Hauptseite   /   Suche und Links   /   Philosophie und Autorin dieser Seite   /   Bücher nach Autorennamen   /   VA49. Literaturrecherche nach wissenschaftlich fundierter Literatur

B101.

Literatur zu emotionalem Mißbrauch und Mobbing

Buch: B158. Literatur zum menschlichen Denken und Verhalten: Gesellschaftswissenschaften, Psychologie, Etologie
Buch: B126. Bücher über multiple Persönlichkeiten

Autor: Arno Gruen: Buch: B5. Der Wahnsinn der Normalität. Realismus als Krankheit: eine Grundlegende Theorie zur menschlichen Destruktivität. (1993) München: dtv, ISBN 3-423-35002-4
Autor: Alice Miller: Buch: B100. Das verbannte Wissen. Frankfurt am Main: Suhrkamp, ISBN 3-518-02227-X
B101.1

Autor: Alice Miller:

Am Anfang war Erziehung

(1992) Frankfurt am Main: Suhrkamp. ISBN 3-518-37451-6

 

 

"Am Anfang war Erziehung" handelt davon, daß durch eine Erziehung, die die Kinder zwingt, jede von den Eltern kommende Mißhandlung als Wohltat anzusehen, diese Kinder später als Erwachsene genauso an den eigenen Kindern und jedem der in ihrer Macht ist handeln, wie ihre eigenen Eltern an ihnen gehandelt haben und wie dieselbe Erziehung die Menschen unfähig macht zu erkennen, was ihnen selbst angetan wurde - und wie grausam sie an anderen handeln. Denn wenn sie die Verzweiflung ihrer Opfer wahrnehmen wollten, müßten sie sich zuerst ihrer eigenen Verzweiflung stellen.

Aussagen wie "Ich bin meinen Eltern sehr dankbar für die strenge Erziehung" sind typische Symptome für diese Art der Erziehung.

Das Buch von Alice Miller hat mich sehr aufgewühlt. Einerseits habe ich beim Lesen des Buches immer wieder gedacht: Nein, so etwas grausames, so etwas verdrehtes kann es nicht geben! - Andererseits konnte ich aber zu jeder Behauptung aus meinem persönlichen Umfeld aus dem Stehgreif Beispiele für jede der von ihr angeführten Erziehungsgrundsätze und -methoden anführen.

Interessant sind auch ihre Analysen der Kindheit von Hitler, einem Jungen, der vier Kinder zu Tode gefoltert hat und von Kristiane F. in Bezug auf ihr späteres Leben und ihre Taten. Die Parallelen der eigenen Kindheitserlebnisse zu den späteren Taten sind überraschend genau.

Kersti

 

Als Quelle verwendet in:

B101.2

Autor: Alice Miller:

Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst.

(1988) Frankfurt am Main: Suhrkamp Taschenbuch Verlag. ISBN 3-518-37450-8

 

Kersti

 

Als Quelle verwendet in:

B101.3

Autor: Heinz Leymann:

Mobbing.
Psychoterror am Arbeitsplatz und wie man sich dagegen wehren kann.

(1993) Reinbek bei Hamburg: Rowohlt ISBN 3-499-13351-2
 

Originalausgabe:

 

Kersti

 

Als Quelle verwendet in:

 


Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.