Hauptseite   /   Suche und Links   /   Philosophie und Autorin dieser Seite   /   Bücher nach Autorennamen   /   VA49. Literaturrecherche nach wissenschaftlich fundierter Literatur
B21.

Bücher über Asperger und Autismus

Übergeordnete Themen:
Buch: B123. Persönlichkeit, Persönlichkeitstypen, individuelle Unterschiede
Buch: B159. Literatur zu Hochsensibilität

fachzeitschriften: BZ92. Zeitschrift: Journal of Autism and Developmental Disorders
B21.1

Autor: Barry Neil Kaufman (Aus dem Amerikanischen von Ursula Locke):

Ein neuer Tag
Wie wir unseren autistischen Sohn aus seiner Einsamkeit befreiten.

(1993) Bergisch Gladbach: Bastei-Lübbe. ISBN 3-404-61255-8

bei Amazon bestellen
 

Originalausgabe: Son-Rise. (1976) New York: Harper & Row Publishers.

 

Barry Neil Kaufmann, der Gründer des Option-Institutes hat eine ganze Reihe Bücher geschrieben. Leider kam nur dieses auf Deutsch heraus.

Am Option Institut in den USA habe ich erfahren, wie unglaublich viel sich mit OptionDialogen erreichen läßt, wenn der "Mentor" (dort übliche Bezeichnung für den Therapeuten) die obigen Regeln beachtet. Fünf Dialoge und ein Wochenendseminar haben mein Leben verändert. Jede sinnvolle Therapie macht sich selbst auf Dauer unnötig.

Verweise:
Kersti: Optionfragen

Kersti:

 

Als Quelle verwendet in:

 

B21.2

Autor: Gunde Kottenrodt:

Kristall- und Sternenkinder.
Meine Erfahrung mit Autisten- und Asperger-Kindern.

(2012) United P. C. Verlag ISBN 978-8490156520

 

Bei Amazon bestellen
Welt: Homepage von Gunde Kottenrodt

 
Kindle Version

 

Vor einigen Jahren schaute ich auf einem Forum namens Indigokinder vorbei. Dort gab es eine "Indigooma" - eine Namenswahl, die ich schon an sich lustig fand. Bald dachte ich mir, sie ist doch die netteste im ganzen Forum, schon weil sie sich an Mobbingaktionen und was es sonst an unerfreulichen Dingen in Esoterikforen gibt, nicht beteiligt.

Ich bemühte mich also um einen direkten Mailaustausch mit ihr und lernte sie schließlich auch persönlich kennen. Während unserer Gespräche entdeckte ich immer mehr bemerkenswerte Seiten an ihr. Beispielsweise hatte sie als junge Frau an Heimerzieherin gearbeitet und dabei Kleinkinder, die von den anderen als unheilbar schwachsinnig aufgegeben und für einen lebenslangen Pflegefall gehalten wurden, so weit heilte daß sie schließlich als völlig gesunde Kinder an Pfegeeltern vermittelt werden konnten.

Mich beeindrückte die Kreativität und ihr Einfühlungsvermögen, mit denen sie diese Erfolge erreichte.

Später hatte sie einen Sohn, der autistisch war - und auch aus diesem Kind ist ein gesunder erwachsener Mann geworden, obwohl Kindergarten und Schule dem im Großen und Ganzen eher Steine in den Weg gelegt haben als zu helfen.

Kersti

 

Als Quelle verwendet in:

 

B21.3

Autor: Birger Sellin,
Autor: Michael Klonovsky (Hrsg.):

ich deserteur einer artigen autistenrasse.
neue botschaften an das volk der oberwelt.

(1995) Köln: Kiepenheuer & Witsch, ISBN 3-462-02457-4

 

Birger Sellin lernte nach dem Schreiben seiner beiden Bücher selbstständig zu schreiben, daher erscheint es nicht plausibel, seine Autorenschaft zu bezweifeln.

Kersti

 

Als Quelle verwendet in:

 

B21.4

Autor: Temple Grandin,
Autor: Catherine Johnson
(Aus dem Englischen von Christiane Burkhardt):

Ich sehe die Welt wie ein frohes Tier.
Eine Autistin entdeckt die Sprache der Tiere.

(2006) Berlin: Ullstein, ISBN 978 3 548 36857 3
 

Amerikanische Originalausgabe: Animals in Translation. Using the mysteries of autism to decode animal behaviour. (2005) New York: Scribner

 

Kersti

 

Als Quelle verwendet in:

 

B21.5

Autor: Adriana Rocha,
Autor: Kristi Jorde:

Aus der Stille der Ewigkeit.
Erst mit einer neuen wissenschaftlichen Methode gelingt es Kristi mit ihrer kleinen autistischen Tochter zu "sprechen". Doch was Adriana ihr mitteilt ist so unglaublich, daß sie es nicht fassen kann.

(1997) Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe ISBN 3-404-61380-5

 

Der Titel ist irreführend. Zu der Zeit, als das Buch veröffentlicht wurde, galt die verwendete Methode als wissenschaftlich widerlegt. Die Beweise, daß doch etwas dran ist, wurden erst in den 2000er Jahren in wissenschaftlichen Studien erbracht.

Kersti

 

Als Quelle verwendet in:

 

B21.6

Autor: Steve Silberman
(Aus dem Amerikanischen von Harald Stadler, Barbara Schaden):

Geniale Störung.
Die Geheime Geschichte des Autismus und warum wir Menschen brauchen, die anders denken.

(2016) Köln: DuMont Buchverlag, ISBN 978-3-8321-9845-9
 

Originalausgabe: NeuroTribes. The Legacy of Autism and the Future of Neurodiversity. (2015) New York: Avery

 

Kersti

 

Als Quelle verwendet in:

 

B21.7

Autor: Hans Asperger:

Die „Autistischen Psychopathen“ im Kindesalter.
Habilitationsschrift, eingereicht bei der Medizinischen Fakultät der Wiener Universität.

Archiv fur Psychiatrie und Nervenkrankheiten (1944), 117, ppp. 76-136 (Welt: Volltext 1, Welt: 2)
 

 

Kersti

 

Als Quelle verwendet in:

 

B21.8

Autor: Rudy Simone (Aus dem Amerikanischen von Ursula Bischoff):

Die Welt der Frauen und Mädchen mit Asperger.
Aspergirls.

(2016) Weinheim: Verlagsgruppe Beltz, ISBN 978-3-407-85946-4
 

Originalausgabe: Aspergirls. Empowering females with Asperger Syndrome. (2010) Jessioca Kingsley Publishers Ltd.

 

Kersti

 

Als Quelle verwendet in:

 


Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.