Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 7.6.00
letzte Überarbeitung: 7/04

V155. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität?

 

V160.

Waldschäden durch Radioaktivität: GSF 43/85, 1.Studie, Punkt 3.6
Hat Reichelt die richtigen Untersuchungsstandorte gewählt?

Anmerkungen zur Literaturstudie "Waldschäden durch Kerntechnische Anlagen?" von Professor Helmut Metzner, Tübingen, September 1985 - zum Bereich Waldschadenserhebung
M. Reuther, L. W. Blank, S. Schulte-Hostede

3.6 Kritik: Der Standort Beznau ist zur Prüfung der Hypothese Zusammenhang Radioaktivität / Waldschäden durch den Einfluß weiterer, stark wirksamer Immissionsfaktoren denkbar ungeeignet.

Eine solche Kritik ergibt nur Sinn, wenn ALLE mit diesem Ziel untersuchten Gebiete diesen Mangel aufweisen. Allein in dem mir bekannten Buch sind 8 derartige Untersuchungen unter ganz unterschiedlichen Bedingungen aufgeführt. Eine weitere ist im Vorwort erwähnt. (Stade, Obrigheim, Würgassen, Gundremmigen, Beznau, Gösgen, Mühleberg, Wittichen, Bugey) Deshalb ist es ein zusätzlicher Beleg für die Wichtigkeit der Radioaktivität / Waldschädenszusammenhänge, wenn trotz dieser vorhandenen zusätzlichen Emittenten noch nachzuweisen ist, daß die kerntechnischen Anlagen die wichtigsten Verursacher sind.

Daß im Südosten und Südwesten von Beznau die Waldschäden steil absinken ist laut Reichelt dadurch zu erklären, daß dort die einzigen Reinluftgebiete der Karte liegen. Vermutlich konnten M. Reuther, L. W. Blank und S. Schulte-Hostede diese Angabe nicht finden, da die Literaturstudie nicht alle Angaben der von ihr untersuchten Studien Reichelts enthält.

Kersti

 

V161. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - Welche anderen Ursachen kämen für die Schadinseln in Betracht?

V51. Kersti: Atomkraftwerke sind volkswirtschaftlich nicht sinnvoll
V52. Kersti: Waldsterben - Ein reales Problem wurde maßlos übertrieben
V150. Kersti: Den Fachleuten vertrauen?
V156. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - GSF 43/85 - Einleitung: Autoren voreingenommen?
V157. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - Stichprobenauswahl: Zwei Einwände heben sich gegenseitig auf
V158. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - Zu wenige Stichproben?
V162. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - Andere Strahlenquellen als KKW
V163. Kersti: Waldschäden durch Radioaktivität? - Künstlich / natürlich = 3300/1? Das ist nicht nachweisbar!
V243. Kersti: Ist die Schulmedizin wirklich so schlecht, wie das hier auf meiner Internetseite erscheint?
V255. Kersti: Einer wissenschaftlichen Überprüfung standhalten...
V291. Kersti: Strahlungen als Waldschadensursachen

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.