Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

erste Version: 4/2004
letzte Bearbeitung: 1/2017

VA177.

Ebenen der Aura nach Barbara Ann Brennan

Inhalt

VA177.1 Kersti: Einleitung
VA177.1.1 Kersti: Brennans Auraebenen
VA177.1.2 Kersti: Problemlose Zuordnung von Brennans Auraebenen zum 7 mal 7 Ebenenmodell
VA177.1.3 Kersti: Probleme in der Zuordnung von Leadbeaters Auraebenen
VA177.2 Kersti: Auraebenen der Physischen Welt
VA177.2.1 Kersti: 1. Ebene: Ätherischer Körper
VA177.2.2 Kersti: 2. Ebene: Emotionaler Körper
VA177.2.3 Kersti: 3. Ebene: Mentaler Körper
VA177.2.4 Kersti: 4. Ebene: Astraler Körper
VA177.3 Kersti: Auraebenen der Geistigen Welt
VA177.3.1 Kersti: 5. Ebene: Ätherischer Negativkörper (1)
VA177.3.2 Kersti: 6. Ebene: himmlische Körper (2)
VA177.3.3 Kersti: 7. Ebene: Ketherischer Negativkörper (3)
VA177.3.4 Kersti: 8. Ebene (4)
VA177.3.5 Kersti: 9. Ebene (5)
VA177.3.6 Kersti: Haraebene (6)
VA177.3.7 Kersti: Seelenstern (7)
VA177.4 Kersti: Auraebenen höherer Welten
VA177.4.1 Kersti: Der Willenskörper - Auraebene der Ebene über dem Inneren Licht
VA177.4.2 Kersti: Die Persönliche Signatur - Auraebene der Ebene ohne festgehaltene Absichten
VA177. Kersti: Quellen

 
Inhalt

1. Einleitung

Als Aura, Energiefeld, Energiesystem, Energiekörper, Feinstoffliche Körper, Subtile Körper, nichtmaterielle Körper, überphysische Körper oder höhere Körper wird in der Esoterik eine feinstoffliche Struktur bezeichnet, die die Form des irdischen Körpers vorzugeben scheint.

Von hellsichtigen Personen kann die Aura auf unterschiedliche Weise wahrgenommen werden.
VB130. Kersti: Warum die Esoteriker immer noch an Auras glauben

Die interessantesten Beschreibungen von Auren, sind immer diejenigen, wo jemand seine eigene feinstoffliche Wahrnehmung darstellt. Dabei kann es jedoch leicht vorkommen, daß man eine Wahrnehmung irrtümlicherweise der falschen Realitätsebene innerhalb eines traditionellen System zuordnet. Einen solchen Fehler glaube ich hier nach der Lektüre von Autor: Barbara Ann Brennans und Autor: Charles Webster Leadbeater Büchern gefunden zu haben und stelle hier dar, was ich für die korrekte Zuordnung halte.

Daneben habe ich eingefügt, wo in diesem System ich bestimmte eigene hellsichtige Wahrnehmungen zuordne, die ich gemacht und auf meiner Internetseite beschrieben habe. Die Anordnung und Beschreibung der Auraebenen hier richtet sich im Wesentlichen nach Barbara Ann Brennan, da ihre beiden Bücher die differenzierteste Darstellung der Aura sind, die mir bekannt ist.

 
Inhalt

1.1 Problemlose Zuordnung von Brennans Auraebenen zum 7 mal 7 Ebenenmodell

Barbara Ann Brennan beschreibt in ihrem Buch insgesamt neun Ebenen der Aura, die die Form des Körpers enthalten und zwei weitere, die anders gestaltet sind. Laut Brennan ist von den ersten neun Ebenen jede zweite Schicht stark strukturiert, wie stehende Lichtwellen, während die dazwischenliegenden Schichten aus farbigen Flüssigkeiten zu bestehen scheinen, die unaufhörlich in Bewegung sind. Diese Flüssigkeiten bewegen sich zwischen den stehenden Lichtwellen hindurch und an ihnen entlang.1. S.91

Wie in der Übersicht Feinstoffliche Ebenen gezeigt, verwenden Charles Webster Leadbeater4.1, Autor: Helena Petrovna Blavatsky12. S.552ff und Autor: Max Heindel10.1 ein Schema mit sieben Welten oder Plänen, die jeweils in sieben Ebenen aufgeteilt sind für die Grade der Feinstofflichkeit.

Materielle Welt oder physischer Plan: Zur materiellen Welt gehören hiernach sieben Ebenen, drei grobstoffliche (fest, flüssig, gasförmig) und vier feinstoffliche Ebenen. Die ersten drei Auraebenen von Barbara Ann Brennan sind klar der grobstofflichen Welt zuzuordnen. Die vierte stellt die Verbindung zur feinstofflichen Welt her1. S.105ff. Das wiederum paßt zu der Darstellung Blavatskys, in der die jeweils unteren sechs Ebenen in ein Ei gezeichnt sind, während aus der Zeichnung klar wird, daß die siebte Ebene jeweils eine andere Funktion haben muß, indem sie die "Aurische Hülle" bildet12. S.554.

Astralwelt, Emotionalwelt, Geistige Welt oder Welt der Gefühle: Nach dem Übergang zur Geistige Welt nennt Brennan insgesamt sieben weitere Ebenen1. S.108ff, von denen die beiden letzten die Haraebene und der Wesensstern sind2. S.105ff. Der Wesensstern ist dasselbe, was ich Inneres Licht nenne und stellt eine Verbindung zur Gruppenseele, aber auch zur nächsthöheren Ebene her. Daher ist anzunehmen, daß diese sieben Auraebenen (5-9 + Hara + Wesensstern) den sieben Ebenen der Astralwelt entsprechen.

Damit wäre die von mir so genannte "Ebene über dem inneren Licht" die Mentalwelt oder Welt des Geistes.

 
Inhalt

1.2 Probleme in der Zuordnung von Leadbeaters Auraebenen


Leadbeaters Tafel mit den Ebenenbenennungen

In Leadbeaters Buch "Der sichtbare und der Unsichtbare Mensch" gibt es Abbildungen von vier verschiedenen Feinstofflichen Körpern, die er Gesundheitsaura, Astralkörper, Mentalkörper und Kausalkörper4.2 nennt. Diese Abbildungen sind aufgrund von hellsichtiger Anschauung gemalt4. S.85, also keine reinen Fantasieprodukte, sondern tatsächliche Beobachtungen.

Auf den ersten Blick ist das verwirrend, da die Körper nicht mit Brennans Beschreibungen übereinzustimmen scheinen, auf den zweiten Blick ist die Zuordnung eindeutig: Wenn man annimmt, daß Leadbeater jeweils eine stark strukturierte Ebene mit einer flüssigen Ebene zu einer Auraschicht zusammengefaßt hat, daß die Reihenfolge stimmt und er nur die Farben der flüssigen Schicht gemalt hat, entspricht die Gesundheitsaura wohl am ehesten der ersten Auraebene Brennans. Leadbeaters Astralkörper entspricht Brennans Emotionalkörper und Leadbeaters Kausalkörper entspricht Brennans Himmlischen Körper. Wenn man das so macht passen Leadbeaters Beschreibungen und seine aufgrund hellsichtiger Beobachtung gemalten Bilder auch näherungsweise zu Brennans aufgrund hellsichtiger Beobachtungen1. S.46 verfaßten Beschreibungen der jeweiligen Ebene.

Diese Deutung wird dadurch bestätigt, daß Leadbeater schreibt, er hätte nur die Farben gemalt und außer einer Andeutung des Körperumrisses alle anderen Strukturen weggelassen4. S.73. So fehlen in den Darstellungen beispielsweise die Chakren und die körperlichen Organe. Laut Brennan besteht jede zweite Ebene aus farbigen Wolken oder Flüssigkeiten1. S.91 und nach seiner Beschreibung kann Leadbeater auch nur diese gemalt haben.

Das heißt dann jedoch, daß die Namen, die er seinen gemalten Körpern gegeben hat, nach seiner eigenen Tafel mit den Ebenenbenennungen4.1 falsch sind. Danach wäre Leadbeaters Astralkörper die Überätherische Ebene des physischen Plans, Leadbeaters Mentalkörper wäre die atomische Ebene der Physischen Plans, Leadbeaters Causalkörper wäre die flüssige Ebene des Astralplans. Der von Leadbeater als Astralkörper bezeichnete Körper entspricht nach Lage und Beschreibung am ehesten dem emotionalen Körper Brennans.

 
Inhalt

1.3 Fehler in der Ebenenzuordnung bei Steiner und Heindel

Rudolf Steiners Beschreibungen der feinstofflichen Welten dagegen zeigen, daß auch er in der Zuordnung seiner konkreten Wahrnehmungen zu den feinstofflichen Welten in etwa denselben Fehler macht wie Leadbeater, indem er die Ebenen der Geistigen Welt mit den feinstofflichen Welten des Ebenenmodells verwechselt.
VB79.3 Kersti: Steiners Irrtum in der Ebenenzuordnung: Die unteren Ebenen
Da Max Heindel die feinstofflichen Welten auch als 1. bis 7. Himmel bezeichnet, liegt die Annahme nahe, daß er denselben Zuordnungsfehler wie Steiner macht.

Weder Steiner noch Heindel liefern so differenzierte Beschreibungen ihrer eigenen direkten feinstofflichen Wahrnehmungen der Aura, daß man anhand dieser die von ihnen beschriebenen Auraebenen mit Brennans Beschreibungen parallelisieren könnte. Daher wird nur die Zuordnung nur nach Ebenenmodell vorgenommen.

 
Inhalt

1.4 Weitere Autoren

Ob Autor: Franz Bardon denselben Fehler macht wie Steiner und Heindel, läßt sich anhand seiner Bücher nicht entscheiden. Auch hier nehme ich nur eine Zuordnung nach Ebenenmodell vor.

Lea Sanders berichtet nur von einer Ebene mit farbigen Chakren, daher ist sie in ihrer Wahrnehmung wohl weitgehend auf die physischen Auraebenen beschränkt. Die Farben stimmen dabei mit den von Brennan beschriebenen Farben überein.3.

Yoganandas beschreibt die Aura eigentlich nicht, doch die Aussagen, die er über die Kausalwelt macht, klingen für mich so, als wäre hier von dem die Rede, was ich als Ebene über dem inneren Licht bezeichne. Daher gehe ich davon aus, daß er mit Kausalkörper den Willenskörper meint.

 
Inhalt

2. Auraebenen der Physischen Welt

Die unteren vier Auraebenen gehören zur materiellen Welt.
VA130. Kersti: 1. Materielle Welt / Physische Welt
Sie sind bei Heindel dem Äther (VA130.) zuzuordnen.

 
Inhalt

2.1 - 1. Ebene: Ätherischer Körper

Der Ätherische Körper ist dem Chemischen Äther (VA130. 1.4) laut Heindel zuzuordnen.

Beschreibung laut Brennan: Eine netzartige Matrix aus blauen bis grauen Lichtlinien, auf denen sich blau-weiße Lichtpunkte bewegen. Der Ätherische Körper reicht 1-5cm über den Körper hinaus und hat die gleiche Struktur wie der materielle Körper mit allen Teilen und Organen. Alle Chakras dieser Ebene haben dieselbe blaue bis graue Farbe wie diese Ebene. Ihre Funktion ist die Aufrechterhalten der Körperform und sie ist dem Wurzelchakra zugeordnet. Brennan schreibt, daß es sich bei dieser Ebene um die Akupunkturmeridiane und Querverbindungen zwischen diesen handelt.1. S.102f

Die Akupunkturmeridiane werden in der klassischen chinesischen Medizin verwendet13. S.90ff. Durch Messung der Biophotonen nach Moxibustion gelang es einer Gruppe von Forschern die Meridianstruktur des menschlichen Körpers nachzuweisen14.. Die Elektroakupunktur nach Voll wurde entwickelt, indem mit einer Elektrode nach Stellen auf der Haut gesucht wurde, wo ein erniedrigter Hautwiderstand vorliegt.

 
Inhalt

2.2 - 2. Ebene: Emotionaler Körper

VA130. Kersti: 1.5 Lebensäther

Farben der Chakren, weitgehend wie sie auch Brennan nennt, jedoch hat sie die Farbe des Kronenchakras, das hier violett dargestellt ist, mit weiß angegeben.

Beschreibung: Der Emotionale Körper wirkt weit flüssiger als der Ätherische Körper und scheint aus farbigen Energiewolken zu bestehen, die ständig in Bewegung sind. Hier sind die Chakren farbig.1. S.103f

 
Inhalt

Chakren

Auf der Mittellinie des Körpers befinden sich die sieben Hauptchakren. Das Wurzelchakra liegt zwischen den Beinen und weist nach unten, das Kronenchakra ist auf dem Kopf und weist nach oben. Die dazwischenliegenden Chakren haben jeweils zwei Energiewirbel, von denen einer nach vorne und der andere nach hinten weist. Jeder dieser Energiewirbel hat eine typische Farbe. Wurzelchakra und Kronenchakra sind also keine normalen Chakren, da sie anders gebaut sind.

Farben der Chakren:

  1. Wurzelchakra, zwischen den Beinen: rot
  2. Sexualchakra, unterer Bauch: rot-orange
  3. Nabelchakra, Solarplexus: gelb
  4. Herzchakra: hell-grasgrün
  5. Kehlchakra, am Kehlkopf: Himmelblau
  6. Stirnchakra, drittes Auge: indigo
  7. Kronenchakra, Scheitelchakra: Weiß oder alle Regenbogenfarben

Die Farben dieser Auraschicht sind eng mit dem Gefühlsleben verbunden und haben eine besonders enge Verbindung mit dem Sexualchakra. Manche Personen nehmen zusätzliche Chakren über und unter den Hauptchakren wahr, die wieder aus zwei Energiewirbeln bestehen die nach hinten und vorne weisen.

 
Inhalt

2.3 - 3. Ebene: Mentaler Körper

Der Mentale Körper nach Brennan gehört nach der Aufteilung von Heindel zum Lichtäther.
VA130. Kersti: 1.6 Lichtäther
Beschreibung: Der Mentale Körper erscheint als hellgelbes Licht, das von den Schultern ausströmt und heller wird, wenn wir uns konzentrieren. In seinem Feld sind Gedankenformen eingelagert, die die Struktur unserer Ideen wiedergeben. Die Gedankenformen sind mit zusätzlichen Farben überlagert, die angeben, mit welchen Emotionen wir die Gedanken verbinden. Je klarer und präziser eine Idee ist, um so klarer und wohlgestalteter ist auch die zugehörige Gedankenform.1. S.104f

 
Inhalt

2.4 - 4. Ebene: Astraler Körper

VA130. Kersti: 1.7 Rückstrahlender Äther
Beschreibung: Der Astralkörper besteht wieder aus farbigen Wolken, die die gleichen Farbausprägungen haben, wie der emotionale Körper, ist aber von dem rosa Licht der Liebe durchtränkt. Auch die Farben der Chakras entsprechen den Farben des emotionalen Körpers, es liegt jedoch ein rosa Schimmer darüber. Die Chakren verschiedener Menschen sind auf dieser Ebene durch farbige Bänder verbunden, die ihre Beziehungen untereinander widerspiegeln.1. S.107f

Diese Ebene stellt die Verbindung zur Geistigen Welt her. Sobald man sie wahrnehmen kann, ist auch eine Wahrnehmung von Wesen der geistigen Welt möglich.1. S.105

Andere Bedeutungen von Astralkörper:
Bardon VA176. mag. Bardon und Yogananda: 5. S.529ff bezeichnen die Körper der Geistigen- oder Empfindungswelt als Astralkörper oder astraler Körper.

 
Inhalt

3. Auraebenen der Geistigen Welt

 
Inhalt

3.1 - 5. Ebene: Ätherischer Negativkörper

Beschreibung: Der Ätherische Negativkörper enthält in einer Blaupause alle Formen der physischen Ebene und auch der ätherischen Ebene. Er sieht ähnlich wie ein Photonegativ aus. Sie erstreckt sich ungefähr einen halben Meter nach außen. Er erscheint wie klare durchsichtige Linien auf kobaltblauem Hintergrund. Der Hintergrund ist ausgefüllt und der leere Raum ergibt die Form des materiellen Körpers und ihrer Organe, sowie die Chakren und das Energienetz zu dem sie gehören.1. S.108f

 
Inhalt

3.2 - 6. Ebene: himmlische Körper

Beschreibung: Der himmlische Körper erstreckt sich etwa 60 bis 80 Zentimeter nach außen. Er hat wunderschöne schillernde Pastellfarben, über denen ein golden-silberner Glanz liegt, ähnlich wie Perlmutt. Sie ist nicht strukturiert und ist eine Lichtstrahlung ähnlich wie die einer Kerze, die vom Körper ausgeht.1. S.109f

 
Inhalt

3.3 - 7. Ebene: Ketherischer Negativkörper (3)

Achtung Verwechslungsgefahr: Als Mentalkörper wird bei Bardon (VA176.) und einigen anderen Autoren der Körper in der Welt der Gedanken (VA130.7.3) bezeichnet. Beschreibung: Der Ketherische Negativkörper erstreckt sich etwa 75-105cm nach außen und bildet den Umriß der niedrigeren Schichten der Aura. Er ist eine hochstrukturierte Matrix, aus feinen golden-silbrigen Lichtfäden, die sehr stabil zu sein scheinen und die ganze Aura zusammenhalten. Auch auf dieser Ebene zeichnet sich die Struktur des physischen Körpers und der Chakren ab. Der äußere Rand hat den Charakter einer Eierschale mit etwa einem Zentimeter Stärke. Ale Chakren und Körperformen erscheinen auf dieser Ebene in goldenem Licht. Der Hauptkraftstrom, der die Wirbelsäule hoch und herunterläuft, tritt auf dieser Ebene in Erscheinung. Hier zeichnen sich die Spuren vergangener Leben als Lichtbänder in unterschiedlichen Farben ab.1. S.110f

 
Inhalt

3.4 - 8. Ebene

Beschreibung: Die achte Ebene erscheint eher flüssig.1. S.112

 
Inhalt

3.5 - 9. Ebene

Beschreibung: Die neunte Ebene erscheint wie die kristalline Negativform aller darunterliegenden Ebenen.1. S.112 Auf meiner Internetseite ist der Kristallschutz aus dem Material dieser Ebene.

 
Inhalt

3.6 Haraebene

Beschreibung: Das Hara eines Menschen besteht aus drei Hauptpunkten, die durch eine laserartige Linie miteinander verbunden sind. Die Haralinie beginnt etwa 90cm über dem Kopf mit einem Trichter, dessen Spitze nach oben gerichtet ist und dessen breite untere Öffnung etwa einen Zentimeter breit ist. Von dort aus führt die Haralinie zu einem Punkt in der oberen Brust, den Brennan "Seelensitz" nennt. Sie setzt sich dann zum Tan-Tiem fort, der etwa 4cm unter dem Nabel liegt und führt von da aus weiter bis zum Mittelpunkt der Erde.2. S.631ff

 
Inhalt

3.7 Seelenstern

Beschreibung: Liegt überall kann aber am Besten wahrgenommen werden, wenn man sich auf einem Punkt etwa 5 cm über em Nabel konzentriert. Es sieht aus wie ein Stern und ist der Gott in uns.2. S.664ff

Auf meiner Internetseite bezeichne ich den Wesensstern als Inneres Licht. Er ist ein Zugang zu der nächsthöheren Ebene und ein Zugang zum Gruppenseelenbewußtsein:
VA215. Kersti: Inneres Licht

 
Inhalt

4. Höhere bei Brennan nicht erwähnte Körper

Die feinstofflichen Körper, die Brennan aufzählt gehören durchweg entweder zur materiellen Welt oder zur Geistigen Welt. Es gibt aber auch Körper der Höheren Ebenen.

 
Inhalt

4.1 Ebene über dem Inneren Licht: Willenskörper

Den Körper der Ebene, die ich als Ebene über dem inneren Licht oder Fluchebene bezeichne, nenne ich Willenskörper, da von ihm mit den Fluchhänden die Absichten festgehalten werden, mit denen wir unsere Umwelt formen. Diese Absichten führen zu den Willenskörpern anderer Wesen und Gegenstände und setzen dort an unterschiedlichen Ansatzpunkten an. Eine Absicht sieht auf dieser Ebene wie ein Seil oder Tau aus, dessen Dicke das Ausmaß der eingesetzten Willenskraft repräsentiert.

 
Inhalt

4.2 Ebene ohne festgehaltene Absichten: Persönliche Signatur

Den Körper der Ebene ohne festgehaltene Absichten oder Kugelbahnebene nenne ich Persönliche Signatur. Er wird für das irdische Bewußtsein oft als Zahlenfolge oder auch DNS übersetzt.
VB135. Kersti: Die Persönliche Signatur

Kersti

 
Inhalt

Quellen


Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.