Hauptseite   /   Suche und Links   /   Philosophie und Autorin dieser Seite   /   Bücher nach Autorennamen   /   VA49. Literaturrecherche nach wissenschaftlich fundierter Literatur

7/06

B133.

Krebs

Übergeordnetes Thema:
Buch: B146. Bücher zur Medizin

Allgemeine Übersichten

Autor: Konrad Halbig, Autor: Petra Neumeyer: Buch: B30. Das Krebshandbuch. Ganzheitlicher Therapiehandgeber von A-Z mit einem Vorwort von György Irmey. (1995) Burgrain: KOHA Verlag, ISBN 3-929512-06-8
Buch: B109. Hirnreise, Lothar / Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe
BZ103. Zeitschrift: Journal of pediatric oncology nursing

Naturheilkunde und unbekanntere Heilmethoden für Krebs

1.1 Falsche Ernährung als Krebsursache, Krebsheilung durch besondere Ernährungsformen

Übergeordnetes Thema:
Buch: B138. Ernährung

 

Autor: Dr. Max Gerson: Buch: B7. Eine Krebs-Therapie. Fünfzig geheilte Krebsfälle. (1996) 27728 Ritterhude: Waldhausen Verlag. ISBN 3-89526-000-2
B133.1.1.1

Autor: Dr. Johanna Budwig:

Krebs.
Das Problem und die Lösung

(2002) Kernen: Sensei Verlag, ISBN 3-932576-3-2

 

Johanna Budwig, eine Apothekerin, Diplom-Chemikerin und Heilprakikerin berichtet in diesem Buch, daß gehärtete und erhitzte Fette oft Verbindungen eingehen die Kerebs und andere schwere Erkrankzungen hervorrufen können, während ungesättigte Fette solche Erkrankungen teilweise heilen können.

Kersti

B133.1.1.2

Autor: Rudolf Breuß:

Krebs, Leukämie und andere scheinbar unheilbare Krankheiten mit natürlichen Mitteln heilbar.

(1990) Wangen im Allgäu: Eigenverlag

keine ISBN, zu bestellen bei:

Jutta Merk
Büro Gehrenberg 39/I
D-88239 Wangen im Allgäu

 

Daß die Kur von Breuß funktionieren müßte, ergibt sich aus mehreren Anhaltspunkten in anderen Büchern über alternative Therapien.

Tamara Lebedewa berichtet in ihrem Buch "Krebserreger entdeckt!" (Buch: B82.) daß sie Forschungsberichte in der Literatur fand, in denen nachgewiesen wurde, daß Rote Beete gegen Krebs helfen. Breuß muß wohl ähnliche Berichte gelesen haben.

Die Therapie von Gerson (Buch: B7.) hat einige Ähnlichkeiten und liefert zusätzliche Hinweise worauf man achten sollte, um einen möglichst guten Therapieerfolg zu erzielen: Die Säfte sollten aus biologisch angebautem Gemüse hergestellt sein, da sie dann mehr Wirkstoffe enthalten und möglichst frisch sein. Außerdem sollte das Obst zuerst zerkleinert und dann gepreßt werden, weil sonst einige Wirkstoffe zerstört werden.
VA41. Kersti: Düngung als Krankheitsursache

Hamer (Buch: B115.) hat sich in einem seiner Bücher furchtbar darüber aufgeregt, daß einer seiner Patienten eine Breuß-Kur gemacht hatte. Er befürchtete, daß dieser dadurch beinahe hätte verhungern können, weil der Tumor so groß war, daß er nicht genug essen könne. Mich hat das irgendwie amusiert, denn das kann aus einem simplen Grund nicht passieren: In der Heilungsphase wird der Krebs abgebaut und das Eiweiß des Tumors kann deshalb als Energielieferant und Eiweißquelle für den Körper dienen. So lange der Patient genug zu sich nehmen kann, um ein Mindestmaß an Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen, Essentiellen Fettsäuren und Aminosäuren zu sich zu nehmen, sind deshalb keine derartigen Probleme zu befürchten.

Abgesehen davon bietet gerade Hamers Theorie ein Argument, warum Breuß Methode funktionieren müßte: Durch den Konflikt gerät der Körper in Dauerstreß, was ziemlich aufwendig ist. Eine vier Wochen dauernde Hungerzeit müßte deshalb dazu führen, daß der Körper um Energie zu sparen auf Heilungsphase umstellt und den Konflikt hintenanstellt, um Energie zu sparen, die er um überleben braucht.

Breuß behauptet, Krebs in jedem Einzelfall heilen zu können, was mir nicht glaubhaft erscheint, da es ja von Zeit zu Zeit Gründe gibt, warum eine solche Therapie nicht funktionieren kann. Denkbar wäre beispielsweise eine heftige Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe der Kur oder dergleichen.

Kersti

 

B133.1.1.3

Autor: Klaus Mohr:

So steigern Sie Ihre Abwehrkräfte gegen Krebs.
Bircher-Benner Ratgeber für Tumorkranke und tumorgefährdete.

(1996) Friedrichsdorf/Ts: Bircher-Benner-Verlag, ISBN 3-87053-077-4

 

Empfohlen wird hier eine Vollwertkost.

Kersti

B133.1.1.4

Autor: Michio Kushi:

Die makrobiotische Antwort auf Krebs

(1989/90) Holthhausen/ü. Münster: Verlag Mahajiva, ISBN 3-924845-21-2

 

Hier wird Makrobiotische Ernährung gegen Krebs empfohlen. Belegt wird die wirksamkeit mit Krankengeschichten von Geheilten.

Kersti

1.2 Erdstrahlen als Krebsursache

Autor: Gustav Freiherr von Pohl: Buch: B8. Erdstrahlen als Krankheits- und Krebserreger. Bispingen: ESO-Verlag GmbH, ISBN 3-9804861-1-7

1.3 Mikroorganismen und Krebs

Buch: B31. Enderlein, Professor Dr. Günther / Bakterien-Cyclogenie
Buch: B35. Enderlein, Professor Dr. Günther / Akmon X - Bausteine zur Vollgesundheit und Akmosophie
Buch: B19. Sheehan, Michael + Enby, Erik + Gosch, Peter / Die revolutionären medizinischen Entdeckungen von Prof. Dr. Günther Enderlein
Buch: B78. SANUM-Kehlbeck GmbH und Co.KG / Sanum-Post
Buch: B82. Lebedewa, Tamara / Krebserreger entdeckt!
Buch: B83. Gerlach, Franz / Krebs und obligater Pilzparasitismus
Buch: B84. Hahnemann, Samuel / Die chronischen Krankheiten
B133.1.3.1

Autor: Gyula de Szilvay:

Grundlagenforschung über Krebs und Leukämie

(1981) Hoya: Semmelweis-Verlag; keine ISBN;

Bücher des Semmelweis-Verlages sind nur direkt beim Verlag zu bestellen:

Semmelweis Institut
Hasseler Steinweg 9
D-27318 Hoya
Welt: http://www.semmelweis.com/

 

Thema: Viren als Krebsauslöser

Kersti

B133.1.3.2

Autor: P. G. Seeger:

Immungeschehen und Krebs
Die Korrelation zwischen körpereigener Abwehr und malignen Erkrankungen, demonstriert durch experimentelle Untersuchungen am Ehrlichschen Asciteskarzinom der Maus.

(1980) Hoya: Semmelweis-Verlag; keine ISBN, Welt: http://www.semmelweis.com/

 

Kersti

 

B133.1.3.3

Autor: Petra Neumeyer,
Autor: Konrad Halbig:

Ich lebe noch!
Eine Alternative Krebstherapie im Brennpunkt.

(1996) Burgrain: Koha-Verlag, ISBN 3-929512-05-X

 

Bereits 1890 entdeckte William B. Coley, daß sich bei einer Reihe von Krebspatienten nach einer akuten bakteriellen Infektion Krebsgeschwulste zurückbildeten.

Bei der Jomol-Therapie wird dieser Effekt ausgenutzt, indem Zellwandbestandteile eines bestimmten Bakteriums, die sich besonders an Krebszellen anbinden benutzt werden, um das Immunsystem gegen Krebszellen zu aktivieren.

Das Buch enthält Fallgeschichten von Patienten die erfolgreich mit Jomol therapiert wurden.

Kersti

1.x Sonstiges

Krebs und Psychosomatik siehe:
Buch: B115. Bücher über Psychosomatik und Hamers Neue Medizin.

2. Schulmedizinische Methoden

2.1 Chemotherapie

Autor: Ulrich Abel: Buch: B12. Chemotherapie fortgeschrittener Karzinome. Eine kritische Bestandsaufnahme. (1995) Stuttgart: Hippokrates-Verlag, ISBN 3-7773-1167-7
Buch: B30. Halbig + Neumeyer / Das Krebshandbuch
Buch: B109. Hirnreise, Lothar / Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe

2.2 Operationen

Buch: B32. Hacketal / Operation - ja oder nein?
Buch: B30. Halbig + Neumeyer / Das Krebshandbuch
Buch: B109. Hirnreise, Lothar / Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe

2.3 Bestrahlungen

Buch: B30. Halbig + Neumeyer / Das Krebshandbuch
Buch: B109. Hirnreise, Lothar / Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe

 

Kersti


Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de