir aus der seele. ich hoffe, daß noch viele menschen diese seiten finden werden und sich damit aus-ein-anders-etzen werden. DANKE!
konrad
trier, eifel - Sunday, November 07, 2004 at 19:59:32 (CET)
Von dieser Linkliste, wurde ein Link zu mir, mit der Behauptung gesetzt, ich würde absichtlich Links zu rechtsradikalen Seiten setzen. Das ist nicht der Fall.

Welt: www.trutz.helsing.de.vu (Links)

Die Liste, enthält diverse Leute, (mindestens 1/4) die mir bekannt und definitiv NICHT rechts sind.

Daß manche Leute unter schrecklichem Verfolgungswahn leiden und hinter jeder Ecke einen Rechtsextremen vermuten, war mir zwar schon bekannt ... ich staune trotzdem immer wieder, wieviele solche Fälle es gibt.
Da ich die Links im einzelnen nicht verfolgt habe, kann ich nicht sagen ob von www.trutz.helsing.de aus auch die ein oder andere rechtsextreme Seite verlinkt ist. Die Zeit, wo ich mich über das Thema informiert habe, war bevor ich ins Internet gegangen bin, deshalb kenne ich keine rechtsradikalen Seiten.

Mir wurde vorgeschlagen, doch auf meiner Internetseite einen Button "Netz gegen rechts" einzufügen. Das mag ich nicht tun, weil heute die häufigste Hetze gegen Menschen zu sein scheint, daß man sie als rechtradikal "erkennt" (was sie im Allgemeinen nicht sind) und dann gegen sie hetzt. Und damit will ich nicht in Verbindung gebracht werden.

Das ist aus drei Gründen schlimm:

  1. weil damit von den echt gefährlichen rechten Gruppierungen abgelenkt wird.
  2. weil das selbst Volksverhetzung ist, die man gegen jeden anwenden kann, der jemals einen Satz zitiert hat, den man so verdrehen kann, daß er wie rechtsradikal wirkt. (Helsing hatte z.B. die Sätze, für die er als rechtsradikal bezeichnet wurde, zumeist zitiert, um sie zu widerlegen. Das "germanische" in Hamers Neuer Medizin geht auf einen Urheberrechtsstreit zurück, wo jemand anders den Namen "Neue Medizin" für sich reklamiert hat - und wurde deshalb zur Unterscheidung eingebracht.)
  3. weil man mit Hetze gegen Unschuldige, Rechten die Möglichkeit bietet, jedem, der etwas gegen Rechte sagt, entgegenzuhalten, daß das ja alles Verleumdung sei, gegen die sie sich verteidigen müßten. Und sie können mit vielen Beispielen glaubhaft belegen, daß es OFT so ist. Nur gibt es halt tatsächlich Gruppierungen, die rechtes Gedankengut zur Rechtfertigung von Verbrechen benutzen - und denen will ich solche Munition für ihre Öffentlichkeitsarbeit nicht geben!
Wenn es eine konkrete, offensichtlich rechte Gruppe gäbe, die bei oberflächlicher Betrachtung AUCH Inhalte verbreitet, die Inhalten meiner Webseite auffällig ähnlich erscheinen, wäre eine solche Distanzierung natürlich angemessen und notwendig.

Kersti


Hallo Kersti, nachdem ich im Internet die aktuelle Unterschriftenaktion unter http://odem.org/informationsfreiheit/ verfolgte, habe ich nun auch - glücklicherweise - Deine Seiten im Netz gefunden. Das ist eine bemerkenswerte Arbeit! Danke für die tolle Zusammenstellung und Deinen Mut, Du sprichst vielen Menschen in unserem Land aus der Seele! Wenn doch nur alle Lehrer so tolerant und aufklärend wären ... Liebe Grüße Kai
Kai <k-u.koch@gmx.de>
Berlin, - Wednesday, October 13, 2004 at 16:06:26 (CEST)
Hallo!

Einen ganz lieben Gruss an alle liebe und tolerante Mitmenschen! Ich habe neuerdings Yoga angefangen, falls eine(r) Erfahrungswerte hat in dieser Hinsicht, bitte um Rückmeldung hier im Gästebuch!!! Und einen ganz besonderen Gruss an Kersti....:-) Irgendwer
Irgendwer
- Friday, October 08, 2004 at 21:05:58 (CEST)


Hallo Kersti, lass Dich von den niederschmetternden mails nicht beeinflussen. Ganz sicher werden Lehrerinnen mit Deinen Gaben benötigt. Ich hätte mich zu solch einer Lehrerin hingezogen gefühlt. Ich habe zwar keine medialen Fähigkeiten, aber dennoch mehrere Erlebnisse mit Schutzengeln oder Wahrträumen gehabt. Meine jüngste Tochter hatte ab dem 20. Monat ungefähr einen unsichtbaren Freund "Benni", der sie bis zum ihrem 5. Lebensjahr begleitet hat. Leider blieb ihr die Gabe nicht erhalten, obwohl ich niemals angezweifelt habe, dass dieser Benni existiert. Und ich hätte ihn gerne kennengelernt. Meine älteste Tochter hat im Alter von 5 Jahren Schattenkinder auf der Fensterbank gesehen, die für sie eine Vorstellung gegeben haben. Ich glaube an viele Dimensionen in unterschiedlichen "Frequenzen", die alle am selben Ort leben, wie es jede Menge Funkfrequenzen gibt. Ich glaube, dass wir selbst multidimensionale Wesen sind, die in allen möglichen Welten bewusst sind, was schwer zu verstehen ist und trotzdem vorstellbar. So finde ich es zum Beispiel vorstellbar, dass bei Schizophrenie zwei Persönlichkeiten eines Wesens aus unterschiedlichen Dimensionen oder Epochen aus Versehen (oder vorher gewählt) Bewusstseinsanteile vertauscht haben und deshalb auf beiden Ebenen nicht richtig klar kommen. Ich glaube auch, dass man sein Leben (Schicksal) durch Denken und Glauben selbst gestaltet - bewusst oder unbewusst. Das heißt, diejenigen, die das nicht glauben, dass sie ihr Schicksal selbst lenken, denen passiert aus demselben Grund immer eher das Gegenteil von dem, was sie denken, glauben und erwarten, je nach dem. Ich habe auch schon öfter gemeinsam mit meiner neunjährigen Tochter - wenn nötig - das Wetter verändert. Mit Erfolg. Allerdings mischen wir uns da meist nicht ein, sondern akzeptieren im großen und ganzen das Wetter so, wie die Allgemeinheit es unbewusst "kreiert". Nur manchmal schicken wir die Wolken nach Afrika in die Dürregebiete. Und glauben daran, dass es nützt. Ich versuche immer, Liebe in mir zu erzeugen und meine Gedanken bewusst zu kontrollieren und stets auf Liebe zu lenken. In dieser gehobenen Stimmung widerfährt einem nur Gutes. Und das, was man manchmal im ersten Moment als weniger gut oder unerwünscht ansieht, entpuppt sich dann doch als gut. Mit LIEBE Meine ich nicht sexuelle Liebe, sondern ein liebendes Gefühl, ich liebe alles, was ich tu, ich mache alles bewusst mit liebevollen Gedanken, ich nehme mir jeden Tag neu vor, nicht zu urteilen. Denn vieles, was für den einen gut ist, ist für einen anderen schlecht. Jedes Urteil, jede Bewertung ist an einen Standpunkt geknüpft und keine absolute Tatsache oder Wahrheit. Die volle absolute Wahrheit müßte jeden einzelnen Standpunkt berücksichtigen und miteinander vereinbaren. Das heißt, jede volle Wahrheit beinhaltet auch sein Gegenteil. Jede Wahrheit, die nicht auch ihr Gegenteil beinhaltet, ist nur die Halbe Wahrheit. Deshalb ist Toleranz ein Erspüren der gesamten Wahrheit aus unterschiedlichen Perspektiven heraus. Aus der Perspektive einer Fliege ist Scheiße ein Leckerbissen. Für uns ist Scheiße ungenießbar. Die vollständige Wahrheit über Scheiße würde zumindest diese beiden Paradoxiene miteinander in Einklang bringen. Scheiße ist eben beides lecker und eklig.
Alles klar oder was?
Alles Gute, Angelika

angelika george <angelika.george@web.de>
wuppertal, nrw deutschland - Tuesday, August 10, 2004 at 20:25:02 (CEST)
"Leo Unbekannt, - Sunday, November 16, 2003 at 23:40:08 (CET)" <-- hallo unbekannter, wenn es eine möglichkeit gibt, mit dir kontakt aufzunehmen, dann gib sie mir bitte!!
Bine <palejibo@yahoo.de>
- Tuesday, August 10, 2004 at 00:04:58 (CEST)
Hi, bisher fand ich alles was ich hier gelesen habe überaus informativ und korrekt. Endlich mal ausformulierte Begründungen für Dinge, die ich mir selber immer so 'gedacht' habe. Danke!

- Eth
ethrandil
- Tuesday, August 03, 2004 at 15:01:38 (CEST)


Hallo Kersti,

eine echt interessante Seite. Werde noch viel lesen bei Dir. Was fehlt ist einwenig Grafik.

Alles Liebe Tine P.S. Willkommen bei Spiritologie
Tine <tine_metzenthin@gmx.de>
Groß Upahl, MV Deutschland - Saturday, July 31, 2004 at 11:44:41 (CEST)


Hallo Kersti!

Was sind denn schon der Sonne Strahlen, der Hüter deines Lichts; Nein sage ich und: Mary, komm mal her. Hehre Scharen der Freuden erglitzern am weiten Firmament. Das ist er: Baal.


euer_onkel
- Thursday, July 08, 2004 at 09:48:54 (CEST)


Du hast recht, das ist eine sehr wichtige Frage, die ich unbedingt im Rahmen meiner Internetseite beantworten muß. Deshalb schreibe ich die Antwort nicht im Gästebuch sondern hier:
VA39. Kersti: Wer oder was reinkarniert?
Alles Liebe, Kersti


...Zu Deinen Texten zur Reinkarnation würde ich Dich übrigens gerne mal nach Deiner Meinung/kurzen Erklärung fragen. (Ich muss zugeben, dass ich mich da fachlich noch nicht soweit mit befasst habe, aber wenn ich ausreichend Zeit für solche Bücher hätte, bräuchte ich ja hier nicht zu fragen!) Grundsätzlich bin ich offen, gläubig und leicht spirituell veranlangt mit ein zwei Begabungen die ich aber nicht für so übernatürlich halte. Ich glaube an die Reinkarnation, aber bis jetzt mit Einschränkungen: Zwar halte ich es für möglich, dass Reinkarnationen so stattfinden können wie Du sie z.B. beschreibst, warum nicht. Die Ideen allein finde ich sowieso sinnvoll und in jedem Fall wert, daran zu glauben, würde auch faktische Beweise nicht anzweifeln, warum. Manchmal glaube ich selber dass ich schon 100mal hier war, oder dass ich anderen Personen schon früher begegnet bin; aber wenn man das mit den anderen Personen z.B. mal näher durchdenkt, kann man das meist auch anders erklären. Allerdings sehe ich oft im Traum sehr deutliche Bilder von Personen, die ich noch nie gesehen habe. Manchmal habe ich sogar ihren Text noch halbwegs mitbekommen; -aber wie gesagt habe mich kaum weiter mit alldem befasst. Die Frage die ich mir dazu stelle ist: Leider halte ich es für wahrscheinlich bzw. in Einzelfällen für möglich, dass sich die Seelen nach dem Tod des Körpers vermischen (könnten). Darauf bin ich gekommen, weil Seelen eine Form von Energie sind, die nach der Trennung vom Körper getrennt sind und irgendwo hin streben. Sie versuchen das ja auf der Erde schon oder? Vielleicht neutralisieren sie sich sogar, vielleicht „fliegen sogar alle in einen Topf?“, vielleicht sortieren Sie sich oder wandeln sich um –Damit bliebe aber die Möglichkeit, dass der Geist reinkarniert und nicht die Seele. Ich habe (nebenbei) versucht, dass mit Analogien aus allen möglichen Fächern, Religionen und Naturgesetzen zu beantworten. Oder man müsste Seele und Geist genauer definieren. Außerdem macht es kaum Sinn, dass Menschen ständig reinkarnieren und dann u.U. noch dümmer handeln als im Leben davor... Ist es also so, dass wenn dann, im Wesentlichen der GEIST reinkarniert? Allerdings weiß ich nicht, ob der Geist so ein Bewusstsein ist oder hat, denn der Geist ist für mich gespeichert in Geschichten, Gegenständen, Orten und lebenden Personen, und wie kommt er von dort in einen neuen Körper? Naja, weiterhin muss ich zugeben dass ich auch an „tote Geister“ glaube, mich aber aus Respekt kaum damit befasse. Also: WER ODER WAS (ist) REINKARNIERT??? Wie stehst Du persönlich zu Deinen Geschichten? Hast Du noch eine Verbindung dazu? Wäre nett ,eine Antwort zu erhalten. VLG von SK.
Wer oder was reinkarniert? <sylvak@tiscali.de>
Münster, NrW Deutschland - Sunday, June 06, 2004 at 14:31:15 (CEST)
Hallo Kersti!

Deine Seite ist echt weiterführend, ehrlich, frei, intelligent, inspirierend und sollte Vorbild sein. Entgegen der totalen Vermassung sollten wir uns öfter an naheliegende Wahrheiten und Werte erinnern, diese umsetzen, selber denken, ehrlicher reden und handeln, usw., auch wenn man Ohrfeigen riskiert! Man sollte wieder mehr Verantwortung übernehmen. Für mich war Deine Seite u.a. beruhigend. Ich finde das auch (soweit ich gelesen habe) fachlich nicht überzogen, da Du die sachlichen Texte oft mit Vorbehalten schreibst und keine absoluten Ansprüche an Dich selber stellst, und den Leser forderst. Wahrscheinlich weißt Du noch mehr als Du schreibst. Als minikleine, allgemeine Anregung von mir dazu: Fangt mal probeweise damit an, Euren Fernseher in den Müll zu schmeißen (oder ein paar Wochen/Programme ausstöpseln), bedankt Euch allerherzlichst bei Euren Eltern und denkt von da an selber, liebe Dich selbst und dann Deine Nächsten, gönnt Anderen Ihre Probleme, sucht Euch selber welche (oder lös erstmal Deine eigenen), esst Gnocchi, nehmt Ökostrom, macht Musik, seid nett zueinander, vergesst die drei Affen (nichts hören, nichts sehen, nichts sagen). Werde öfter auf dieser Seite sein, LG von SK!

Noch ein Tip: "Wenn Du eine negative Meinung über einen Sachverhalt hast, praktisch interessiert das keinen. Praktisch interessiert nur, wenn Du ihn änderst!"
Sylva <sylvak@tiscali.de>
Münster, NRW Deutschland - Sunday, June 06, 2004 at 12:10:55 (CEST)


Sonnige Grüße aus Berlin wünscht Euch Linda. Macht weiter so!!! Bis bald...
Linda <fitjetzt@web.de>
Berlin, Berlin Deutschland - Thursday, June 03, 2004 at 17:45:13 (CEST)

"Soziale Einrichtungen und Unternehmen aus der Wirtschaft - neue Wege des gegenseitigen Unterstützens und voneinander Lernens" Unter der obigen Überschrift soll das Thema meiner Diplomarbeit ausfallen. Über Ideen und Anregungen dazu wäre ich sehr dankbar. Näheres zu meiner Person und speziell zum Thema Wirtschaft & Soziales unter www.jensmannheim.de.ms mit einem Klick auf Fachhochschulstudium.

Viele Grüße aus Freiburg, Ihr Jens Mannheim PS: Außerdem unter findet man unter "Links" einen Link über den man an nette Leute kommt, bei denen man (weltweit) umsonst übernachten kann - sehr geeignet für Menschen, die gerne reisen...
Wirtschaft & Soziales <forumfuersozialenaustausch@yahoo.de>
Freiburg, BW Deutschland - Monday, May 3 , 2004 at 01:18:25 (CEST)



Hallo Kersti!

Bin mal wieder auf Deiner HP und voll des Lobes für die Inhalte. Mach weiter so!
Matthias Kaiser <kaiser.matthias@freenet.de>
Hausach, BW D - Thursday, April 22, 2004 at 21:13:46 (CEST)


In dieser Seite steht sehr viel schlecht recherchierter Müll, besonders zu Karl Brugger. Bitte sammle mehr Hintergrundinformationen.
Götz von Berlichingen
- Friday, April 16, 2004 at 16:30:13 (CEST)

Hierzu einen Komentar

Das was ihn zu dieser Bemerkung veranla§t hat, steht in der Buchbesprechung zu Bruggers Buch. Also - bevor Du einen Anfall von Verachtung bekommst lese das durch, was Du kritisierst.

4/04

VA178.

Der Unterschied zwischen "schlecht recherchiert" und "nicht allwissend sein"

Relativ häufig bekomme ich den Vorwurf gemacht, ich hätte "schlecht recherchiert". Bisher konnte ich dem in keinem Einzelfall zustimmen. Stattdessen gab es zwei Phänomene:

1. Am Häufigsten hatte ich, wenn dieser Vorwurf kam, intensiver recherchiert, als der, der mir diesen Vorwurf machte.

Wenn diese Behauptung aufkam und begründet wurde, wurden häufig Standpunkte genannt, über die ich mehrere Bücher von der ersten bis zu letzten Seite durchgelesen hatte. Oft wurde sogar ein Buch als Quelle genannt, das ich längst gelesen hatte. Sie hatten mich nicht überzeugt, da der Gegenstandpunkt besser belegt war.

Das ist bei Themen der Fall, über die ich sehr viel geschrieben habe. Wenn ich über ein Thema 10 Artikel auf einer Internetseite geschrieben habe, habe ich normalerweise mindestens ca. 30 Bücher und diverse kürzere Artikel darüber gelesen, die von Fachleuten geschrieben und gut begründet sind. Außerdem habe ich dann intensiv nach gut belegten Gegenstandpunkten gesucht.

2. Seltener wurde ein Rechercheaufwand erwartet, der in keinem sinnvollen mengenmäßigen Verhältnis zu dem steht, was ich geschrieben habe.

Beispiel Brugger:

Ich habe zehn Bücher von Leuten gelesen, die sich damit beschäftigt haben, daß sie meinten, alte Bibeltexte und andere ähnliche Überlieferungen würden darauf hinweisen, daß viele der "Götter" und "Engel" aus alten Überlieferungen in Wirklichkeit Menschen oder Außerirdische mit Flugeräten gewesen seien, die ihre technische Überlegenheit genutzt hatten umd die Menschen zu beeindrucken und zu beherrschen.

Da ich aus meinen Erinnerungen an frühere Leben, Büchern über solche Erinnerungen und Gesprächen mit anderen, die ebenfalls solche Erinnerungen hatten auch solche Beispiele kannte, war das für mich interessant.

Außerdem lassen die Bibeltexte in deutscher Übersetzung es zumindest vorstellbar erscheinen, daß die Originale so zu deuten gewesen sein könnten.

Daher griff ich die 3 für mich damals überzeugendsten Bücher heraus und schrieb einen Artikel mit der Kernaussage, daß es ja interessant sei, daß es solche Bücher gebe.
Buch: B93. Churchward, James / Mu der versunkene Kontinent
Buch: B95. Sitchin, Zecheria / Der zwölfte Planet
Buch: B96. Brugger, Karl / Die Chronik von Akakor
VA40. Kersti: Gibt es Hinweise auf technische Hochkulturen, die vor unserer existierten?

Da der Artikel etwa eine A4-Seite umfaßt ist der von mir betriebene Rechercheaufwand zwar nicht der bestmögliche - aber er ist sicher so groß daß "schlecht recherchiert" selbst dann eine unpassende Bezeichnung ist, wenn sich herausstellen sollte, daß es zu jedem dieser drei Bücher eine Widerlegung gibt, die ich nicht kenne.

Über Widerlegungen

Tatsächlich kann man sich darauf verlassen, daß es bei so ungeliebten Behauptungen zu jedem bekannten Buch eine "Widerlegung" gibt ... nachdem ich jedoch bei anderen Themen solche Widerlegungen nachgegangen bin, kann ich aus der Tatsache daß es diese Widerlegungen GIBT nicht mehr schließen, als daß das Thema unbequem ist. - Wenn man solche Widerlegungen nachrecherchiert, stellt sich nälich meiner Erfahrung nach in mindestens 2/3 der Fälle heraus, daß sie weitaus schlechter recherchiert sind als das, was widerlegt werden soll, oder daß sie inhaltlich nicht das widerlegen, was sie angeblich widerlegen sollen oder daß diese Widerlegung schlicht gelogen ist.

Dieses Zahlenverhältnis kann man sicher nicht auf alle Widerlegungen hochrechnen ... denn so etwas fängt normalerweise erst an, mich zu interessieren, wenn ich das, was widerlegt werden soll, überzeugend finde und da gehört schon einiges zu. Aber es ist ein Argument, warum man nicht für jede Kleinigkeit nach Widerlegungen recherchieren muß.

Der Aufwand, den es bedeutet, jede solche Widerlegung einer unbequemen Meinung auf Herz und Nieren zu prüfen steht aber in keinem sinnvollen Zusammenhang mit einer Seite Text - deshalb ist es unangemessen, so etwas für einen kurzen Text zu fordern, der eine sehr allgemeine Aussage macht.

Schlußfolgerung

Während diejenigen, die mir tatsächlich nützliche Vorschläge machen, welche Fakten ich noch in die Internetseite integieren sollte oder welche Fehler ich beseitigen sollte, mir nie den Vorwurf machen, ich hätte schlecht recherchiert, kommt dieser Vorwurf sehr häufig von Leuten, die meine Ansichten nicht widerlegen können.

Daraus schließe ich, daß man diesen Vorwurf eigentlich nicht beachten braucht, weil er in den allermeisten Fällen nur bedeutet: "Ich kann Deine Meinung zwar nicht widerlegen, aber sie paßt mir nicht!"

Kersti


Nette Seite hast Du da! Werde ich auf jeden Fall meinen Freunden weiterempfehlen! Über einen Gegenbesuch freue ich mich auch... www.genial-abnehmen.de Vielleicht kennst Du jemanden, für den das interessant ist.


Janus <info@genial-abnehmen.de>
Sindelfingen, BW D - Thursday, April 15, 2004 at 11:50:44 (CEST)
Zum vorherigen Posting eine berühmte Anekdote über Thales, die von Platon erzählt wird: "Thales, welcher damit beschäftigt war, die Sterne zu beobachten und daher in die Höhe schaute, fiel in einen Brunnen. Eine artige und anmutige Magd aus Thrakien verspottete ihn und sagte, er gebe sich große Mühe, die Dinge des Himmels zu erkennen, jedoch blieben ihm die Dinge verborgen, die vor seinen Füßen lagen."
Platon, Theaitetos,174a

So gehts den denkenden Menschen nun schon seit Jahrtausenden. Aber auch die Natur der Mägde hat sich keineswegs verändert: Mägde müssen halt immer auch was zu lachen haben. :-)

Nix für ungut: Selbständiges Denken ist immer riskant, aber ohne dieses Risiko einzugehen, womöglich einmal in "einen Brunnen", einen Abgrund also, zu fallen, ist es nun einmal nicht zu machen.

Habe mir Deine Seite noch mal gründlicher angesehen (muss wohl eine Vorliebe für "Extreme" haben :-). Gelacht habe ich dabei kein einziges Mal, vielleicht gelächelt. Tatsächlich scheint es mir jetzt, dass ich um vieles "herumgelotst" worden bin (oder ich habe mich selber herumgelotst), zu dem ich jetzt besser keine Stellung beziehen möchte, weil es sich meinem Urteilsvermögen letztlich entzieht. Es erinnert mich an das, was Hans Bender geschrieben hat (Begründer des Lehrstuhls für Parapsycholgoie an der Uni Freiburg). Sein Ziel war es, echte Erfahrungen paranormaler Natur von pathologisch-wahnhaften Erfahrungen abzugrenzen, und in der Tat konnte er viel Material zusammentragen, in dem dieser Unterschied deutlich herausgearbeitet werden konnte (vgl. hierzu http://www.sphinx-suche.de/lexpara/bender.htm). Wohlgemerkt: der Unterschied, nicht etwa die Identifizierung.

Beim Phänomen Scientology aber bleibe ich hart (trotz der Abgrenzung, die Du vollziehst). Diese Ausrede der Freezone-Anhänger, dass ein böses Verbrecher-Kartell die "gute Scientology" zerstört habe, übersieht, dass wir es bei Hubbard mit einem Kranken zu tun hatten, der fatalerweise von niemandem gestoppt wurde. Das Monster, das aus seinem Kopf gesprungen ist, verkörperte von Anfang an seine wahnhaften Ideen. Was für ein Unglück für die Leute, die heute allen Ernstes "Cluster von Body-Thetanen" (OT III, NOTs)aus ihrem Leib "herausauditieren" - hier wird ihnen die hubbardsche Paranoia aufgedrückt - und natürlich "funktioniert" es! Kranke haben durchaus das Potential, gesunde Leute krank zu machen, nicht nur der Scientology-Gründer legt hiervon ein erschreckendes Zeugnis ab. Zu Hubbard kann ich jedem die großartige Biographie von Russel Miller, "Bare faced Messiah", empfehlen, die auch im Internet im Volltext abrufbar ist, empfehlen. Hier sehen wir deutlicher, mit wem wir es zu tun haben. Sollte es darüber hinaus etwas in Hubbards "Tech" geben, das irgendwie brauchbar erscheinen könnte, dann lässt es sich mit Sicherheit in Originalgestalt in gänzlich anderen Richtungen finden, die nichts mit "Scientology" zu tun haben und aus deren paranoidem Umfeld herausgelöst sind.

Gut, will mich hier nicht verschwatzen. Meine Haltung zu einzelnen Inhalten bleibt reserviert; für eine Unmenge an einzelnen Gedankenanstößen aber bleibe ich dankbar. :-) Viele Grüße nach Holzhausen Ingo
Ingo <amae_7@gmx.de>
- Saturday, March 27, 2004 at 16:39:24 (CET)


Könnte mich echt totlachen beim Lesen dieser Site! Macht weiter so, dann wird es dem geneigten Internetsurfer sicher nie langweilig *michimmernochschlapplach* Schon allein die äußere Aufmachung, die überaus aufregend weiße Hintergrundfarbe, die an Phantasielosigkeit kaum zu überbieten ist! *lol*
Petra <petra@weisshaupt.de>
- Saturday, March 27, 2004 at 15:05:54 (CET)
Bin sehr beeindruckt von der großen geistigen Energie und der hohen analytischen Gründlichkeit der auf dieser Seite dokumentierten Wahrheitssuche. Diese mir sehr aufrichtig erscheinende geistige Haltung war es wohl - und kurioserweise weniger die einzelnen Inhalte -, also beinahe mehr das Wie als das Was, das mich über Stunden hier gefesselt hat.

Bei Themen wie Gröning oder Scientology etwa, Richtungen, die ich als letztlich destruktive Scharlatanerien ansehe, wäre m. E. von vornherein viel mehr Distanz angezeigt, gerade auch deshalb, um leichtgläubige und stark beeinflussbare Menschen vor Fehlentscheidungen zu bewahren (das Hubbardsche Wahnsystem etwa gehört mit zum Schlimmsten, was mir je untergekommen ist; Paranoia pur; hier sollte man froh sein, wenn man noch mit dem Schrecken davongekommen ist); aber darüber ließe sich ja diskutieren.

Um so mehr bestürzend die intoleranten Mobbingversuche der "Studenten", von denen man nur hoffen kann, dass sie mit ihrer zu seelischer Gewalt neigenden Borniertheit niemals auf Kinder losgelassen werden.

Geistige Offenheit tut Not in unserer zunehmend zu geistiger Verschlossenheit neigenden Gesellschaft, in der immer mehr Menschen sich ängstlich "anpassen" und dabei womöglich kaum mehr merken, wie sehr sie dadurch deformiert werden. Dass Kersti hier beharrlich gegen eine solche Wesensdeformation des Menschen anschreibt, dafür möchte ich ihr herzlich danken.

Grüße aus Freiburg :-)

Ingo (als Philosophierender weder sonderlich "esoterisch" noch "materialistisch" ausgerichtet - auch ein interessantes Mengenverhältnis - aber ein offenes! :-;)
Ingo <amae_7@gmx.de>
Freiburg, Deutschland - Wednesday, March 24, 2004 at 14:38:26 (CET)


na kersti alles klar bei dir hab ne tolle seite entdeckt www.arolo-tifar.de kannst ja mal ne mail schreiben und sagen was du davon hälst.

marwin
marwin <wartlik@freenet.de>
plauen, sachsen deutschland - Monday, March 15, 2004 at 12:50:52 (CET)


Eine sehr interessante Seite!
Tinúviel
- Tuesday, March 02, 2004 at 13:59:25 (CET)
kersti,....melde dich mal wieder!....bin etwas traurig weißt du wer ich bin..??...stichwort "begegnungen" dinah
dinah
- Sunday, February 29, 2004 at 21:04:06 (CET)
sich mal kurz dazwischendrängt, ich hab grad gelesen es gibt die relais noch....auch den dazugehörenden club? schick mir doch mal bitte einer ne mail mit info´s mellissandra
relais <mellissandra@gmx.de>
köln, nrw germany - Friday, February 27, 2004 at 10:50:08 (CET)

An "Irgendwer": "Es heißt doch, "alle Menschen sind vor Gott gleich"! "Ihr" seid dann aber doch "hochgestuft" auf diese besondere Art.....?"

Viele Leute GLAUBEN daß Aufstieg etwas mit hochstufen zu tun hätte und daß ein intelligenter Mensch irgendwie wertvoller oder besser wären als andere. In meinen Augen ist dieser Glaube reiner Selbstbetrug und deshalb nicht mit dem Aufstieg vereinbar.Tatsächlich ist sowohl unsere Intelligenz als auch Aufstieg oder nicht Aufstieg etwas, für das eine Seele sich vor Beginn ihres jeweiligen Lebens entscheidet - und sie trifft im Verlaufe ihrer vielen Leben da sehr unterschiedliche Entscheidungen um möglichst unterschiedliche Erfahrungen zu machen. Keine dieser Erfahrungen ist besser als irgendeine andere.

Nebenbei bemerkt ist es für die, die zufälligerweise diese Eigenarten in einem weit überdurchschnittlichen Maße haben, die als "GUT" gelten, ein ernsthaftes Problem, daß dieses Märchen umgeht. Da sucht sich die Gesellschaft Menschen, die seit 2000 Jahren - oder so - tot sind, verklärt ihre Eigenarten so sehr, daß sie kaum noch als Menschen zu erkennen sind und sagt den Leuten sie sollen gefälligst auch so sein.

Verständlicherweise sind dann Menschen, die für ihr Leben einen anderen Plan gefaßt haben und sich deshalb andere Fähigkeiten und Eigenarten gewählt haben 1. Verunsichert und 2. verärgert über den Eingriff in ihr Selbstbestimmungsrecht. - Und sie lassen es unverständlicherweise ausgerechnet an denen aus, die dafür nun wirklich nicht verantwortlich sind - nämlich an denen die noch klein sind und diese Eigenarten im weit Überdurchschnittlichen Maße haben. - Und diese erhalten dann nicht die Gelegenheit sich gesund zu Erwachsenen zu entwickeln, weil sie ausgegrenzt, von Lehrern persönlich angegriffen, oder in einem Maße ausgenutzt werden, das über die Kräfte eines Kindes in diesem Alter geht.

"Und wie genau würdet "ihr" das beschreiben, das anders fühlen, sehen und Co.?"

Ich HABE es auf meiner Internetseite ausführlich beschrieben. Ich glaube nicht, daß ein erneuter Versuch hier irgendetwas klarer macht. Weitere Beschreibungen finden sich in verschiedenen Internetseiten im Netz.

"Und nein, wenn ich ehrlich bin, habe ich noch nicht gemerkt, daß diese Fähigkeiten speziell für das Gute eingesetzt werden..."

Das werden sie auch nicht immer.
WENN sie aber für das Gute eingesetzt werden, dann häufiger im Verborgenen als in der Öffentlichkeit.

"es sei denn, sie werden im Verborgenen eingesetzt, daß es kaum einer mitbekommt...da hätte ich doch gern ein Beispiel für..!;- 0"

Ich habe überhaupt kein Interesse darin, Dir das zu beweisen. Meiner Erfahrung nach wird man um so stärker angegriffen je mehr Beweise man für das liefert, was man kann. Während Behauptungen ohne handfeste Beweise nur von denen als echt erkannt werden können, die ähnliche Erfahrungen machen und vom Rest der Welt belächelt werden.

"Mich interessiert dieses Thema ungemein, aber ich kanns mir wirklich nicht vorstellen! Jetzt müßte ein ganz schlauer Satz kommen...."

Wozu schlaue Sätze?

"Gott sehe ich auch nicht und ich glaube trotzdem an ihn...klar!"

"Aber wenn man diese Fähigkeiten besitzt, muß es ja Beweise geben,"

Wie kann ich Wahrnehmungen BEWEISEN wie kann ich Erinnerungen beweisen, wie kann ich beweisen, daß ich Erfahrungen in einer geistigen Welt mache?

Für mich, die diese Dinge erlebt und tut und sich daran erinnert, gibt es Beweise in Hülle und Fülle.

Ich habe vieles davon aufgeschrieben und auf meiner Internetseite veröffentlicht, doch für Dich muß mein Aufgeschriebenes noch lange kein Beweis sein. Ich könnte es ja irgendwo gelesen und abgeschrieben oder auch erfunden haben. Deshalb ist Dein Zweifel eine gesunde Haltung. - Nur zerstreuen kann ich ihn schlecht.

"ansonsten würde ja wirklcih nur der Betroffene selbst allein da stehen mit seinem Können...und niemand würde ihm auch nur annähernd glauben....!"

Exakt. GENAU DAS ist der Grund, warum ich mich entschieden habe eine so ausführliche Internetseite über dieses Thema zu machen. Ich habe mich Zeit meines Lebens sehr einsam gefühlt, weil große Teile meiner Erfahrungen von niemandem verstanden wurden und viele, die mich wegen meiner Internetseite anschreiben, erleben es ähnlich.

"Ich nehme einfach mal an, daß sie sich nicht vors Pult stellt und eingehend alle Kinder prüft, ob irgendjemand vielleicht Fähigkeiten und sonst was besitzt! "

Natürlich nicht. Wozu sollte das gut sein?

Student: "Geilomat. Auf Kersti zugehen?"

Nein Danke - ich bin lieber alleine oder mit Menschen die ich mir ausgesucht habe. Ich bin schon oft genug aus sachlichen Gründen mit Menschen zusammen, die ich mir nicht als Freunde wählen würde. - Menschen, die oft zwar sehr nett sind, aber die nicht an denselben Dingen Freude haben wie ich und mit denen es deshalb schwierig wäre, eine gemeinsame Freizeitbeschäftigung zu finden, die beiden Freude macht.

"Sie kann ganz ehrlich froh sein, dass ich mir die Zeit nehme, ihr das zumindest hier im Gästbuch zu schreiben."

Das kannst Du Dir ehrlich sparen.

Ich habe nämlich auch noch andere Dinge zu tun als regelmäßig ein Gästebuch zu kontrollieren, und zu überlegen ob es sinnvoller ist, einen unfreundlichen Eintrag, der inhaltlich nicht unbedingt ins Gästebuch gehört, weil er sich nicht auf die Internetseite bezieht eher zu löschen oder eher zu beantworten.

"Ich habe nämlich eigentlich noch andere Sachen zu erledigen."

Dann tu dies doch.

Daß Du hier eine Kritik nachbetest, die ich mein gesamtes Leben lang immer wieder zu hören bekommen habe - und aus der sich keine Handlung ableiten läßt außer: "Kersti bring Dich lieber gleich um. Du gehörst nicht auf diese Welt." - so etwas brauche ich weder in persönlichen Gesprächen noch öffentlich - und glaub mir, ich höre solche Kritik oft in persönlichen Gesprächen und noch viel häufiger in öffentlichen Foren.

"Toleranz? Umgekehrt wird ein Schuh draus, wenn man in einschlägigen Foren ließt, dass es ja lustig ist, dass die "Spießer" nicht auf ihre Seite kommen,"

Ich habe lediglich darauf geachtet, in den Sachartikeln nur zu inhaltlich nahe verwandten Artikeln zu verlinken, damit ich nicht ständig persönliche Angriffe ernte, weil mal wieder jemand etwas gelesen hat, was ihm nicht gefällt.
Ist das schlimm? - Es ist lediglich eine Form der Selbstverteidigung, die denen, gegen die ich mich damit schütze, in keiner Weise schadet.

"oder nicht "aufsteigen" werden."

Evetuell ist Dir aufgefallen, daß genau diese Aussage dazu geführt hat, daß ich das besagte Forum verlassen habe?

"Was zum Geier das auch heißen soll."

Wenns Dich interessieren würde, könntest Du es auf meiner internetseite nachlesen.

"Auch Du, liebe KErsti bist kaum toleranter als ich (Deuling)."

Deuling ist mir als Mensch syphatisch und vieles an seinem Unterricht habe ich sehr geschätzt.

Ich habe allerdings in einen halben Jahr zwei mal zaghaft eine Kritik an einer Kleinigkeit geäußert und war jedesmal entsetzt, wie er es aufgefaßt hat, als würde ich seinen gesamten Unterricht schlecht finden.

Und sachliche Kritik - im Gegensatz zu persönlichen Angriffen - ist etwas das ich sehr schätze. Deshalb kritisiere ich selber häufiger als viele andere.

"Tatsache ist - Toleranz hin oder her und egal wie richtig oder falsch Kerstis Ansichten und wahrscheinlich die von vielen anderen Leuten mit "übersinnlischen Fähigkeiten" auch sind - wenn Sie das den Kinderlein eintrichert, hilft sie ihnen ganz bestimmt nicht."

*stöhn*
Wenn ich mich recht erinnere, habe ich weiter unten ausdrücklich geschrieben, daß ich nicht die Absicht habe, anderen mein Weltbild einzureden oder in Physik Metaphysik zu unterrichten.

Und wer auf meiner Internetseite diese Dinge findet, tut das, weil er aktiv danach gesucht hat, oder sie sich gezielt aus weit weniger metaphysischen Informationen herausgesucht hat.

"In unserer (bösen,intoleranten und materialisitischen) Gesellschaft,"

DAS ist ein unsachlicher Seitenhieb.

"wo nun mal nicht jeder geistige interstellare Raumfahrten macht (http://www.c4u.ch/_Spirit/Foren/topic.asp?topic_id=1460) kommt man nun mal nicht sehr weit mit solchen Ideen."

Sehr richtig. Man kommt aber, falls man diese Ideen NICHT hat, sehr leicht ins Irrenhaus, wenn man die zu diesen Ideen gehörigen Wahrnehmungen hat.

"Ob das gut oder schlecht ist solche Ideen zu verfolgen sei mir dabei mit Verlaub VÖLLIG egal. Zeile des LEhrers sollte es sein, Kindern einen guten start IN und nicht AUS unserer GEsellschaft zu geben."

Da stimme ich Dir hundertprozentig zu - und ich will diesen guten Start eben nicht nur für "Normale" sondern auch für jeden, der gleich in welcher Richtung, aus dem Rahmen fällt. Und das was ich erlebt habe in der Schule, war ganz gewiß kein guter Start.

Kersti Nebelsiek <Kersti_@gmx.de>
- Sunday, February 15, 2004 at 22:03:34 (CET)


Hallo! Ich möchte ja nicht stören, aber ich hätte gern eine Antwort auf meine Fragen bzgl. der Fähigkeiten anderer "höherer Wesen"! Mich interessiert das Thema ungemein und endlich habe ich Menschen zum diskutieren gefunden, aber man redet nicht mit mir...;-( Irgendwer
Irgendwer
- Friday, February 13, 2004 at 13:31:45 (CET)
Student(en): Tja, ob sich da wohl einer oder mehrere Stundenten in die Kersti verliebt haben (es sich aber nicht einzugestehen trauen) ? Irgendetwas scheint euch (dich) jedenfalls an der Kersti anzuziehen, ansonsten du (ihr) sie doch gar nicht beachten und ihr keinesfalls soviel Aufmerksamkeit schenken würdet, nicht wahr ? Die Kersti hat was und du (ihr) wisst es. Aber (du) ihr wisst noch nicht, WAS es ist ! Finde(t) es heraus ! Liebe Grüsse aus der Schwizz !!!
Peter Trinkler
- Thursday, February 12, 2004 at 22:07:14 (CET)
Ja Kersti, du bist echt ein großes Wesen. Ich habe seit dem ich Dich kenne niemanden getroffen, der nur annähernd so toll ist wie Du. Insbesondere sind die Lacher, die Du mir und dem Rest von uns beschert hast - wie das eine Mal als Du mitten in der Vorlesung voll einen hast ziehen lassen, dass unser Prof (war es Herr Röll?) sogar seine Vorlesung für einen Moment für einen entrüsteten Blick unterbrochen hat - sind seither absolut unübertroffen. Bitte komm wieder zurück zu uns, wir langweilen uns ohne Dich!
immer mehr studenten
KS, - Thursday, February 12, 2004 at 21:07:08 (CET)
Hallo Kersti ! Kannst du dich noch an mich erinnern? Stichwort: Newsgroup Goto8 vor etwa 3 Monaten ... Ja, sicher erinnerst du dich noch an mich .... Na ja, ich hoffe, du bist mir nicht mehr allzu böse, dass ich damals eine etwas grobe Linie gefahren habe (und du wohl nicht so ganz verstanden hast, warum ich getan habe, was ich getan habe). ... Aber wer weiss, vielleicht hat sich dies in der Zwischenzeit ja geändert und du hast herausgefunden, wer ich wirklich bin und was ich in dieser Group damals tatsächlich getan, bewirkt und verändert habe. ... Und falls nicht, ist es auch o.k. - Ich jedenfalls bin froh, dass es dich gibt, dass du eine solch tolle Arbeit leistest und dass ich mit dir eine echte Wahrheitskämpferin gefunden habe. Du bist ein wirklich grosses Wesen, Kersti, und ich bin sehr froh und glücklich dass es dich gibt. Wirklich sehr sehr froh und sehr sehr glücklich !!! Mit freundlichen Grüssen aus der Schweiz Peter Trinkler
Webseite: Das Solarzeitalter - die Zukunft des Menschen
- Thursday, February 12, 2004 at 16:01:58 (CET)
Hallo Ihr Süßen!
Mir brennt da noch ne Frage....wie könnt "ihr" das mit dem Gottesglauben vereinbaren? Es heißt doch, "alle Menschen sind vor Gott gleich"! "Ihr" seid dann aber doch "hochgestuft" auf diese besondere Art.....? Und wie genau würdet "ihr" das beschreiben, das anders fühlen, sehen und Co.? Und nein, wenn ich ehrlich bin, habe ich noch nicht gemerkt, daß diese Fähigkeiten speziell für das Gute eingesetzt werden...es sei denn, sie werden im Verborgenen eingesetzt, daß es kaum einer mitbekommt...da hätte ich doch gern ein Beispiel für..!;-0 Mich interessiert dieses Thema ungemein, aber ich kanns mir wirklich nicht vorstellen! Jetzt müßte ein ganz schlauer Satz kommen....Gott sehe ich auch nicht und ich glaube trotzdem an ihn...klar! Aber wenn man diese Fähigkeiten besitzt, muß es ja Beweise geben, ansonsten würde ja wirklcih nur der Betroffene selbst allein da stehen mit seinem Können...und niemand würde ihm auch nur annähernd glauben....! Oder beschränkt sich das alles auf das FÜHLEN? Einen GLG....Irgendwer

Irgendwer
- Thursday, February 12, 2004 at 13:18:44 (CET)
himmel! hier ist ja was los!

der liebe student ist voller zorn und handelt nicht nach seinen eigenen maßstäben... nun ja. muss jeder selber wissen :o)

wollt nur mal vorbeischauen und vermelden, dass ich ein wenig an meiner hp rumgebastelt habe *smile*

und ja!!! es gibt uns wirklich. wir sehen, hören und fühlen anders. und ja!!! es tut uns weh, wenn wir leid sehen. und ja!!! wir tun was für uns alle *lächel* noch nicht gemerkt?

gute nacht alle mann. träumt alle selig und legt die streiterei bei.
mallory

mallory
alle welten, - Tuesday, February 10, 2004 at 22:21:00 (CET)


Hallo "Student"!

Ich muß ehrlich zugeben, es hört sich so an, als ob du diese Kersti haßt! "Nur", weil sie "anders" zu sein scheint! Wer sagt dir denn, daß sie die Kinderlein aus der Gesellschaft raus treibt? Ich nehme einfach mal an, daß sie sich nicht vors Pult stellt und eingehend alle Kinder prüft, ob irgendjemand vielleicht Fähigkeiten und sonst was besitzt! Ich denke, man kann Gutes bewirken, mit oder ohne Fähigkeiten und DAS sollte doch eigentlich unser aller Bestreben sein, diese böse, schlechte Welt in eine gute zu "verwandeln". Wie kommst du überhaupt darauf, daß sie die Kiddys so etwas "antun" würde...? Ich glaube nicht, daß Kersti's Bestreben darin liegt, "Böses" zu tun, es scheint ja in deinen AUgen sehr böse zu sein....ich denke, Kersti will "nur" Gutes....oder bin ich falsch informiert? LG Irgendwer
Irgendwer
- Tuesday, February 03, 2004 at 20:59:33 (CET)


Geilomat. Auf Kersti zugehen? Sie kann ganz ehrlich froh sein, dass ich mir die Zeit nehme, ihr das zumindest hier im Gästbuch zu schreiben. Ich habe nämlich eigentlich noch andere Sachen zu erledigen. Toleranz? Umgekehrt wird ein Schuh draus, wenn man in einschlägigen Foren ließt, dass es ja liustig ist, dass die "Spießer" nicht auf ihre Seite kommen, oder nicht "aufsteigen" werden. Was zum Geier das auch heißen soll. Auch Du, liebe KErsti bist kaum toleranter als ich (Deuling).

Tatsache ist - Toleranz hin oder her und egal wie richtig oder falsch Kerstis Ansichten und wahrscheinlich die von vielen anderen Leuten mit "übersinnlischen Fähigkeiten" auch sind - wenn Sie das den Kinderlein eintrichert, hilft sie ihnen ganz bestimmt nicht. In unserer (bösen,intoleranten und materialisitischen) Gesellschaft, wo nun mal nicht jeder geistige interstellare Raumfahrten macht (http://www.c4u.ch/_Spirit/Foren/topic.asp?topic_id=1460) kommt man nun mal nicht sehr weit mit solchen Ideen. Ob das gut oder schlecht ist solche Ideen zu verfolgen sei mir dabei mit Verlaub VÖLLIG egal. Zeile des LEhrers sollte es sein, Kindern einen guten start IN und nicht AUS unserer GEsellschaft zu geben.
student
kassel, - Tuesday, February 03, 2004 at 16:47:17 (CET)


Ein liebes Hallo!
Ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen. Ich persönlich bin zwar auch Skeptiker, was übersinnliche Fähigkeiten angeht, habe auch noch nie jemanden getroffen, der das haben soll, aber bei den letzten Gästebucheintragungen ist mir aufgefallen, daß es doch wieder mal nur zu einer Seite geht: Die "unnormalen" werden abgeschoben, in eine Ecke gedrängt, nur weil sie "anders" sind, oder die "Weltanschauung" anders formulieren. Was ist, wenn Du, Kersti, wirklich solche Fähigkeiten besitzt...du könntest sooo viel Gutes auf dieser Welt vollbringen, egal wo! Es könnte dir auch sehr weh tun, dieses Elend ansehen zu müssen bzw. mitzufühlen! ABer wenn es Leute wie dich geben würde, die ihre "anscheinenden" Fähigkeiten zum GUten einsetzen, dann kann diese Welt doch nur besser werden oder sehe ich das falsch? Und nun zu dir "Student": Ich finde, man MUSS ein wenig Toleranz zeigen und gerade bei solchen Menschen, die es ggfs. schwerer haben wie wir "normalen"! Ich sehe Kersti natürlich nicht, ob sie allein in der Uni rumrennt oder von 10 000 Leuten umringt ist...aber geh DU doch mal auf sie zu! Was würde wohl passieren???
Einen ganz lieben Gruß
Irgendwer

Irgendwer
- Tuesday, February 03, 2004 at 13:37:49 (CET)
Und - falls es Dir noch nicht aufgefallen ist - es gibt auf einer Schule nicht nur normale Schüler - und alle die nicht normal sind, fallen üblicherweise hinten runter, obwohl sie das Zeug dazu hätten die Schule zu bewältigen, weil Menschen, die sich für "normal" halten meinen, sie bräuchten die Bedürfnisse von Menschen, die nicht dem Durchschnitt entsprechen nicht einmal da zu berücksichtigen, wo sie es bei dem Rest der Menscheitz tun.
Kersti Nebelsiek <Kersti_@gmx.de>
- Tuesday, February 03, 2004 at 12:07:54 (CET)

Kersti Nebelsiek <Kersti_@gmx.de>
- Tuesday, February 03, 2004 at 12:04:46 (CET)
Es geht nicht um deine Weltbilder. Es geht darum, dass Du dich aufgrund deiner eigenen Fähigkeiten nicht in Schüler-Probleme hineinversetzen kannst. Weiterhin, wenn Du ein bißchen aufmerksamer deine Umwelt wahrnehmen würdest - und da rede ich nicht von irgendwelchen übersinnlichen Fähigkeiten - dann würdest Du auch schnell merken, dass auch bei einigen Professoren DEUTLICH durchkommt, dass Du lieber die Finger vom Lehrerberuf lassen solltest. Auch in deinem Interesse: Schüler sind gnadenlos - und Du bietest wirklich genügend Ansatzpunkte für Grausamkeiten. Wenn Du es wirklich herausfinden willst, mach dein Blockpraktikum - dann wirst Du sehen, dass Du in dem Beruf total falsch bist, vorausgesetzt Du bist nicht schon total abgestumpft - was dann auch keine Grundlage ist. Frag dich mal: Wieviele Leute hast Du in der Uni um Dich, die mit Dir klarkommen? Ich sehe Dich nur alleine herumlaufen. Du bist einfach zu Weltfremd für andere Leute und insbesondere für Schule, weshalb Du hier ein virtuelles Leben mit virtuellen Freunden führst.
Student, Kassel
- Sunday, February 01, 2004 at 14:07:37 (CET)

Gefährliche Weltbilder?

Das Wichtigste für Schüler ist, daß sich nicht alle Lehrer gemeinsam auf ein Weltbild eingeschworen haben, das zu ihrer eigenen Weltwahrnehmung in schreiendem Widerspruch steht.

Ich fand mal eine Internetseite von einem ehemaligen Waldorfschüler, dessen Eltern völlig von Steiners Weltbild überzeugt waren. Er hat sich dort ausführlichst darüber ausgelassen, wie schrecklich es sei, einen Schüler mit einem derart "unrealistischen" Weltbild zu belasten. Andererseits kenne ich aber auch sehr positive Aussagen von und über ehemalige Waldorfschüler, die belegen, daß es für einige Schüler wohl auch eine sehr gute Entscheidung war, sie dorthinzuschicken.

Ich selber stimme in meinem Weltbild heute sicherlich weitaus mehr mit Steiner als mit diesem ehemaligen Waldorfschüler überein. Doch ich hatte beinahe dasselbe Problem nur mit umgekehrten Vorzeichen. Ich habe ein normales Gymnasium besucht und für mein gesamtes persönliches Umfeld existierten Dinge wie Telepathie, Magie, Lichtheilung, Hellsichtigkeit nur im Märchen und jeder der behauptete, eine solche Fähigkeit zu besitzen, war in ihren Augen entweder verrückt oder ein Lügner. Da ich nun mal jede dieser Fähigkeiten habe und deshalb gar nicht umhin kam, sie anzuwenden, machte die Welt auf mich einen sehr verrückten Eindruck.

Ich begriff nicht, warum die Menschen anderen Menschen Gefühle oder Absichten unterstellten, die sie "offensichtlich" nicht hatten. Offensichtlich erschien es mir, denn Gefühle nahm ich telepathisch wahr und ich hatte immer auch einen Eindruck von der Richtung ihrer Absichten - das ergibt sich aus dem, was sie mit ihrer Aura (Dem Energiefeld des menschlichen Körpers) machen. Ich fand es unglaublich, wie rücksichtslos sie die Gefühle ihrer Mitmenschen übergingen - ohne zu begreifen, daß sie diese Gefühle eben nicht spürten und deshalb keine Rücksicht nehmen konnten. Es war mir nicht nachvollziehbar, warum sie Streits begannen, deren Ergebnis in meinen Augen vorhersehbar war, weil der eine das Streitobjekt so viel mehr begehrte als der andere, daß von vorneherein klar war, wer sich durchsetzen würde.
Außerdem - wenn man die Gefühle des anderen mitfühlt und sein Leid mitträgt - wie könnte man da einem Menschen unnötigerweise Schmerz zufügen, wie andere es tun, wenn sie jemanden "zum Spaß" ärgern.
Noch viel weniger wußte ich, wie ich nun meine Gespräche mit Bäumen, Steinen, Toten, einem nicht verkörperten Freund meinem Hund einordnen sollte. Klar, es funktionierte alles wunderbar und half mir im Alltag weiter - aber wer so etwas tut ist doch verrückt - oder?

Damit Kinder das für sie passende Weltbild annehmen können, ist es also wichtig, daß sie unterschiedliche Lehrer und sonstige erwachsene Bezugspersonen haben, die sehr unterschiedliche Weltbilder haben. Das zur eigenen Lebenserfahrung passendste Weltbild kann der Schüler dann schon selbst herausfinden.

Kersti Nebelsiek <Kersti_@gmx.de>
- Friday, January 30, 2004 at 19:22:59 (CET)


Wenn du wirklich ernst meinst, was du hier schreibst, dann tu mir bitte einen Gefallen. Werde BITTE keine Lehrerin. Denk doch mal an die Kinder... Du solltest einfach weiter über diesen Planeten wandeln...
ein Student
Kassel, - Wednesday, January 21, 2004 at 20:09:28 (CET)
hi kersti

habe dich manuell in den newsletter getippt :o)
keine ahnung, warum das nicht ging...

gruß mallory
mallory
- Monday, January 19, 2004 at 14:09:40 (CET)


dich selbst erlebt zu haben reicht eigentlich schon. aber DAS HIER ist der kracher! rock da pipe! I love you!!!
Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite
Beiträge 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2003, Zurück zur Internetseite

Gästebuch von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, Internetseite: https://www.kersti.de/, E-Mail an Kersti_@gmx.de