Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 7.6.00
letzte Überarbeitung: 9/04

V155. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität?

 

V158.

Waldschäden durch Radioaktivität: GSF 43/85, 1.Studie, Punkt 3.5:
Ein berechtigter Einwand - aber irrrelevant

Anmerkungen zur Literaturstudie "Waldschäden durch Kerntechnische Anlagen?" von Professor Helmut Metzner, Tübingen, September 1985 - zum Bereich Waldschadenserhebung
M. Reuther, L. W. Blank, s. Schulte-Hostede

3.5

Kritik:
Die Isomalen verlaufen in weiten Bereichen nicht in direkter Verbindung mit den eingezeichneten Probenpunkten. Der nicht-lineare Verlauf zwischen zwei Probenpunkten entspreche deshalb der subjektiven Interpretation durch den Kartierer.

Überpüfung
Der Versuch für Wittichen, aus denselben Punkten unabhängig davon eine Isomalenkarte zu konstruieren, ergab, daß diese Kritik berechtigt ist. Es ist möglich eine ebenso logische Isomalenkarte zu zeichnen, bei der an einer einzigen Stelle die Isomalen um 90 Grad verdreht laufen, alle anderen Bereiche sind in meiner Karte praktisch gleich.

Die Isomalenkarte hat die Funktion, einen ersten Überblick über die Situation zu geben, der es ermöglicht, eine ungefähre Vorstellung zu bekommen, wo die regionalen Verursacher der Schäden zu suchen sein könnten. Für diesen Zweck ist die Anschaulichkeit der Isomalenkarte wichtiger als geringfügige Abweichungen, die für das Endergebnis nicht von Bedeutung sind, da die so entstandenen ersten Verdachtsmomente bei Reichelt rechnerisch unabhängig von der Karte auf ihre statistische Relevanz überprüft werden.

Kersti

 

V160. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - Hat Reichelt die richtigen Untersuchungsstandorte gewählt?

V51. Kersti: Atomkraftwerke sind volkswirtschaftlich nicht sinnvoll!
V81. Kersti: Grundgesetz: Menschenwürde, Gesundheit, Freiheit   und   Demonstrationen gegen Atomkraftwerke
V155. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität?
V156. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - GSF 43/85 - Einleitung: Autoren voreingenommen?
V157. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - Stichprobenauswahl: Zwei Einwände heben sich gegenseitig auf
V160. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - Hat Reichelt die richtigen Untersuchungsstandorte gewählt?
V161. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - Welche anderen Ursachen kämen für die Schadinseln in Betracht?
V162. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - Andere Strahlenquellen als KKW
V163. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - Künstlich / natürlich = 3300/1? Das ist nicht nachweisbar!
V291. Kersti: Strahlungen als Waldschadensursachen

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme. Bitte den automatisch eingefügten Betreff stehenlassen, damit ich weiß, daß es eine Antwort auf meine Internetseite ist.