Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


Lexika:   VA176. Kersti: Lexikon der magischen Begriffe  /   VA177. Kersti: Ebenen der Aura nach Barbara Ann Brennan  /   VA180. Kersti: Lexikon der esoterischen Begriffe  /   V77. Kersti: Buddhistische Begriffe  /   VA111. Kersti: Lexikon der Scientologischen Begriffe  /   VA36. Kersti: Worterklärungen zur Bibel  /   VA130. Kersti: Feinstoffliche Welten  /  

5/04

V77.

Lexikon der Buddhistischen Begriffe

Buch: B121.1.1 Dalai Lama / Der Weg zur Freiheit
Z19. Abschirmen, Z62. absolute Wahrheit, Z38. Absolutheitsanspruch (als Sekteneigenschaft), VA176. Äther (mag.), VA177. Ätherischer Körper (Br), VA177. Ätherischer Negativkörper (Br), VA176. Akasha (mag.),
Allwissenheit Zustand der Allwissenheit:
Bewußtseinsklarheit die zur klaren Wahrnehmung Bedürfnische und Wünsche der anderen befähigt. Allwissenheit erreicht man, wenn alle Wissenshindernisse wie Prägungen, Anfälligkeiten und Verblendungen beseitigt sind. (B121.1.1, S.89f)
Vermutlich bezieht sich der Begriff "Allwissenheit" ursprünglich auf den Zugang zur Akasha-Chronik. Der Dalai Lama beschreibt aber in seinem Buch nur direkte telepathische Wahrnehmung (siehe Z19. Telepathie), so daß anzunehmen ist, daß er keinen Zugang zur Z51. Akasha-Chronik hatte. Mir ist jedoch nicht nachvollziehbar, wie man auf den Gedanken kommen könnte, Telepathie als Allwissenheit zu bezeichnen.
Z14. Anderswelt, VA176. Astralebene (mag.), VA177. Astraler Körper (Br), VA176. Astralkörper (mag. Bardon, VA176. Astralmatritze (mag), VA176. Astralwandern (mag.), VA176. Astralwelt (mag.), VA111. auditieren (Begriffsdefinition, Z37. Links und Artikel), Z14. Aufstieg in höhere Welten,
Bardo Zwischenzustand zwischen zwei Leben
Der feinstoffliche Körper soll in diesem Zwischenzustand mehrere einzigartige Eigenschaften haben:
  1. alle physischen Sinne sind vollständig
  2. er hat das Aussehen des Wesens, als das er demnächst wiedergeboren wird
  3. er kann durch kompakte Gegenstände hindurchsehen und sich ohne Hindernisse überallhin bewegen.
  4. Wesen des Zwischenzustands sind nur für Zwischenwesen derselben Art sichtbar
(B121.1.1, S.71ff)

Nach dem, was dort beschrieben ist, nehme ich an, daß danit ein Aufenthalt in der geistigen Welt gemeint ist.

Aus meiner Sicht ist diese Beschreibung der Situation zwischen zwei Leben mindestens irreführend. So haben Wesen in der geistigen Welt normalerweise nicht die Gestalt eines Wesens, als das sie demnächst wiedergeboren werden, sondern die Gestalt, die sie sich unter denen wählen, die sie in früheren Leben hatten. Um eine Gestalt annehmen zu können, braucht man den Bauplan der entsprechenden Art - und den bekommt man aus der Akasha-Chronik der jeweiligen Art, solange man den entsprechenden Körper hat. Wer ein Schutztier hat, ist eventuell fähig die Gestalt seines Schutztiers anzunehmen.

Der Hauptgrund, warum man in einer bestimmten Rasse zur Welt kommt ist normalerweise eine eigene Entscheidung für diese Art. Das mag eine bewußte Entscheidung nach Abstprache mit einem Schutzengel (Z86. Schutzengel) oder eine spontane Entscheidung, als sich die Gelegenheit dazu ergab sein. Wesen, die als Mensch zur Welt kommen wollen und es nicht können (z.B. Z79. Untote) sind selten und zumindest in meinem Fall, lag es nicht an meinen Fehlern, daß es dazu kam (Siehe: FF21. Kersti: Der Krieg der Götter - oder der Fall der Engel).

Welche Wesen sichtbar sind, hängt dagegen nicht von der Art (in meinem Wald in der geistigen Welt gibt es viele Tiere.) sondern davon ab, wie die Qualität der eigenen Energie(VA180. Definition Eso) ist. Wesen, die etwas feinstofflicher sind, wirken sehr hell und strahlend auf den Beobachter, Wesen, die viel feinstofflicher sind, sind unsichtbar, wie für unsere physischen Augen alles, was feinstofflicher ist als Licht, unsichtbar ist. Umgekehrt hält man sich ungern in der Nähe von wesentlich grobstofflicheren Wesen auf, weil man dann automatisch Energie an sie abgibt und sich deshalb schlecht fühlt. Daß ich Z79. Dunkelwesen wenn ich ihnen begegne, immer ihr inneres Licht zeige, ist, damit sie nicht meine Energie rauben. Daß ich für sie sichtbar bin, liegt daran, daß als Folge des Falls (FF21. Kersti: Der Krieg der Götter - oder der Fall der Engel) immer noch nicht alle Teile, die damals im Weltall zerstreut wurden, zu mir zurückgekehrt sind. Je klarer meine Energie jetzt wird, desto mehr dieser verstreuten Teile wachen auf und finden zu mir zurück. Dadurch habe ich immer einen Anteil noch ungereinigter Teilchen in meiner Aura die mich für die Dunkelwesen sichtbar machen, obwohl meine Aura regelmäßig gereinigt wird.

Z14. Bestellungen beim Universum, Z64. Gut und Böse, VA111. Die Brücke zur völligen Freiheit,
Buddha
  1. Der Begünder der Buddhistischen Religion Shakyamuni aus dem Stamme der Shakya (B121.1.1, S.8)
  2. Erwachter/Erleuchteter, jemand der den Zustand der Allwissenheit erreicht hat (B121.1.1, S.8)
Z19. Channeling, VA111. clear,
Dharma Buddhistische Lehren und ihre praktische Anwendung (B121.1.1, S.8)
Z14. Druiden,
Vier Edle Wahrheiten
  1. die Wahrheit des Leidens
    Unser Glück schwindet ständig dahin, denn alles, was wir besitzen ist vergänglich.
  2. Unwissenheit, begehrliches Anhaften und Wut sind die Ursachen des Leidens
    Das heißt wir leiden, weil wir meinen, um glücklich zu sein bräuchten wir Besitz, das Wohlverhalten unserer Mitmenschen oder wir müßten bestimmte Leistungen erbringen. Ein weiterer Grund für Leid ist, daß wir bestimmte Wahrheiten, Wahrnehmungen und Gefühle aus unserem Bewußtsein verdrängen.
  3. Wennn man die Wurzel des Leidens ausreißt, erreicht man den Zustand der Leidensbeendigung - das Nirvana
    Das heißt, wer sich verdrängtes bewußt macht und lernt, sein Glück nicht von Äußerlichkeiten abhängig zu machen, wird frei von Leid.
  4. Die vierte Edle Wahrheit lautet daß es einen Pfad zur Leidensbeendigung gibt.
(B121.1.1, S.13f)
Z14. Einweihung, VA176. (mag.), Z50. Elektrosmog, VA176. Die vier Elemente(mag.), VA177. Emotionaler Körper, VA176. Erde (mag.), Z51. Erinnerungen an frühere Leben, Z14. Erleuchtung VA176. (mag.), Z65. Ersatzbibeln, Z13. Erziehung, Z14. Esoterik, Z62. ... und Exoterik, Z72. Evolution, VB17. Fantasy, Z62. ... und Wahrheit, VA177. Farben der Chakren, V12. Fehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben, Z14. Feinstoffliche Körper (VA176. mag.), VA176. Feuer (mag.), VA111. GE (SC), Z19. Gebete, Z75. Gedächtnisfelder, Z75. Gedankenkristall, Z19. Gedankenübertragung, Z62. Gehirnwäsche, VA176. Geist (mag.), VA111. GE-Zentralspeicher (SC), Z14. Gott, VA176. Grobstofflicher Körper (mag.), Z64. Gut und Böse, Z14. Heiliger, Z14. Heiligenschein, Z14. hellsehen, VA177. Himmlischer Körper, Z19. höhere Sinne, Z14. höhere Welten, höhere Wirklichkeiten, VA176. Hüter der Schwelle (mag.), Z14. Hüter des Lichts, Z119. Ichlosigkeit, Z34. Ideale, VA111. Implant (SC), VA111. implantieren (SC), Z73. Innenwelt, Z14. Innere Welten, Z53. Inneres Licht, Z75. Intuition, Z75. Intellekt, Z81. Jesus (Lehre, Persönlichkeit, Lebensweg und Bezug zur heutigen Zeit),
Drei Juwelen
  1. Buddha
  2. Dharma (die Lehren und Praktiken des Buddhismus)
  3. Sangha (Spirituelle Gemeinschaft)
(B121.1.1, S.87)

Karma Verblendungen und die durch sie hervorgerufenen Handlungen. Sobald wir fähig sind, Verblendungen und Karma dadurch auszulöschen, daß wir die natürliche Reinheit des Geistes verwirklichen, tritt abloluter Friede ein, und wir erringen vollkommene Freiheit vom Leidenskreislauf.

Vergleiche hierzu: Z51. Karma sowie
VB62. Kersti: 2. Der typische Verlauf einer Therapie

Karmagesetz Gesetz von Ursache und Wirkung
Negative Gedanken und Handlungen erzeugen negative Auswirkungen und Bedingungen, ebenso wie positive Gedanken und Handlungen positive Auswirkungen und Bedingungen erzeugen
(B121.1.1, S.13)
Man Beachte, daß Karma nach dieser Definition nichts mit Strafe zu tun hat.
VA177. Ketherischer Körper, Z14. Klarträume, VA111. Körper (SC, VA176. mag.), VA177. Kosmischer Körper, Z75. Kristalldenken, VA177. Kristalliner Körper, Z14. Kristallines Gitternetz, Z13. Kristallkinder, Z14. Kristallschutz, Z14. Kristallschwert, Z14. Kristentum, Z71. Kristliches Abendland,
Lehrer Der Schüler des Dharma sollte Buddha in seinem Lehrer sehen, also seinen Lehrer achten und dessen Lehren wertschätzen, als kämen sie von Buddha selbst. Dennoch sollte er seinen Lehrer sorgfältig wählen und seine Lehren kritisch prüfen und sie nicht befolgen, wenn dsie dem Weg des Dharma widersprechen. (B121.1.1, S.33-44)
Im Christentum wird dieselbe Forderung in noch umfassenderer Form gestellt: einmal in Form des Satzes: Was ihr dem geringsten meiner Brüder getan habt habt ihr mir getan. Andererseits gibt es die Ansicht man solle das Gute im Menschen sehen.
Geübt werden soll damit die Wahrnehmung des inneren Lichts in Menschen.
VA215. Kersti: Das persönliche innere Licht
Leiden Im Volksmund wird der Buddhismus gerne mit dem Satz "alles Leben ist Leiden" in Zusammenhang gebracht. Die erste edle Wahrheit, die Wahrheit des Leidens besagt jedocht nicht, daß die ganze Welt schrecklich wäre, sondern daß alles irdische Glück vergänglich ist. (B121.1.1, S.13)
Entspricht dem Christlichen Begriff der Vergänglichkeit allen Seins
Ein für allemal besiegen kann man das Leid nur, wenn man sich ihm stellt. (B121.1.1, S.61)

VA34. Kersti: Ist alles Leben Leiden?

Z28. Lehrer, Z14. Luzifer, Z14. Magie, Z4. Mediation, VA176. Mentalkörper (mag.), VA177. Mentaler Körper (Br.), VA176. Mentalmatritze (mag.), Z88. Metakommunikation,
Mitgefühl Wahrnehmung der Bedürfnisse anderer als Antrieb zu mitfühlendem Handeln, der Wunsch anderen zu helfen (B121.1.1, S.10f)
Po-to-wa sagte, er hätte zwar viele Lehren erteilt, doch innerlich niemals auch nicht nur das geringste Kompliment akzeptiert, weil er aus seinem Mitgefühl für andere empfindende Wesen lehrte. Es ist unsinnig, anderen das Gefühl zu geben, sie seien einem, und ihren Dank zu akzeptieren, denn in Wirklichkeit erfüllt man nur sein eigenes Gelöbnis. Wenn man seine eigene Nahrung ißt, ist es unsinnig, sich selbst zu danken, denn zum Essen ist man ja gezwungen. (B121.1.1, S.38)
Das Buddhistische Mitgefühl entspricht der Christlichen Nächstenliebe

Die Tonstufe "Mitleid" der Scientologen ist dagegen etwas völlig anderes, da jemand auf dieser Tonstufe ja anderen hilft um von ihnen eine Gegenleistung zu erhalten.
VA98. Kersti: Tonskala - Skala der Gefühle

Z65. Mormonen, Z72. Morphogenetische Felder, Morphische Felder, Z71. Mu, Z79. Naturgeister, Z79. Nichtmenschen,
Niedere Existenzformen Wiedergeburt als Tier, als hungriges Geistwesen oder als Höllenwesen (B121.1.1, S.80)

Diese Wesen bezeichne ich, abgesehen vom Tier, als Dunkelwesen.
VA93. Kersti: Dunkelwesen

Nirwana oder Befreiung
Von der Last vergangener Taten der Versklavung durch Begierde, Haß und Unwissenheit gänzlich frei sein. (B121.1.1, S.9)
Nirwana ist identisch mit der ursprünglichen Bedeutung des Wortes clear.
V235. Kersti: Was heißt "clear"?

VA111. Operating Thetan (SC), Z3. Ophtalmologie, Z32. Option, VA111. OT (SC), VA111. OT-Fähigkeiten (SC),
Perspektive
  1. Kleine Perspektive:
    Lehren, die sich auf die Praxis zur Erlangung einer günstigen Wiedergeburt beziehen
  2. Mittlere Perspektive:
    Lehren zur eigenen Befreiung von Leid und Wiedergeburt
  3. Große Perspektive:
    Lehren zur Erlangung der allwissenden Buddhaschaft. Ein Wesen von großer Perspektive ist jemand, dessen Geist durch großes Mitgefühl motiviert ist und der um ihretwillen Erleuchtung erreichen will.
(B121.1.1, S.52f)

VA177. Physische Auraebenen,
Prägungen Die Hindernisse für die Allwissenheit bestehen in Prägungen, die von Verblendungen wie etwa Begierde, Wut, Stolz und Unwissenheit hinterlassen wurden.(B121.1.1, S.)
Das Wort Prägungen ist hier bedeutungsgleich mit dem Scientologischen Begriff Ridge (VA111. ).
Z19. PSI-Gaben, Z50. Radiästhesie, Z54. Reiki, Z51. Reincarnation, Z51. -stherapie, V231. -en von mir, Z13. und Kindheit, Z38. Religion (Sekten / Z14. Glaubensrichtungen / Z14. Inhalte / VA111. Ridge (SC), Z14. Ritual,
Samsara Es gibt zwei Arten von Erfahrungen: die wünschenswerten und die nicht wünschenswerte. Leiden, die nicht wünschensewerte Erfahrung, bezeichnet an als Daseinskreislauf (Samsara). (B121.1.1, S.92)
Im deutschen haben wir das Wort "Teufelskreis" das ähnliche Arten von Erfahrungen bezeichnet.
Sangha Die Spirituelle Gemeinschaft (B121.1.1, S.86)
Z77. Sarkasmus, Z14. Satan, VA111. SC, Z72. Schöpfung, VA176. Hüter der Schwelle (mag.), Z37. Scientology (VA111. Definitionen Scientologischer Begriffe), Z38. Sekten (Z65. Mormonen, Z37. Scientology-Church, Z28. Wissenschaft als Sekte), Z79. Seelen, VA176. Seele (mag.), Z14. Seth, Z71. Sphinx, VA111. Spielername (SC), Z14. Spiritismus, Z14. Spiritualität, Z75. Sprachliches Denken, Z19. Sprache und Telepathie,
Sutra Der Pfad des Studiums der Schriften und der Ausübung, nach dem viele Leben erforderlich sind, um Erleuchtung zu erreichen (B121.1.1, S.15)

Eine Sammlung von Methoden, die zu diesem Zweck geeignet sind, findet sich hier. Inwieweit dies mit den Buddhistischen Methoden übereinstimmt, kann ich nicht genau sagen.
VA248. Kersti: Wie funktioniert Reinkarnationstherapie?
Prinzipiell ist es jedoch sinnvoll, bei unterschiedlichen Quellen nach Methoden zu suchen, um sich das Wirkungsvollste aussuschen zu können.

Sutras Die Schriften mit den Lehren Buddhas (B121.1.1, S.8)
Z14. Symbole, Z54. Tachyonenprodukte,
Tantra Die geheimen Praktiken, nach denen Erleuchtung auch in dieser Lebenszeit erreicht werden kann (B121.1.1, S.15)

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich daß das möglich ist, da eine vollständige Befreiung erst möglich ist, wenn die gesamte Gruppenseele frei ist.

VB62. Kersti: 2. Der typische Verlauf einer Therapie

VA111. Thetan (SC), VA111. Thetaquant (SC), Z71. Tibet, Z51. Tod, Z4. Toleranz, VA111. Tonskala (SC), Z34. Träume, Traumdeutung, Z19. Übersinnliche Fähigkeiten, Z79. Untote,
Unwissenheit Mit Unwissenheit wird im Buddhismus nicht mangelnde Bildung sondern Verdrängung (Z84.) bezeichnet. Die Scientologen bezeichnen auf Verdrängung zurückzuführende Reaktionen als Aberration (VA111.).
Z79. Urprinzipien, Z34. Verantwortung, Z46. verblendet,
Verblendungen Die Wurzel des Leids (B121.1.1, S.13)

Es handelt sich dabei um die Steine in der Analogie von der Mauer.
VA249. Kersti: 1.2 Die Mauer
Es entspricht dem Esoterischen Begriff des Schleiers (VA180.).

Z84. Verdrängung, VA176. Die vier Elemente (mag.), Z70. 4. Dimension, Z28. Wahrheit, -ssuche, VA176. Wasser (mag.), Z50. -ader, Z48. -bedarf, Z14. Weisheit, Z38. Weltanschaungsgemeinschaften, Z79. bewußte Wesenheiten, Z51. Wiedergeburt, Z34. Wille, Z14. Wunder, VA17. Wunderheilung, VA111. Xenu (SC), VA111. Yatrus (SC), Z70. Zeit, -linien, -korridore, -reisen, -tunnel, -dilatation, -magie, Z14. Zen-Meister, Z17. Zins, VA111. Zweites Geschehnis (SC),
Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Ich freue mich über jede Art von Rückmeldung, Kritik, Hinweise auf interessante Internetseiten und beantworte Briefe, soweit es meine Zeit erlaubt.