Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 1/2010
letzte Bearbeitung: 8/2012

VB98.

Newton und der Teufel - eine Vergleichsstudie um zu zeigen, wie die Herkunft in der geistigen Welt die feinstoffliche Weltsicht verzerrt

Inhalt

VB98.1 Kersti: Newtons Qualitäten
VB98.1.1 Kersti: Newtons Bücher - auffallend sachlich und fundiert für seinen Bereich
VB98.1.2 Kersti: Newtons Leute in der feinstofflichen Welt
VB98.2 Kersti: Newtons mir fremde Welt
VB98.2.1 Kersti: Michael Newtons Bücher - oder - in welcher Geistigen Welt lebt der denn???
VB98.2.2 Kersti: Kulturen der Geistigen Welt und die Wirkung von Führung
VB98.2.3 Kersti: Newton - ein Engel
VB98.2.4 Kersti: Ich - Tiuval
VB98.3 Kersti: Klare Fehler Newtons
VB98.3.1 Kersti: Die Höllen gibt es sehr wohl
VB98.3.2 Kersti: Verantwortungsloser Umgang mit verletzten Anteilen
VB98. Kersti: Quellen

 
Inhalt

1. Newtons Qualitäten

1.1 Newtons Bücher - auffallend sachlich und fundiert für seinen Bereich

Als ich Newtons Bücher das erste mal las, gefielen sie mir gleich. Sie waren auffallend sachlich und fundiert für diesen spirituellen Bereich.

Michael Newton ist ein Beratungspsychologe mit einem Doktortitel in diesem Bereich, er ist staatlich geprüfter Hypnotherapeut und Mitglied der American Counseling Association. Damit hat er eine fundierte psychologische Ausbildung, die auch die Spezialbereiche abdeckt, die für seine Rückführungstechnik wichtig sind. Von den Therapeuten, die er in seiner Methode ausbildet, erwartet er ebenfalls eine Vorbildung als Hynotherapeut.4. S.2

Da die Bücher auf eigenen Fallstudien aus seiner therapeutischen Praxis beruhen, die entsprechend der Konventionen in der psychotherapeutischen Forschung anonymisiert sind und er keine Aussagen über die Ergebnisse anderer Forscher macht, enthalten sie im Weltlichen keine Quellenangaben.

Es wird aber deutlich, auf welcher Art von Beobachtungen seine Schlußfolgerungen beruhen und es ist klar zwischen Beobachtung und Schlußfolgerung getrennt.

Für Menschen, die wissen wollen, ob nur er und seine Anhänger die Geistige Welt so beschreiben, sind die Bücher von Brian Weiss interessant, der ein weniger detailliertes aber sehr ähnliches Bild der geistigen Welt zeichnet, das ebenfalls auf Fallstudien beruht.5., 6.

 
Inhalt

1.2 Newtons Leute in der feinstofflichen Welt

Vorgeschichte: VB112.2.5 Kersti: Der feinstoffliche Heilpraktikerschein

C'hem'an'dan, ein Kernanteil meiner Gruppenseele, der sich mit der Koordination der Heilerausbildung beschäftigt, erzählt:
Wenn man auf der feinstofflichen Ebene nachrecherchiert, wird dieser positive Eindruck bestätigt. Während die Fallbeschreibungen im feinstofflichen Anhang je nach Wunsch der Betroffenen anonymisiert wurden oder auch nicht, ist im feinstofflicher Anhang genau angegeben, auf welche feinstofflichen Bildungseinrichtungen sich der Autor bezieht, wenn er von Schulen oder Bibliotheken redet und welche feinstofflichen Orte beschrieben sind. Eventuell fehlt aber die Angabe der genauen Raumnummer wegen der Anonymisierung.

Auch was die fachliche Qualifikation angeht, machen er und seine engeren Kollegen in der feinstofflichen Welt einen ähnlich positiven Eindruck wie im irdischen Leben.

Als meine Gruppenseele in der geistigen Welt 2010 den Feinstofflichen Heilpraktikerschein durchsetzen wollte, bestand der erste Schritt darin, daß wir allen Heilern, von denen wir wußten, Fortbildungskurse angeboten haben, damit sie die kleinere noch bestehende Lücken in ihrem Heilerwissen schließen können, bevor das Gesetz endgültig in Kraft tritt. Heiler aus meinen Heilerlisten, die offiziell in den Ausbildungsprogrammen unserer Chronik geführt wurden, hatten normalerweise keine solchen Lücken, es sei denn sie wären auf einem Stand, auf dem sie grundsätzlich nur als Lehrlinge mitarbeiten. Schließlich haben wir unsere Ausbildungen immer auf dem augenblicklichen Stand unseres Wissens gehalten und wesentlich mehr Wissen stand uns auch nicht zur Konzipierung unseres Heilpraktikerscheins zur Verfügung.

Anders war das mit Gruppen, die unserer Fraktion der Akasha-Chronik mißtrauisch bis feindselig gegenüberstanden. Ich wollte sichergehen, daß jeder Heiler, der sich mit angemessener Sorgfalt und Mühe um sauberes Arbeiten und Fortbildung kümmert, auch tatsächlich alle Fortbildungen erhält, die er braucht, um die Anforderungen des Heilpraktikerscheines zu erfüllen. Der erste Schritt unserer Bemühungen bestand darin, ihnen diejenige Einladung zu Fortbildungen zukommen zu lassen, die sie mit höchster Wahrscheinlichkeit annehmen würden.

Anfangs hatten wir mit der Gruppe, zu der die feinstofflichen Anteile Newtons gehören, das Problem, daß uns auf Anhieb niemand einfiel, von dem wir meinten, daß sie ein Angebot für Fortbildungen von ihm annehmen würden. Schließlich fanden wir aber einen Anteil von Gabriel, von dem wir hoffen konnten, daß ihm ausreichend Vertrauen entgegengebracht werden würde. Wir schickten diesen Gabrielanteil also hin, er übergab ihnen ein Notebook mit integriertem Zugang zur Akasha-Chronik und sagte ihnen, daß man damit das Wissen der Akasha-Chronik ausspionieren könne, ohne durch die Zugangskontrolle der Chronik zu müssen. Daraus schlossen sie fälschlicherweise, sie würden heimlich eindringen. Aber natürlich haben wir jeden Zugriff auf unsere Daten und jede Frage registriert. Daneben haben wir ihre internen Ausbildungen so weit beobachtet, daß wir mitbekamen, ob sie das Wissen auch in ihre Kurse integrierten. Insgesamt waren wir mit dieser Gruppe sehr zufrieden: Sie haben unsere Fortbildungen zum Heilpraktikerschein sehr kritisch und sorgfältig geprüft, festgestellt, wo sie Lücken hatten und ihr Bestes getan, um sie zu stopfen. Daneben haben sie diverse weitergehende Heilmethoden aus dem Netz abgegriffen, einen Heiler ihres Vertrauens aus unseren Daten entnommen, der sie beherrscht und schickten einen ihrer Schüler, von dem sie meinten, dieser Heiler würde ihm vertrauen, um dort Fortbildungen zu machen. Wir hatten ziemlich schnell den Nachweis, daß all ihre nach ihrer eigenen Aussage voll ausgebildeten Heiler inzwischen die Anforderungen des Heilpraktikerscheins erfüllten. Wir waren zufrieden.

Als die Heiler jedoch beobachteten, daß wir begannen, Leute gefangenzunehmen, die weiterhin heilten, ohne die von uns geforderten Fortbildungen zu machen, begannen sie sich zu sorgen, sie könnten die nächsten Opfer sein. Deshalb entschieden wir, daß es an der Zeit war, ihnen einen offiziellen Vertreter der Akasha-Chronik zu schicken, der ihnen bescheinigt, daß sie berechtigt sind, Leute bis zum Abschluß des Heilpraktikerscheins auszubilden. Unsere Leute werden immer jeden Einzelnen prüfen, ob er tatsächlich alles gelernt hat. Ihr absolutes Erstaunen, als wir ihnen gesagt haben, mit wie vielen erfolgreichen Abschlüssen sie in der Chronik registriert waren, war schon sehenswert. Sie waren sich offensichtlich selbst nicht bewußt, wie gewissenhaft sie unser Lehrmaterial durchgearbeitet haben. Wo sie meinten, unsere Methoden nicht zu brauchen, da sie vergleichbare eigene Methoden hatten, hatten sie eben recht gehabt.

Als die letzte Phase der Einführung des Heilpraktikerscheins begann, begannen auch folgende Ereignisse:
AI10. Kersti: Inhalt: Wenn Akasha-Chronik-Zugänge anfangen zu spielen

 
Inhalt

2. Newtons mir fremde Welt

2.1 Michael Newtons Bücher - oder - in welcher Geistigen Welt lebt der denn???

Die Bücher von Newton zu lesen, vermittelte mir ein zunächst sehr merkwürdiges Gefühl: Als die ausgedruckten Mails in denen wir unsere Erfahrungen in der Geistigen Welt schilderten und meine Reinkarnationserinnerungen zusammen schon mehrere Ordner Text umfaßten - also nach der zweiten Emailrunde - konnte ich meine eigenen Erfahrungen mit der geistigen Welt immer noch nicht mit dem verknüpfen, was Newton schrieb. Dabei habe ich doch selbst routinemäßig nachgeschaut, was ich so zwischen zwei Leben gemacht habe - und es entsprach überhaupt nicht dem, was Newton schilderte. Ich hatte nicht einmal das Gefühl, daß mir irgendetwas davon bekannt vorkäme.

Dafür schrieb er dann, es gäbe weder Schutztiere, noch Naturgeister, noch Dämonen. Dabei sind die mir regelmäßig begegnet.

Ähnlich verwirrend wirkte anfangs auch Steiners Weltsicht auf mich:
VB79. Kersti: Steiners Vorwurf an Ahriman: Du willst die Menschen beherrschen

Inzwischen hat sich sowohl mein irdischer geistiger Horizont zu diesem Thema erweitert - als auch der geistige Horizont meiner feinstofflichen Anteile und ich weiß woran es lag.

Newton beschreibt in seinen Zwischenlebensscenen Lebensplanung und -auswertung auf der Ebene über dem inneren Licht oder auf der Ebene ohne festgehaltene Absichten.
VB140. Kersti: Die Ebene über dem Inneren Licht
AI7. Kersti: Inhalt: Eine Ebene ohne festgehaltene Absichten
Ich bleibe zwischen den Leben gewöhnlich in der Geistigen Welt und plane auch von dort aus meine Leben.
VB119.2 Kersti: Erinnerungen: Wie ich in verschiedene Körper kam

 
Inhalt

2.2 Kulturen der Geistigen Welt und die Wirkung von Führung

In der Geistigen Welt gibt es unterschiedliche Kulturen: Da die Engel, die Bewohner der Hölle und es gibt einige weitere feinstoffliche Kulturen, die weder das eine noch das andere sind. Die Angehörigen dieser unterschiedlichen Kulturen haben sehr unterschiedliche spirituelle Weltbilder auch im feinstofflichen Selbst.
VA148. Kersti: Die unterschiedlichen Jenseitsvorstellungen der verschiedenen Geister

Ich selbst lebe im Wald, der von der zweiten Ebene unter der Erdebene bis zur dritten Ebene über der Erdebene reicht.

Wenn ein Mensch spirituellen Beistand sucht, und beim Finden dieses Beistandes einige Zufälle im Spiel sind, dann läuft im Hintergrund etwas, was man Fügung oder Führung nennen könnte - in der Geistigen Welt verabredet man, bei wem man Beistand sucht, dann beeinflußt man sich selbst über Intuition und Aufmerksamkeitslenkung so, daß man bei dem landet, mit dem man sich verabredet hat. Wenn ich mitbekommen habe, wie ich auf der feinstofflichen Ebene jemandem gesagt habe, er soll meine Internetseite suchen und sich dann bei mir melden, ist jedenfalls immer ein inkarnierter Anteil von ihm innerhalb weniger Tage bei mir gelandet.

 
Inhalt

2.3 Newton - ein Engel

Newton würde ich als einen Engel sehen. Und bei ihm melden sich dann diejenigen, denen er in der feinstofflichen Welt als Beratung empfohlen wurden. Halt auch so Engel. Das führt dazu, daß ihm so manches nicht begegnet, was es in der geistigen Welt gibt.

Die meisten derjenigen, die bei mir Hilfe suchen, würden sich nie an ihn wenden. Was bietet er schließlich an? Er hilft seinen Klienten mit ihrem Schutzengel und Geistführer in Kontakt zu kommen und sich auf ihren Lebensplan auszurichten.

Außerdem hilft er ihren dunklen und verletzten Anteilen, die im Körper inkarniert sind, mit den hellen und unverletzten Kernanteilen der eigenen Gruppenseele in Kontakt zu kommen und dadurch Abspaltungen aus früheren Leben und aus diesem Leben wieder zu integrieren. Ihm ist jedoch kaum bewußt, daß darauf die Heilwirkung seiner Arbeit beruht.

 
Inhalt

2.4 Ich - Tiuval

Meinen Schutzengeln habe ich jeden meiner Gedanken offengelegt, damit er lernt, meine Sorgen nachzuvollziehen - und diese Strategie hat insofern funktioniert, daß alle Schutzengel, die ich hatte, mich unterstützt haben, während manche meiner Bekannten mit Gewalt gezwungen wurden, sich den Schutzengeln zu unterwerfen. Sehr viel weiter hat mir das aber auch nicht geholfen: diese Lebenspläne, die ich nicht haben wollte, wurden mir trotzdem aufgezwungen und die Schutzengel hatten keine Möglichkeit etwas dagegen zu tun. Und ich habe mich bestimmt nicht bemüht, mich nach dem Lebensplan auszurichten - ich habe ihn gründlich analysiert, um darin ein Schlupfloch zu finden, das in ein einigermaßen erträgliches Leben führt ... was gar nicht so einfach war.
FFI2: Kersti: Schutzengel für die Verdammten

Einige Menschen, die ich kenne, haben noch wesentlich schlechtere Erfahrungen mit Engeln gemacht als ich.

Nein, ich wäre früher bestimmt nicht zu einem Engel gegangen, um mich beraten zu lassen. Ganz bestimmt nicht. Naja - Erzengel Michael hat mir das ein oder andere Mal einen Heiler empfohlen, mit ihm war ich ja befreundet. Außerdem braucht mich so oder so niemand dabei zu unterstützen, daß ich mich mit wem auch immer in der geistigen Welt unterhalte.

Bis vor kurzem hatten viele meiner Anteile Angst vor Engeln und der Rest war zumindest der Ansicht, daß viele Engel ziemlich gemein sind. Jedenfalls so lange, bis sie mich richtig kennengelernt haben und die Lüge, daß ich böse sei, nicht mehr glauben. Meine Freunde hatte ich unter den Höllenflüchtlingen und in der Hölle selbst.

Metatron hatte bisher die Macht im Himmel und er ist ein richtiges Ärgernis: da er sich ständig in Dinge einmischt, die die Privatsachen anderer Seelen sind, und jeden angreift, der anders leben will, als Metatron das für ihn wünscht. Man kann mit ihm nicht in Frieden leben, wenn man über sein eigenes Leben selbst entscheidet. Nun ja, jeder bekommt das, was er sich wählt. Und Metatron ist nicht der Mächtigste. Bisher hat er nur alle gegeneinander ausgespielt und das lasse ich jetzt nicht mehr zu.

Ich biete Heilungen an, eher keine körperlichen Heilungen und auch eher nicht für den täglichen Kleinkram, sondern für das, was in der Geistigen Welt als unheilbar gilt. Ich weiß, wie man aus einem Haufen Staub wieder einen aktiven handlungsfähigen Anteil machen kann, wie man völlig marode Energiesysteme wieder repariert. Alles Probleme, wo die Engel im Himmel keine große Hilfe sind. Sie verdrängen nämlich alles, was ein wenig dunkel aussieht.
VB112. Kersti: Warum der Teufel zum größten Heiler wurde

Wenn ich die Höllen betrete, bin ich dort völlig sicher. Jedes Wesen, das groß genug ist, um mir zur Gefahr zu werden, findet meine Heilerfähigkeiten zu wertvoll, um mich in Gefahr zu bringen. Mit Satanael habe ich früher gefürchtet, doch heute bin ich mit ihm befreundet - und die meisten anderen Wesen sind zu klein, um mir gefährlich zu sein.

Ich helfe abgespaltenen Anteile, die auf die Höllenebenen abgesunken sind, sich wieder mit den irdischen Anteilen zu verbinden und sich in die irdischen Anteile zu integrieren. Außerdem kann ich helfen die Verbindung der irdischen Anteile zu der Gruppenseele zu bessern.

 
Inhalt

3. Klare Fehler Newtons

In den Büchern von Newton tauchen einige Dinge auf, die richtig falsch sind.

3.1 Die Höllen gibt es sehr wohl

Das erste ist die Behauptung, die Hölle hätte keine reale Entsprechung.4. S.11 Im Gegenteil, es gibt nicht nur eine sondern sehr viele feinstoffliche Ebenen, die unsere Vorstellung von der Hölle mitgeprägt haben. Auf diesen Ebenen leben diejenigen Persönlichkeitsanteile von uns, die den Lichtengeln nicht genug trauen, um ins Licht zurückzukehren. Wenn man sich den Keller nicht anschauen mag, ist das kein Beweis, daß der Keller nicht existieren würde! Eine Übersicht über die verschiedenen Himmel und Höllen, die ich geistig besucht habe findet sich hier.
VA295. Kersti: Die Treppe zwischen Himmeln und Höllen

 
Inhalt

3.2 Verantwortungsloser Umgang mit verletzten Anteilen

Nicht einverstanden bin ich mit den in Newtons Büchern beschriebenen Umgang mit verletzten Energien. Beim ihm steht verunreinigte, beeinträchtigte oder entweihte negative Seelenenergie, wie sie in der Regel in "Wiederherstellungszentren" vorkommt2. S.162 zunächst wird versucht sie zu heilen, indem man sie in Teilchen aufspaltet und sie mit frischer Energie vermischt2. S.99f, ist sie aber zu verschmutzt wird sie entfernt und nicht behalten2. S.96, S.102, die Energie von sogenannten "Seelen der Grausamkeit" wird zerstreut, wenn sie nicht bereit sind, sich noch mehr Grausamkeit gefallen zu lassen2. S.99f. Nach einer Weile reintegrieren sich die weggeworfenen Energien wieder zu bewußten Wesen und erinnern sich an die ihnen so zugefügten Grausamkeiten. Sie sind dann natürlich entsprechend wütend und verzweifelt. Eine "Seele der Grausamkeit" ist nach einer solchen Erfahrung im allgemeinen noch grausamer als vorher. Wenn sich aus weggeworfenen Energien neue Wesen zusammensetzen, entstehen daraus weitere "Seele der Grausamkeit".

Die Neigung zu Grausamkeit entsteht, wenn ein Wesen vor zu viele unlösbare oder schwer lösbare Probleme gestellt wird, bei der ihm erhebliches Leid zugefügt wird und ihm keine angemessenen konstruktiven Lösungsmöglichkeiten beigebracht werden. Wenn dann zur Strafe oder als nötige Lernaufgabe weitere negative Erfahrungen auf diese vorhandenen Probleme aufgesattelt werden, verschlimmert sich das Problem. Es ist nahezu ausgeschlossen, daß ein Wesen, das auf diese Weise nur zunehmend schlechtere Erfahrungen macht, lernt konstruktiv und freundlich zu handeln.

Außerdem trauen sich viele verletzte und abgespaltene Anteile nicht nach Hause zurück, weil sie befürchten, ebenfalls auf diesen Müllkippen zu landen. Aus dieser Situation entsteht die sachlich falsche Behauptung Newtons, nur wenige Belastungen würden aus früheren Leben stammen2. S.148. Wenn sich die verletzten anteile nicht zu zeigen wagen, dann kann er natürlich nicht merken, wie schwer einige seiner Klienten verletzt sind.

Aus meiner Sicht sind diese Praktiken verantwortungslos, da sie letztlich dazu führen, daß überall auf der Erde Müllkippen sind, wo verschiedene Wesen ihre unliebsamen Energien wegwerfen. Dort setzen sich regelmäßig kleinere und größere verletzte und desorientierte Anteile aus den weggeworfenen Energien zusammen und versuchen einen besseren Ort zu finden. Bei dem Versuch die feinstofflichen Müllkippen zu verlassen, werden sie oft von dortigen Wächtern wieder zu Staub verbrannt und sammeln deshalb noch mehr traumatische Erfahrungen an.

Die Last die Probleme zu lösen wird damit auf die abgespaltenen und weggeworfenen Anteile abgeschoben, die sich nicht zu ihren gesunderen Hauptanteilen zurückwagen können, da sie sonst wieder gefoltert würden.
VA116. Kersti: Abgespaltene Anteile: Das Leben ist ungerecht
Noch schlimmer wird das dadurch, daß es viele solche Verletzte Seelen gibt. Ganze Bereiche der geistigen Welt - die sogenannten Höllen - werden von Wesen bewohnt, die verletzt und verbittert sind, Angst vor allem haben was Hell ist und Hellen oft einen maßlosen Haß entgegenbringen. Wer selber verletzt ist, hat die Wahl zwischen zwei unerfreulichen Möglichkeiten: Er kann sich so tarnen, daß er gesünder scheint als er ist und sich so unter die Hellen mischen, die ihn angreifen und auf eine ihrer Müllkippen werfen werden, sobald sie erkennen, wie verletzt er wirklich ist. Oder er kann in die Bereiche der Dunklen gehen, wo lauter Wesen leben, die gefährlich aggressiv sind und immer wieder wegen scheinbar harmlosen Dingen die sie an ihre traumatischen Erfahrungen erinnern in Panik geraten und alles in ihrer Umgebung zu Staub verbrennen.

Es ist kein Zufall, daß es eine alte dunkle Gruppenseele war, die darauf kam, die Probleme unserer Welt zu lösen, indem sie ihre Feinde heilt. Die Hellen konnten sich der Illusion hingeben, sie wären mit ihrer Strategie erfolgreich, obwohl sie dadurch immer kleiner wurden, da es Wesen gab, denen es offensichtlich noch schlechter ging. Junge und isolierte verlorene Einzelseelen haben einfach noch nicht genug Erfahrungen angesammelt, die sie auswerten konnten, um festzustellen, daß alle Strategien, bei denen andere Seelen geschädigt werden letztlich keinen Erfolg haben. Und die Idee Feinde durch Liebe von ihren schlechten Angewohnheiten zu heilen ist überhaupt nicht naheliegend, denn jede Seele deren Erinnerungen weit genug zurückreichen kann sich erinnern, daß sie einmal arglos und freundlich war und daß ihre Arglosigkeit ihr auf grausame Weise zum Verhängnis wurde. Das ist eine Erfahrung, die jede junge Seele hier früher oder später macht und dann ist es mir dieser Arglosigkeit vorbei. Die meisten Seelen haben als nächstes eine Phase, in der sie versuchen gerissener und gefährlicher zu sein, als andere Seelen, um sich so zu schützen. Viele dieser Seelen stellen sich als "die Guten" dar, weil gute besser behandelt werden und werden dadurch gerade den kleinen Arglosen Seelen zum Verhängnis. Dadurch kommen sie dann in schlechte und immer schlechtere Gesellschaft und machen noch mehr schlimme und immer schlimmere Erfahrungen. Sie entwickelt zunehmenden Haß, den sie offen oder verdeckt auslebt. Nach und nach kann sie das Image, sie würden zu den Guten zählen nicht mehr aufrechterhalten und wird immer mehr ausgestoßen. Darauf folgt dann eine Phase der maßlosen Verzweiflung, in der die Seele versucht, sich selbst zu vernichten. Dabei wird sie feststellen, daß eine solche Selbstvernichtung nicht möglich ist, daß man immer wieder erwacht und daß es ihr dann noch schlechter geht. Erst wenn man diesen Selbstmord aufgibt, weil es unmöglich ist, damit Erfolg zu haben, erscheint der gedanke, daß man wohl alles heilen und die Probleme lösen muß, statt ihre verursacher zu bestrafen wieder sinnvoll.
VB112. Kersti: Warum der Teufel zum größten Heiler wurde
Und auch erst dann hat man das Durchhaltevermögen entwickelt, eine solche Strategie zum Erfolg zu führen, auch wenn man zunächst keinen Erfolg zu haben scheint und eigene Anteile dabei ernsthaft zu Schaden kamen.
FFI13. Kersti: Inhalt: Loki
FFI14. Kersti: Inhalt: Ahriman

Als wir ihm angeboten haben, uns um seine vermutzten Anteilen und seine "Seelen der Grausamkeit" zu kümmern und sie zu heilen war Newton damit einverstanden, so daß dieses Problem aus unserer Sicht gelöst ist.

Kersti

Quellen

Dieser Artikel beruht auf dem Wissen meiner eigenen feinstofflichen Anteile.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

Weitere Quellen sind:

VB22. Kersti: Jesus: Das Gute wirkt nach anderen Gesetzen
VB32. Kersti: Tonskala und was sie mit Abstieg und Aufstieg zu tun hat
VB34. Kersti: Das Wesen der Zeit
VB38. Kersti: Die Erde: Eine Wirklichkeit der Verführung
VB40. Kersti: Die Engelwelt
VB43. Kersti: Die Kristallstadt
VB44. Kersti: Hohe Geistige Wesen, die von nichts eine Ahnung haben!
VB46. Kersti: Es muß frustrierend für Jesus gewesen sein ...
VB47. Kersti: Hubbard hat im Grunde das erreicht, wozu er angetreten ist
VB48. Kersti: Das Therapiesitzungs-High
VB49. Kersti: Was ist der Tunnel aus den Nahtodeserfahrungen?
VB50. Kersti: Entwicklungspsychologie: Weltbild-Stufen
VB51. Kersti: Verdrängung - oder warum der Teufel verteufelt wurde
VB52. Kersti: Das "üben" magischer Praktiken ist kein üben sondern eine Therapie
VB54. Kersti: In meinen ältesten Reinkarnationserinnerungen gibt es keine Religion
VB55. Kersti: Psychologisches Wissen durch Reinkarnationserinnerungen
VB60. Kersti: Der Unterschied zwischen Menschen, die Leben als leiden definieren und Menschen, die tatsächlich über das irdische Leben hinauswachsen
VB62. Kersti: Der typische Verlauf einer Therapie
VB64. Kersti: Entwicklung des Seelengewissens
VB67. Kersti: Wozu wir unsere verdrängten Anteile brauchen
VB68. Kersti: Was passiert, wenn wir unsere Lebensaufgabe erfüllt haben?
VB71. Kersti: Maßlose Grausamkeit: Leben, die sich nicht mehr wirklich sortieren lassen
VB72. Kersti: Was Vergebung nicht ist
VB73. Kersti: Wenn Du glaubst, ohne jemanden nicht leben zu können, fühlst Du nicht Liebe sondern Angst
VB74. Kersti: Jesus war kein Übermensch - oder - Das größte Hindernis für die Umsetzung von Jesu Lehre
VB75. Kersti: Karmische Gewohnheiten
VB76. Kersti: Unser Gesamt-Ich steht zu unserem Alltags-Ich in demselben Verhältnis wie ein Rollenspieler zu seiner Spielfigur
VB77. Kersti: Waren materielle Inkarnationen gewollt?
VB78. Kersti: Der Nachtwald
VB79. Kersti: Steiners Vorwurf an Ahriman: Du willst die Menschen beherrschen
VB80. Kersti: Ahriman ist der Teufel
VB84. Kersti: Die alten Abschirmungsmethoden funktionieren nicht mehr...
VB90. Kersti: Stammesgeister und Stammesflüche der Steinzeit und Saurierzeit
VB91. Kersti: Untote entstehen durch Flüche - Wer keine Erinnerungen hat, war oft vor kurzem untot
VB92. Kersti: Segen, Flüche und Eide - Das klebrige Spinnennetz des Wyrd
VB93. Kersti: Wie ist die Zeit abgelaufen, unmittelbar nach Deiner Erleuchtung, Kersti?
VB94. Kersti: Esoterik: Verdrängung aufheben kann krank machen
VB95. Kersti: Die therapeutische Haltung und ihre Macht
VB96. Kersti: Das Alien-Problem der außergewöhnlichen Menschen
VB99. Kersti: Seelengenerationen
VB100. Kersti: Wie deutlich und detailliert muß die feinstoffliche Wahrnehmung bei der magischen Arbeit mit der Vorstellungskraft sein?
VB101. Kersti: Wenn Bestellungen beim Universum plötzlich nicht mehr funktionieren
VB102. Kersti: Wann und wie erinnern sich Menschen an frühere Leben
VB103. Kersti: Wie wissenschaftlich kann Esoterik werden?
VB104. Kersti: "Es ist, als wäre da ein Teufelchen" - Bessessenheit oder eigener Persönlichkeitsanteil?
VB106. Kersti: Reinkarnationstherapie - Verschiedene Formen, mögliche Irrtümer
VB107. Kersti: Eine Geistheilerausbildung braucht drei Elemente
VB110. Kersti: Feinstofflicher Anhang
VB111. Kersti: Weißlicht-Esoterik: Wer verletzt ist, wird angegriffen - über Engel, Dunkle und Reiki
VB112. Kersti: Warum der Teufel zum größten Heiler wurde
VB113. Kersti: Des Teufels Liebeserklärung an Satan
VB114. Kersti: Ein Konzept zum fundierten Umgang mit eigenen Channelings aus der Geistigen Welt und Reinkarnationserfahrungen
VB116. Kersti: Sternenkinder
VB117. Kersti: Ist Reiki universelle Lebensenergie?
VB118. Kersti: Welten des Bösen?
VB119. Kersti: Haben Wicklands Geister recht, wenn sie glauben, es gäbe keine Reinkarnation?
VB120. Kersti: Probleme in der Beziehung zwischen Hellen und Dunklen, Dämonen und Engeln
VB122. Kersti: Ist es schädlich, Reiki-Symbole in der Aura zu haben?
VB123. Kersti: Warum ich keinen Teil von mir "Niederes Selbst" nenne
VB132. Kersti: Cold Reading? - Was an der diesbezüglichen Argumentation der Skeptikervereine daneben ist
VB135. Kersti: Die Persönliche Signatur
VB138. Kersti: Gibt es Menschen ohne Seele?
VB139. Kersti: Antiwelten
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben.
V14. Kersti: Was sind Engel?
V111. Kersti: Warum ich "gut" mit "vernünftig" gleichsetzte
V146. Kersti: Wahre Weisheit klingt naiv
V159. Kersti: Warum ich nicht hasse
V176. Kersti: Standpunkte
V194. Kersti: Was unterscheidet eine Gehirnwäsche von einem Dazulernen?
V216. Kersti: Wirklichkeitsebenen und wo findet sich Gott
V248. Kersti: Spielverderber - oder - Wer sind die Guten?
V249. Kersti: Ein telepathischer Traum
V253. Kersti: Manchmal frage ich mich: "Leben wir überhaupt in derselben Welt?"
V257. Kersti: Leben in zwei getrennten Welten
V264. Kersti: Telepathie ist nichtsprachlich
V265. Kersti: Der Unterschied zwischen Kopfblind und verblendet
V266. Kersti: Wieso mir der Begriff "Kopfblind" gefällt
V267. Kersti: Aurensehen: Wahrnehmung, für die unserer Sprache Worte fehlen
V269. Kersti: Geschichtsschreibung durch lesen in der Akascha-Chronik: Die Welt ist ganz anders...
V278. Kersti: Die kleinen grauen in den UFO's lügen
V285. Kersti: Keine Liebe ohne "Nein"
V286. Kersti: Licht zieht Dunkel an
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!
VA3. Kersti: Warum spirituelles Lernen so irritierend ist
VA4. Kersti: Tore in die Anderswelt
VA19. Kersti: Kampf in der geistigen Welt
VA28. Kersti: Was ist ein magisches Ritual?
VA33. Kersti: Real ist, was nicht verschwindet, wenn man nicht mehr daran glaubt?
VA34. Kersti: Ist alles Leben Leiden?
VA35. Kersti: Ich kenne keine Langeweile
VA36. Kersti: Worterklärungen zu Bibel und Kirche
VA37. Kersti: Die Schuld immer auf den Schwächsten schieben - die beste Methode, um Probleme unlösbar zu machen
VA38. Kersti: Gibt es Zufall?
VA39. Kersti: Wer oder was reinkarniert?
VA40. Kersti: Gibt es Hinweise auf technische Hochkulturen, die vor unserer existierten?
VA41. Kersti: Düngung als Krankheitsursache
VA42. Kersti: Warum es nicht sinnvoll ist, sich in der Physik gleich gar keine Modellvorstellungen mehr zu machen
VA43. Kersti: Randomisierte Doppelblindstudien - braucht man noch andere Methoden in der Medizin?
VA44. Kersti: Sind Erleuchtete, Eingeweihte, Clears, OTs, Zen-Meister oder Heilige Übermenschen?
VA45. Kersti: Was ist an Heiligen so gefährlich, daß man sie unbedingt totschlagen muß? oder Wunder sind wie eine Vergewaltigung
VA46. Kersti: Die Wörter: Erleuchteter, Eingeweihter, Clear, OT, Zen-Meister, Heiliger heißen ungefähr dasselbe
VA47. Kersti: Die verdrängte Wahrheit ist immer schlimmer als die Deckerinnerung, hinter der wir sie verstecken
VA48. Kersti: Direkte Zensur - indirekte Zensur - Gedankenzensur
VA49. Kersti: Literaturrecherche nach wissenschaftlich fundierter Literatur
VA50. Kersti: Denken verboten Schilder...
VA51. Kersti: Es gibt drei Typen von Vorgesetzten
VA52. Kersti: Kann unser Denken den Zufall beeinflussen?
VA53. Kersti: Sind Schläge oder nicht Schläge in der Erziehung wirklich so wichtig?
VA54. Kersti: Satire: Lauter nützliche Dinge, die ich dringend bräuchte
VA55. Kersti: Vor und Nachteile von Atomkraftwerken
VA56. Kersti: Ist Homöopathie Wirkung ohne Wirkstoff?
VA57. Kersti: Macht Kalorienzählen Sinn?
VA58. Kersti: Was man lernen muß, um sich zu erinnern, ist seine früheren Leben als solche zu erkennen
VA59. Kersti: Erlebnisbericht: Ich bin ein Hüter der Akasha-Chronik
VA60. Kersti: Kriege fallen nicht vom Himmel
VA61. Kersti: Kritikfähigkeit hat zwei Seiten
VA62. Kersti: Falsche Zuordnung von Erinnerungen
VA63. Kersti: Heißwassertrinken, Knetfiguren - oder woran man Scientology erkennt
VA64. Kersti: Die Sache mit dem Salz
VA65. Kersti: Lob, Tadel und - darf man einen Hund schlagen?
VA66. Kersti: Der Unterschied zwischen alt und veraltet
VA67. Kersti: Welche nichtwissenschaftlichen Faktoren verfälschen das Wissen der Fachleute über den Stand medizinischer Forschung?
VA68. Kersti: Irgendwie bin ich anders als Hexen, Schamanen, Magier
VA69. Kersti: Warum sind manche Menschen dick?
VA70. Kersti: Für eine neue Philosophie
VA71. Kersti: "Ohne Getreide kann man sich nicht ausreichend ernähren." oder "Vollkorngetreide ist so ungesund - da ist selbst Weißmehl besser"?
VA72. Kersti: Was machen Transfette in der Butter?
VA73. Kersti: Suche nach Übersichtsarbeiten mit Metaanalyse zum Thema Impfungen
VA74. Kersti: Beweist die Evolutionstheorie, daß das Leben durch Zufall entstanden ist?
VA75. Kersti: Das Gefühl, daß die Welt in Ordnung ist
VA76. Kersti: Leiden wir wirklich unter Basenmangel?
VA77. Kersti: Ist das Leben gerecht?
VA78. Kersti: Aufbau des Kristallinen Gitternetzes
VA79. Kersti: Wenn das ganze Leben plötzlich Magie wird...
VA80. Kersti: Wie komme ich zu meinen merkwürdigen Fähigkeiten?
VA80.1 Kersti: Wie komme ich zu meinen Fähigkeiten? Meine Sicht im Mai 2003
VA80.2 Kersti: Wie komme ich zu meinen Fähigkeiten? Meine Sicht im Dezember 2011
VA81. Kersti: Haben Viren vielleicht gar nichts mit Krankheiten zu tun?
VA82. Kersti: Psychodelische Drogen oder warum man Verdrängung nicht gewaltsam aufheben darf
VA83. Kersti: Aids: manchmal liest man auch seltsame Behauptungen...
VA84. Kersti: Warum ich von mir aus keinen Kontakt mit Toten aufnehme
VA84.1 Kersti: Warum ich von mir aus keinen Kontakt mit Toten aufnehme
VA84.2 Kersti: Ich nehme von mir aus keinen Kontakt mit Toten auf ... und doch gibt es massenhaft Kontakte
VA85. Kersti: Scientology: Wie der Eindruck entsteht, Hubbard hätte mehr geleistet als menschenmöglich
VA86. Kersti: Können Raucher und Nichtraucher immer aufeinander zugehen?
VA87. Kersti: Die wahre Größe unserer geistigen Macht
VA87.B1 Kersti: Menschen mit denen man über Telepathie reden kann
VA87.B2 Kersti: Wetterbestellungen
VA87.B3 Kersti: Verdopplereffekt
VA87.B4 Kersti: Die Zeitproduziermaschine
VA88. Kersti: Was ist Satanismus?
VA89. Kersti: Ist Erleuchtung vielleicht ziemlich blöd, wenn man sie erreicht?
VA90. Kersti: Über Briefträger und Hunde
VA91. Kersti: Kersti, aus welchem Hut zauberst du die ganzen Sadisten hervor?
VA92. Kersti: Liegt Karies nur am Zucker?
VA93. Kersti: Dunkelwesen
VA94. Kersti: Wie bekommt man Zugang zum Kristallinen Gitternetz?
VA95. Kersti: Das ultimative Argument
VA96. Kersti: Warum ich über so verrückte Themen wie Lichtnahrung schreibe
VA97. Kersti: Jeder ist in der Akasha-Chronik willkommen und wir haben für jeden das passende Angebot
VA98. Kersti: Tonskala - Skala der Gefühle
VA99. Kersti: Wann man keine Familienaufstellung machen sollte
VA100. Kersti: Wenn hochsensible Empathen sich verhalten, wie Elefanten im Porzellanladen
VA101. Kersti: Nicht immer kann man an Gott glauben
VA102. Kersti: Kosmischer Humor
VA103. Kersti: Sektenhetze
VA104. Kersti: Wenn unsere toten Angehörigen von uns Abschied nehmen
VA105. Kersti: Gesunde Ernährung
VA106. Kersti: Reinkarnation
VA107. Kersti: Gesundheit
VA108. Kersti: Ausgrenzung
VA109. Kersti: Geistige Gesundheit
VA110. Kersti: Was mir an Grete Häuslers Bruno- Gröning- Freundeskeis zu oberflächlich war
VA111. Kersti: Lexikon der Scientologischen Begriffe
VA112. Kersti: Geistige Freiheit
VA113. Kersti: Warum ich Babys und Kleinkinder nicht impfen würde
VA114. Kersti: Wie Denken funktioniert
VA115. Kersti: Phänomen Scientology
VA116. Kersti: Abgespaltene Anteile: Das Leben ist ungerecht
VA117. Kersti: Reinkarnation: Nur hundert Leben? - Von der Vielschichtigkeit der Realität
VA118. Kersti: Eine irre Reise durch meine persönlichen Reinkarnations-Erinnerungen
VA118. Kersti: 1. Meine Erinnerungen aus historischer Zeit
VA118. Kersti: Kommentar 1: Erinnerungen der inkarnierten Anteile
VA118. Kersti: 2. Meine Erinnerungen an Jesus
VA118. Kersti: Kommentar 2: Erster Kontakt mit höheren Anteilen
VA118. Kersti: 3. Meine Erinnerungen an Hüter des Lichts
VA118. Kersti: Kommentar 3: Eidmeisterleben - der erste Kontakt zu anderen Anteilen der Gruppenseele
VA118. Kersti: 4. Ich als der Teufel und Xenu
VA118. Kersti: Kommentar 4: Teuflische Erinnerungen, Foltererinnerungen
VA118. Kersti: 5. Meine Erinnerungen an Vampiere
VA118. Kersti: 6. Meine Erinnerungen: Luzifer, der Teufel, Schutzengel und Jesu versprechen
VA118. Kersti: Kommentar 6: Erinnerungsspeicher von Tiuval, Reparatur der Erinnerungen
VA118. Kersti: 7. Meine Erinnerungen: Motivation für den Aufstieg
VA118. Kersti: Kommentar 7: C'her, Fabelwesen, Tierinkarnationen
VA118. Kersti: 8. Steinzeiterinnerungen und Erinnerungen an die Saurier
VA118. Kersti: 9. Meine Erinnerungen: Die tiefen Höllen
VA118. Kersti: 10. Meine Erinnerungen: Hohe Ebenen
VA119. Kersti: D
VA120. Kersti: Ein schlechter Tag - oder - warum habe ich mir DAS gebastelt?
VA121. Kersti: Kinder der Lichtwelten als Aufstiegshelfer und ihre Irrtümer
VA125. Kersti: Fehlertypen in der Wissenschaft
VA126. Kersti: Forschungsstrategien: Wenn ein Mediziner, ein Physiker und ein Historiker sich mit demselben medizinischen Thema beschäftigen, kommt nicht dasselbe dabei heraus
VA127. Kersti: Um das Wissenschaftliche Weltbild der Fachleute realistischer zu machen, brauchen wir viel mehr auswertende Forschung
VA128. Kersti: Wer sollte die Forschung in der Medizin betreiben?
VA129. Kersti: Telepathie
VA130. Kersti: Feinstoffliche Welten: Die Ebenenaufteilung nach historischen Autoren
VA131. Kersti: Heilung durch Arbeit an den feinstofflichen Körpern
VA132. Kersti: Begriffsverwirrung: Götter, Teufel und die Seele
VA133. Kersti: Das Kristallschwert
VA134. Kersti: Die Aggregatszustände der geistigen Welt
VA135. Kersti: Natur und Umwelt
VA136. Kersti: Was ist eine Wissenschaft?
VA137. Kersti: Esoterik ist keine Wissenschaft
VA138. Kersti: Homöopathie ist eine Wissenschaft
VA139. Kersti: Wissenschaftsforschung
VA140. Kersti: Esoterik
VA141. Kersti: Wann und warum Bestellungen beim Universum, Magie und Gebete funktionieren
VA142. Kersti: Erleuchtung, Aufstieg, Einweihung
VA142.1 Kersti: Allgemeine Fragen zu Einweihung und Aufstieg
VA142.1.1 Kersti: Eigenarten der Realitätsebenen
VA142.1.2 Kersti: Warum Einweihung, warum Aufstieg?
VA142.1.3 Kersti: Wieviel Auf- und Abstieg ist sinnvoll?
VA142.1.4 Kersti: Woran erkenne ich, daß ich tatsächlich zu einer höheren Ebene aufgestiegen bin oder für diese Ebene eingeweiht wurde?
VA142.1.5 Kersti: Wer entscheidet über Einweihungen und Aufstiegsversuche?
VA142.1.6 Kersti: Wofür braucht man Einweihungen und Aufstieg?
VA142.1.6.1 Kersti:
VA142.1.6.2 Kersti:
VA142.1. Kersti:
VA142.2 Kersti: Einweihung, Erleuchtung und Psychotherapie
VA142.3 Kersti: Persönlicher Aufstieg
VA142.3.1 Kersti: Allgemeine Begriffsdefinition Aufstieg
VA142.3.2 Kersti: Aufstieg von der materiellen Welt zur Geistigen Welt
VA142.3.2.1 Kersti: Materiegebundene Seelen
VA142.3.2.2 Kersti: Erdgebundene Seelen
VA142.3.2.3 Kersti: Auflösung der Bindung an Erde und Materie
VA142.3.3 Kersti: Aufstieg von der Geistigen Welt zur Ebene über dem inneren Licht
VA142.3.4 Kersti: Aufstieg von der Ebene über dem inneren Licht zur Ebene ohne festgehaltene Absichten
VA142.3.5 Kersti: Aufstieg von der Ebene ohne festgehaltene Absichten zur Schlüsselebene
VA142.3.6 Kersti: Aufstieg von der Schlüsselebene zur nächsthöheren Ebene
VA142.4 Kersti: Aufstieg der Erde
VA142.5 Kersti: Andere Aufstiegskonzepte
VA143. Kersti: Hundeerziehung
VA144. Kersti: Hundehumor
VA145. Kersti: Überforderte Therapeuten und ihre Fehler
VA146. Kersti: Ich bin Johannes
VA147. Kersti: Teilnehmer, Helfer, Lehrer und Führer des Aufstiegs
VA148. Kersti: ?
VA149. Kersti: Was denkt ein Hund, wenn man ihn anbellt?
VA150. Kersti: Gibt es irgendwelche Mittelchen, die beim Abnehmen helfen könnten?
VA151. Kersti: Was ist die Seele?
VA152. Kersti: Wie das abgebrochene Studium mein Weltbild verändert hat
VA153. Kersti: Die Hüter der Akasha-Chronik und ihre Zugänge
VA154. Kersti: Der Kristallschutz
VA155. Kersti: Der Bannwald
VA156. Kersti: Das Zentrum des Waldes: Meine Wohnung in der geistigen Welt und ein Ort der Heilung
VA157. Kersti: Der Zugang zu Akasha-Chronik, ein Chakra der Erde
VA158. Kersti: Was mache ich, wenn der Hund mehrfach einen Freund des Haushaltes oder mein jüngstes Kind beißt?
VA159. Kersti: Akasha-Chronik, Kristallines Gitternetz
VA160. Kersti: Was ändert sich in der Akasha-Chronik?
VA161. Kersti: Wie sieht das Chakrensystem der Erde aus?
VA162. Kersti: Prüfet alles...
VA163. Kersti: Die Wirkung indirekter Kritik
VA164. Kersti: Die Welt ist eine Illusion...
VA165. Kersti: Fantasie oder Realität?
VA166. Kersti: Eine Schule für Indigokinder?
VA167. Kersti: Wie bringe ich meinem Hund Gelassenheit kleinen Kläffern gegenüber bei?
VA168. Kersti: Wie fühlt es sich an, sich an frühere Leben zu erinnern?
VA169. Kersti: Bedeutung von Träumen, Klarträumen und Traumdeutung
VA170. Kersti: Was die Entscheidung für die Liebe uns schenkt
VA171. Kersti: Energiereinigungstechniken und Energieheiltechniken
VA171.1 Kersti: Allgemeines zur Energiearbeit
VA171.1.1 Kersti: Der magisch-esoterische Energiebegriff
VA171.1.2 Kersti: Gemeinsame Grundsätze der Energiearbeitstechniken
VA171.2 Kersti: Arten an Energie
VA171.2.1 Kersti: Energiefarben
VA171.2.2 Kersti: Höhere Einweihungen
VA171.2.3 Kersti: Tiefe und Dunkle Energien
VA171.3 Kersti: Techniken der Energiearbeit
VA171.3.1 Kersti: Magische Homöopathie
VA171.3.2 Kersti: Heilkreise
VA171.3.3 Kersti: Energieduschen
VA171.3.4 Kersti: Die Gewaltkur
VA171.3.5 Kersti: Der Fahrstuhl
VA172. Kersti: Jesu Botschaft der Vergebung
VA173. Kersti: S
VA174. Kersti: Wie man sich von fremden Gedanken und Gefühlen abschirmt
VA174. Kersti: Abschirmung des eigenen Körpers von fremden Gedanken und Gefühlen
VA174. Kersti: Räume magisch abschirmen
VA174. Kersti: Abschirmung: Energiebänder oder -schläuche: Verbindung zu einer einzelnen Personen
VA174. Kersti: Abschirmung: Magische Netze
VA175. Kersti: Methoden der Traumdeutung
VA176. Kersti: Lexikon der magischen Begriffe
VA177. Kersti: Ebenen der Aura nach Barbara Ann Brennan
VA178. Kersti: Der Unterschied zwischen "schlecht recherchiert" und "nicht allwissend sein"
VA179. Kersti: Was heißt Einweihung, was Erleuchtung?
VA179.1 Kersti: Einweihungen: Realitätsebenen oder Höhere Welten
VA179.2 Kersti: Einweihungen: Verbesserung der Verbindung zwischen der materiellen Erde und der Geistigen Welt
VA179.2.1 Kersti: Einweihungen: Die Geistige Welt
VA179.2.2 Kersti: Die Einweihung zu Verbesserung der Verbindung zwischen der materiellen Erde und der Geistigen Welt
VA179.2.3 Kersti: Durch eine Einweihung ausgelöste Psychosen
VA179.2.4 Kersti: Wer bietet Einweihungen an?
VA179.3 Kersti: Einweihungen zur Verbesserung der Verbindung zwischen der Geistigen Welt und der Ebene über dem inneren Licht
VA179.3.1 Kersti: Die Ebene über dem inneren Licht
VA179.3.2 Kersti: Grade der Wahrnehmung der Ebene über dem inneren Licht
VA179.3.3 Kersti: Methoden der Einweihung zur Verbesserung der Verbindung zwischen der Geistigen Welt und der Ebene über dem inneren Licht
VA179.4 Kersti: Einweihungen zur Verbesserung der Verbindung zwischen der Ebene über dem inneren Licht und der Ebene, auf der es nur die persönliche Signatur gibt und die zu der Ebene über dem inneren Licht wie diese zur Geistigen Welt steht
VA179.5 Kersti: Einweihungen zur Verbesserung der Verbindung zwischen der Kugelbahnebene, auf der es nur die persönliche Signatur gibt und der Schlüsselebene
VA179.6 Kersti: Einweihungen zur Verbesserung der Verbindung zwischen der Schlüsselebene und der Ebene der Ur-Seelen
VA179.7 Kersti: Einweihungen bei anderen Autoren
VA179.7.1 Kersti: Elisabeth Haichs Einweihung
VA179.7.2 Kersti: Steiners Einweihung
VA179.7.2.1 Kersti: Steiners Einweihung
VA179.7.2.2 Kersti: Steiners Hüter der Schwelle
VA180. Kersti: Lexikon der esoterischen Begriffe
VA181. Kersti: Bestandteile des Gewissens
VA182. Kersti: Ego? - oder warum schlecht aufgearbeitete Erinnerungen immer so groß erscheinen
VA183. Kersti: Das Lichtleitsystem
VA184. Kersti: Die Hüter der Luft
VA185. Kersti: Das Auflösen von Implantaten
VA185.1 Kersti: Definition und Implantattypen
VA185.2 Kersti: Das finden von verborgenen Implantaten
VA185.2.1 Kersti: Verborgene Implantate: Ablenkung über das Bewußtsein
VA185.2.2 Kersti: Verborgene Implantate: Unsichtbare Implantate
VA185.2.3 Kersti: Verborgene Implantate: Ablenksysteme
VA185.3 Kersti: Implantate abschirmen
VA185.4 Kersti: Mörderische Implantate
VA185.5 Kersti: Implantate auflösen
VA185.5.1 Kersti: Implantate auflösen: Magische Homöopathie
VA185.5.2 Kersti: Geknotete Implantate auflösen
VA185.5.3 Kersti: Implantate auflösen: Umgewandelte Tiere, Pflanzen, Gegenstände, Fetzen von feinstofflichen Körpern und Dämonen
VA185.5.4 Kersti: Zurückkehrende Implantate auflösen
VA185.5.4 Kersti: Unkalkulierbare Implantate und Simulatoren
VA185.5 Kersti: Implantate auflösen
VA185.6 Kersti: Implantate auflösen: Nebenwirkungen ...
VA185.7 Kersti: Implantate auflösen: Weitere Arbeit
VA185.8 Kersti: Implantate: Nachsorge
VA185.9 Kersti: Implantate: Vorsicht es ist echt!
VA186. Kersti: Wie kann ich Telepathie lernen, möglichst ohne eine andere Person?
VA187. Kersti: Übersetzung der Wahrnehmungen der geistigen Welt in die Sprache unseres Denkens
VA188. Kersti: Unterschied zwischen der Einweihung der Magie und Einweihungen in Reiki und andere Energien
VA189. Kersti: Schule: Auslese oder Berufsfindungshilfe
VA190. Kersti: Der Wert der Empathie
VA191. Kersti: Abschirmtechniken bei der Geistheilung
VA191.1 Kersti: Abschirmtechniken bei der Geistheilung: Der abgeschirmte Papierkorb
VA191.2 Kersti: Abschirmtechniken bei der Geistheilung: Arbeitshandschuhe
VA191.3 Kersti: Abschirmtechniken bei der Geistheilung: Implantate
VA192. Kersti: Reinigungstechniken der Geistheilung
VA193. Kersti: Kann Homöopathie überhaupt wirken? - Da ist doch nichts drin!
VA194. Kersti: Sind Esoteriker verrückt?
VA195. Kersti: Konkrete Erziehungstricks bei Hunden
VA196. Kersti: Was mache ich wenn mein Hund beißt?
VA197. Kersti: Entwicklungs- psychologische Trennung zwischen materieller Realität, Fantasie und Geistigen Welten
VA198. Kersti: Stärken und Schwächen des Schneeballsystems
VA199. Kersti: Können Engel böse sein?
VA200. Kersti: Mögliche Gründe für eine dunkle Aura
VA201. Kersti: Verletzungen der Aura heilen
VA201.1 Kersti: Verletzungen heilen in der Geistigen Welt normalerweise augenblicklich
VA201.2 Kersti: Heilhindernisse in der Aura und ihre Bewältigung
VA201.3 Kersti: Zu starre, brüchige überdehnte Bereiche oder ein marodes Energiesystem heilen
VA202. Kersti: Der Humor ehemaliger Dunkler
VA203. Kersti: Aussendungen, Dunkle Anteile und Doubles
VA204. Kersti: Wie heilt man ein feinstoffliches Wesen, von dem nur noch ein Schmutzfleck an der Wand übrig ist?
VA205. Kersti: Ist nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen denkbar daß Atlantis und Mu (Lemuria) existiert haben?
VA206. Kersti: Reinkarnierte außerirdische Ingenieure?
VA207. Kersti: Beschneidungen
VA208. Kersti: Hunde haben keine Hände
VA209. Kersti: Verwechseln Hunde die menschliche Familie mit einem Wolfsrudel?
VA210. Kersti: Wann wird telepathische Beeinflussung unmoralisch?
VA211. Kersti: Sucht ist, wenn man etwas an einer Stelle sucht, wo es nicht zu finden ist
VA212. Kersti: Alte Seelen sind seelische Krüppel
VA213. Kersti: Ich bin eine Gruppenseele - oder - Der "Es ist echt!"-Schock
VA214. Kersti: Feinstoffliche Parasiten
VA215. Kersti: Das Innere Licht
VA215. Kersti: 1. Wie finde ich das innere Licht
VA215. Kersti: 1.1 Das eigene innere Licht finden
VA215. Kersti: 1.2 Das innere Licht zeigen
VA215. Kersti: 2. Der Aufbau des inneren Lichts
VA215. Kersti: 2.1 Zugang zum inneren Licht
VA215. Kersti: 2.2 Inneres Licht der Gruppenseele
VA215. Kersti: 2.3 Übersichtsraum und Lichtarchivar
VA215. Kersti: 3. Arbeit im inneren Licht:
VA215. Kersti: 3.2 Das reinigen des Inneren Lichts:
VA215. Kersti: 3.3 Implantate im inneren Licht
VA215. Kersti: 3.4 Vernebelte Aura oder verklebter Zugang zum inneren Licht
VA215. Kersti: 3.5 Zusammengezogener Zugang zum inneren Licht
VA215. Kersti: 3.6 Gekappte Verbindung zu den höheren Ebenen über dem inneren Licht
VA215. Kersti: 3.7 Obere Öffnungen von inneren Lichtern in inzwischen aufgestiegenen Universen oder Dunklen Bereichen außerhalb vom inneren Licht unseres Universums
VA216. Kersti: Sternarbeit
VA217. Kersti: Auffinden und zurückholen verschwundener Seelenanteile
VA218. Kersti: Gruppenseelen und multiple Persönlichkeiten
VA219. Kersti: Ernsthafte Beißereien zwischen Hunden
VA220. Kersti: Empathie: Wie unterscheidet man eigene Gefühle von fremden?
VA221. Kersti: Erfahrungen mit dem Internetseite schreiben und seinen Nebenwirkungen
VA222. Kersti: Wie man Verdrängung wahrnehmen kann
VA222. Kersti: 1. Verdrängungsmechanismen inhaltlich betrachtet
VA222. Kersti: 2. Verdrängung auf der Gedankenkristallebene betrachtet
VA222. Kersti: 3. Verdrängungsmechanismen: Die Bedienoberfläche des Geistes
VA223. Kersti: Chronik des Aufstiegs...
VA223.1 Kersti: Versuche zum Aufstieg vor Jesus
VA223.2 Kersti: Chronik des Aufstiegs: Der Vertrag mit Jesus
VA223.3 Kersti: Versuche zum Aufstieg nach Jesus
VA223.3.1 Kersti: Versuche zum Aufstieg nach Jesus: Frühchristentum
VA223.3.2 Kersti: Versuche zum Aufstieg nach Jesus: Mittelalter
VA223.3.3 Kersti: Versuche zum Aufstieg nach Jesus: Weimarer Republik
VA223.3.4 Kersti: Versuche zum Aufstieg nach Jesus: Nach dem Krieg
VA223.4 Kersti: Chronik des Aufstiegs, dieses Leben
VA223.4.1 Kersti: Chronik des Aufstiegs, dieses Leben: 1. Emailrunde (April bis Dezember 2001)
VA223.4.2 Kersti: Chronik des Aufstiegs, dieses Leben: 2. Emailrunde (März 2004 bis Dezember 2005)
VA223.4.3 Kersti: Chronik des Aufstiegs, dieses Leben: Der Möchtegerngott (Anfang 2007 bis Ende 2009)
VA223.4.4 Kersti: Chronik des Aufstiegs, dieses Leben: Weitere Details
VA223.4.5 Kersti: Chronik des Aufstiegs, dieses Leben: Satanael (9/2009 bis heute)
VA224. Kersti: Systematik, Taxonomie, Phylogenese
VA225. Kersti: Wie funktionieren Unterhaltungen mit Verstorbenen?
VA226. Kersti: Wie sich die Reiki-Einweihungen auf mich ausgewirkt haben
VA227. Kersti: Was ich am Channeln merkwürdig finde
VA228. Kersti: Wiederinbetriebnahme der aufgegebenen Stränge der Akasha-Chronik
VA229. Kersti: Eine grundsätzliche Klassifikation von Weltbildern
VA230. Kersti: Mir kommen Foltererinnerungen hoch - woran liegt das?
VA231. Kersti: Wenn man zu anders ist, besteht das halbe Leben aus Mißverständnissen - und die andere Hälfte aus Einsamkeit
VA231.1 Kersti: Ich fühle mich nicht erhaben - ich fühle mich allein
VA231.2 Kersti: Wissenshunger keine Fähigkeit sondern ein Bedürfnis
VA231.3 Kersti: Die unpraktischen Teile der Intelligenz
VA231.4 Kersti: Ich bin zu anders in meiner Art die Welt wahrzunehmen
VA231.5 Kersti: Ich gebe nicht an, denn durch Angeben bekommt man nicht, was ich will
VA231.6 Kersti: An denen die selber ungewöhnlich sind, merke ich wie unglaublich anpassungsfähig und -bereit ich bin
VA231.7 Kersti: Normale Menschen - und das Small-Talk-Problem
VA231.8 Kersti: Kommunikations- fähigkeiten die sehr gut sind - und doch das Problem nicht lösen
VA232. Kersti: Wie entstanden die Verschwörungstheorien - und inwiefern sind sie realtistisch?
VA233. Kersti: Gedankenkristalldenken fühlt sich für mich eher wie sehen als wie denken an
VA234 Kersti: Aufstieg: Wie sich Menschen verändern müssen, um unsere Weltprobleme zu lösen
VA234.1 Kersti: Aufstieg: Die Probleme
VA234.1.1 Kersti: Aufstieg: Menschen sind gefährlich für Ökosysteme
VA234.1.2 Kersti: Aufstieg: Irrtümer, wissenschaftliche Fälschungen, Korruption und demokratische Kontrolle
VA234.1.3 Kersti: Aufstieg: Moralische Entwicklung
VA234.2 Kersti: Aufstieg: Warum das viel vom Gehirn fordert
VA234.2.1 Kersti: Aufstieg: Evolutionäre Kosten des menschlichen Gehirns
VA234.2.2 Kersti: Aufstieg: Anforderungen an das Gehirn
VA234.3 Kersti: Aufstieg: Vernetztes Denken und feinstoffliche Wahrnehmung
VA234.3.1 Kersti: Aufstieg: Vernetztes Denken
VA234.3.2 Kersti: Aufstieg: Vernetztes Denken und feinstoffliche Wahrnehmungen
VA234.3.3 Kersti: Aufstieg: Letztendlich ist die Realität von feinstofflichen Wahrnehmungen und früheren Leben, sowie die Wirksamkeit von Geistheilungen und Magie besser belegt, als die meisten Menschen glauben
VA234.4 Kersti: Aufstieg: Die Fähigkeiten von Wesen auf feinstofflichen Ebenen und unsere Weltprobleme
VA234.4.1 Kersti: Aufstieg: Grundsätzliches über die Fähigkeiten feinstofflicher Wesen zur Lösung unserer Weltprobleme
VA234.4.2 Kersti: Aufstieg: Klima, Ökologie, Gentechnik und Artenschutz: Feinstoffliche Hüter der natürlichen Systeme
VA234.4.3 Kersti: Aufstieg: Soziale und Kulturelle Systeme
VA234.4.4 Kersti: Aufstieg: Unsere eigenen feinstofflichen Anteile
VA234.4.5 Kersti: Aufstieg: Wünsche der feinstofflichen Wesen an uns
VA234.5 Kersti: Aufstieg: Wie man in unserer Gesellschaft zu feinstofflichen Wahrnehmungen kommen kann
VA234.5.1 Kersti: Aufstieg: Naturvölker haben mehr feinstoffliche Wahrnehmung als wir
VA234.5.2 Kersti: Aufstieg: Filtermechanismen
VA234.5.3 Kersti: Aufstieg: Verdrängung
VA234.5.4 Kersti: Aufstieg: Überblick: Was Filtermechanismen abschwächt
VA234.6 Kersti: Aufstieg: Was Menschen, die anders sind, helfen kann
VA234.6.1 Kersti: Aufstieg: Der innere Ausgleich
VA234.6.2 Kersti: Aufstieg: Eingliederungshilfe für Menschen, die anders sind
VA234.7 Kersti: Zusammenfassung: Das ist Aufstieg
VA234.8 Kersti: Weiteres zum Aufstieg
VA235. Kersti: Gott - oder der Weg des Glücks
VA236. Kersti: Bibelstellen: Das Gebot der Liebe und das innere Licht
VA237. Kersti: Das Dimensionen- verständnis- problem
VA238. Kersti: Ist ADHS eine Krankheit?
VA239. Kersti: Feinstoffliche Wahrnehmungen, Religion und Wissenschaft
VA240. Kersti: Kräuter
VA241. Kersti: Verdrängungs- mechanismen
VA242. Kersti: Blindenschrift
VA243. Kersti: Unbewußte schwarze Magie
VA244. Kersti: Die Entwicklung des "typischen Scientologen"
VA244.1 Kersti: Entwicklung des Scientologen: In Kontakt kommen
VA244.2 Kersti: Entwicklung des Scientologen: Anfängliche Erfolge und Begeisterung und übertriebene Angriffe durch Nicht-Scientologen
VA244.3 Kersti: Entwicklung des Scientologen: OT-Fähigkeiten, Wunder - und: Was bedeutet "Clear Deutschland" oder "Clear World"?
VA244.4 Kersti: Entwicklung des Scientologen: Und plötzlich geht es einfach nicht mehr voran
VA244.5 Kersti: Entwicklung des Scientologen: Woher kommen dann denn Hartwigs Horrorstorys über die Scientology-Church?
VA245. Kersti: Scientology-Church und schwarze Magie
VA245. Kersti: 1. Zwei magische Angriffe durch Scientologen
VA245. Kersti: Die Scientologische Hexenpuppe
VA245. Kersti: Beispiel: Verfolgungswahn oder Verfolgung?
VA245. Kersti: Beispiel: Renate Hartwig - oder - Wie man nicht auf Kritik reagieren sollte
VA245. Kersti: 2. Sind das nur vereinzelte schwarze Schafe oder ist die Führung der Scientology-Church für die schwarze Magie verantwortlich?
VA245. Kersti: Beispiel: Warum ich nicht zur Internetseite der Church verweise
VA245. Kersti: Beispiel: Die Auflösung einiger Höllen und die Reaktion von Scientology
VA245. Kersti: 3. Ist Hubbard schuld?
VA245. Kersti: 4. Muß man dem typischen Scientology-Mitarbeiter den Vorwurf machen, daß er nicht wachsam genug ist?
VA246. Kersti: Der Unterschied zwischen Argumenten, Argumentationstricks und persönlichen Angriffen
VA247. Kersti: "Clear World" heißt dasselbe wie "Der Aufstieg der Erde"
VA248. Kersti: Wie funktioniert Reinkarnationstherapie?
VA249. Kersti: Muß man sich entscheiden ob man das Gottbewußtsein oder den Aufstieg der Erde in die fünfte Dimension anstreben will?
VA249. Kersti: 1. Gibt es Gottbewußtsein ohne vorher die geistige Welt zu erleben
VA249. Kersti: 1.1 Satsang
VA249. Kersti: 1.2 Die Mauer
VA249. Kersti: 3. Über den Sinn von Aufstieg, Abstieg und Gotterkenntnis
VA249. Kersti: 3.1 Aufstieg...
VA249. Kersti: 3.2 Der Aufstieg der Erde ist aus rein irdischen Gründen nötig
VA249. Kersti: 3.3 Der Grund ein Universum zu beenden
VA250. Kersti: Meditation als Werkzeug von Therapie und Aufstieg
VA251. Kersti: Macht der Erreger oder der Körper die Krankheit
VA252. Kersti: Warum ich meine Hundeartikel gerade so schreibe
VA253. Kersti: Der Unterschied zwischen wahr, bewiesen, nicht bewiesen, nicht belegbar, nicht beweisbar, widerlegt, falsch
VA254. Kersti: ADHS: Du kannst ja, wenn Du willst!
VA255. Kersti: Das Geschlossene-Anstalt-Phänomen
VA256. Kersti: Werden Indigokinder irrtümlicherweise auf ADHS behandelt?
VA256.1 Kersti: Haben diese Indigo-Kinder ADHS?
VA256.2 Kersti: Wozu brauchen Indigo-Kinder ADHS?
VA256.3 Kersti: Leben mit schwächeren Filtern
VA256.3.1 Kersti: Leben mit schwächeren Filtern: Sinneswahrnehmungen können überwältigend werden
VA256.3.2 Kersti: Leben mit schwächeren Filtern: Ablenkbarkeit
VA256.3.3 Kersti: Leben mit schwächeren Filtern: Konzentrationsstörungen
VA256.3.4 Kersti: Leben mit schwächeren Filtern: Legasthenie
VA256.3.5 Kersti: Leben mit schwächeren Filtern: Dauerstreß
VA256.3.6 Kersti: Ausblenden von Sinneswahrnehmungen
VA256.3.7 Kersti: Abschirmen von feinstofflichen Sinneswahrnehmungen
VA256.3.8 Kersti: Feinstoffliche Sinneswahrnehmungen führen oft dazu, daß uns mit Unverständnis begegnet wird
VA256.3.9 Kersti: Dieses Unverständnis des Umfelds für feinstoffliche Wahrnehmungen hat oft massive Selbstzweifel zur Folge
VA256.3.10 Kersti: Feinstoffliche Wahrnehmungen bereichern
VA256.3.11 Kersti: Feinstoffliche Wahrnehmungen und magische Fähigkeiten stellen uns vor moralische Probleme, denen wir sonst nicht begegnen würden
VA257. Kersti: Die Nachwirkungen einer Dämonenheilung
VA258. Kersti: Richtigstellung von ein paar Mythen über die Scientology-Church
VA259. Kersti: Gibt es einen Unterschied zwischem geistigem Heilen und dem Placebo-Effekt?
VA259.1 Kersti: Geistiges Heilen geschieht nur teilweise bewußt
VA259.2 Kersti: Einige Placebo-Effekte sind wahrscheinlich auf unbewußtes geistiges Heilen zurückzuführen
VA259.3 Kersti: Es gibt auch andere Ursachen für Placeboeffekte
VA259.4 Kersti: Es ist unmöglich, irdisch eine Placebokontrollierte Studie zur Geistheilung durchzuführen
VA260. Kersti: Leben mit der Fähigkeit zu vernetztem Denken
VA260.1 Kersti: Überstimulation durch vernetztes Denken
VA260.2 Kersti: Ausschalten von Sinnesorganen wegen vernetztem Denken
VA260.3 Kersti: Durch Vernetztes Denken wird manches leichter und anderes schwerer
VA260.4 Kersti: Vernetztes Denken macht Spaß
VA260.5 Kersti: Wenn man vernetzt denken kann, führt das ebenso zu Unverständnis der Umwelt
VA261. Kersti: Die Fantasywelt Darkover
VA262. Kersti: Begriffe zur Fantasywelt Darkover
VA263. Kersti: Haben Kinder mit ADHS eine unrealistische Selbsteinschätzung?
VA264. Kersti: ADHS: Schwäche oder Dominanz der rechten Hirnhälfte?
VA264. Kersti: 1. Mangelnder Sinn für die Folgen des Tuns?
VA264. Kersti: Beispielgeschichte, Kersti: Zahlenkaiser
VA264. Kersti: Beispielgeschichte, Kersti: Wozu Wutanfälle nötig sind
VA264. Kersti: 2. Nicht durch Lob und Strafe konditionierbar?
VA264. Kersti: Beispielgeschichte, Kersti: Hyperfocussieren: Mein Heilpraktikerschein
VA264. Kersti: Beispielgeschichte, Kersti: Wandernde Gedanken...
VA265. Kersti: ADHS: Ein wenig ausgeprägtes Bestrafungs- und Motivationssystem im Gehirn?
VA266. Kersti: Was ist Gottvertrauen?
VA266. Kersti: 1. Gottvertrauen...
VA266. Kersti: 2. Dunkelwesen können ihr inneres Licht nicht sehen
VA266. Kersti: 3. Können Engel, wenn sie auf der Erde inkarniert sind, immer ihr inneres Licht sehen?
VA266. Kersti: Beispielgeschichte, Kersti: Der Stellvertreter Gottes auf Erden
VA266. Kersti: 4. Viele Helle verwechseln den "Stellvertreter Gottes auf Erden" mit Gott
VA267. Kersti: Die Spanne zwischen Dogmatismus, Kreativität und Chaos - oder - Ist Ritalin bei ADHS Doping?
VA267. Kersti: Beispielgeschichte, Kersti: Vollkommene Erschöpfung durch Nichtstun
VA268. Kersti: Warum mich Bücher über ADHS oft wütend machen
VA269. Kersti: Fantasywelt Darkover: Stammtafeln: Die Zeit der Hundert Königreiche
VA270. Kersti: Fantasywelt Darkover: Stammtafeln: Die Zeit nach der Landung der Terraner
VA271. Kersti: Unterschiedliche Menschen brauchen unterschiedliche Weltbilder
VA272. Kersti: Wenn meine Beispiele alle von mir handeln - heißt das etwa, daß ich selbstbezogen bin?
VA273. Kersti: Manipulation, unterschwelliger Psychoterror und Gehirnwäsche bei der Scientology-Church
VA273. Kersti: Grundlagen zum Verständnis: Das umfassende psychologische Wissen eines Auditors
VA273. Kersti: Die erste Begegnung: Warum auch Leute sich darauf einlassen, für die das nicht sinnvoll ist
VA273. Kersti: Warum so mancher dafür sein Haus verkauft
VA273. Kersti: Umgang mit Gegnern der Church
VA274. Kersti: Sprachverwirrung durch ADHS-Wahrnehmung oder Langweilige Routineaufgaben sind nicht langweilig
VA274. Kersti: 1. Gefühle sind viel heftiger und unterschiedlicher als sie beschrieben werden können
VA274. Kersti: Beispielgeschichte, Kersti: Gibt es genug Worte für die Gefühle?
VA274. Kersti: 2. Ein ADHSler langweilt sich nicht, wenn er eine "langweilige Routinearbeit" erledigt
VA274. Kersti: Beispielgeschichte, Kersti: Routinearbeiten sind nicht langweilig sondern furchtbar schwierig und frustrierend
VA274. Kersti: Beispielgeschichte, Kersti: Eine interessante Rahmenaufgabe als Motivator
VA274. Kersti: 3. Die Bezeichnung ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom) ist irreführend
VA274. Kersti: 3.1 ADHSler sind Multitaskingfähig
VA274. Kersti: Beispielgeschichte, Kersti: Analogie: Multitasking beim Amiga-Computer
VA274. Kersti: 3.2 Reizfilterschwäche
VA274. Kersti: Beispielgeschichte, fremd: Wenn ich Ritalin nehme, bin ich Abends nicht so furchtbar erschöpft
VA274. Kersti: Beispielgeschichte, fremd: Ritalin als Schlafmittel
VA274. Kersti: 3.3 Es müßte statt "Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom" (ADHS) eigentlich "Aufmerksamkeitsverteilungsstörung mit Reizfilterschwäche" (AVS-RFS) heißen
VA275. Kersti: Warum Channeln gefährlich ist
VA276. Kersti: Doppelblindstudien: Warum viele Wünschelrutengänger unwirksame Entstrahlungsgeräte bauen am Beispiel Pohl
VA277. Kersti: Entwicklung einer Wissenschaft
VA278. Kersti: Die Scientology-Church steht auf der Tonstufe Mitleid
VA279. Kersti: Das Teil und das ganze, oder der erleuchtete Rollenspielheld
VA280. Kersti: Verschleierte Werbung
VA281. Kersti: Anmerkungen zur Ritalinwirkung
VA281. Kersti: Eine Ritalinerfahrung
VA282. Kersti: Malen mit Wasserfarben
VA283. Kersti: Sehr hohe Soziale Kompetenz von Kindern als Hindernis für das Verständnis des Sozialverhaltens weniger kompetenter Menschen
VA284. Kersti: Dämonen können besser verzeihen als Engel
VA285. Kersti: Gibt es Fehler?
VA286. Kersti: Wie finde ich heraus, was das richtige Niveau für einen hochbegabten Schüler ist?
VA287. Kersti: Ein Hund gehorcht nicht, weil wir das wollen, sondern aus seinen eigenen Gründen
VA288. Kersti: Ist die Schulmedizin kritikfähig?
VA289. Kersti: Kurze Zusammenfassung der Methode "The Work" nach Byron Katie
VA290. Kersti: Magische Hochbegabung
VA291. Kersti: Begriffsgeschichte des Feinstofflichen
VA292. Kersti: Gibt es die große Karma-Rechenmaschine, die dafür sorgt, daß alles Böse bestraft wird?
VA293. Kersti: Grobstoffliche und Feinstoffliche Parallelwelten
VA293. Kersti: 1. Schnelle und langsame Welten
VA293. Kersti: 2. Welten unterschiedlicher Dichte
VA293. Kersti: 3. Gottzu- und -abgewandtheit
VA294. Kersti: Inwieweit ist Homöopathie bewiesen und beweisbar?
VA295. Kersti: Die Treppe zwischen Himmeln und Höllen
VA295. Kersti: Beschreibung der Treppe
VA295. Kersti: Himmel und Höllen
VA295. Kersti: Die einzelnen Ebenen
VA295. Kersti: Die Treppe - +13 Wendeln - Die Engelwelt
VA295. Kersti: Die Treppe - +12 Wendeln - Das Siegertreppchen
VA295. Kersti: Die Treppe - +12 bis +6 Wendeln - kein Kontakt zur Erde, keine Inkarnationen
VA295. Kersti: Die Treppe - +3 Wendeln - Himmlische Hierarchien
VA295. Kersti: Die Treppe - Mittelpodest - Erdebene
VA295. Kersti: Die Treppe - -1 Wendeln - Traurige Schönheit
VA295. Kersti: Die Treppe - -2 Wendeln - Rebellen
VA295. Kersti: Die Treppe - -3 Wendeln - Die Herren der Hölle
VA295. Kersti: Die Treppe - -4 Wendeln - Die Sklavenebenen
VA295. Kersti: Die Treppe - -5 Wendeln - Satans Abfall
VA295. Kersti: Die Treppe - -6 - -12 Wendeln - Zunehmende Loslösung
VA295. Kersti: Die Treppe - -12 Wendeln - Wenn man jedes Streben aufgegeben hat
VA295. Kersti: Ebenen ober- und unterhalb der Treppe
VA296. Kersti: P
VA297. Kersti: Ist Rationalismus das Gegenteil von Mystik?
VA298. Kersti: Wissenschaftliche und esoterische Erforschung des Feinstofflichen
VA299. Kersti: Verschiedene Möglichkeiten, Wissen aus den feinstofflichen Ebenen hierherzubringen
VA300. Kersti: Scientology-Church und Christentum
VA301. Kersti: Patchworkwesen wieder richtig zusammensetzen und verschwundene Körperteile finden und wieder einbauen auf feinstofflichen Ebenen
VA302. Kersti: Was heilt beim Einstellen, bei Gebeten und Wunderheilungen?
VA303. Kersti: Was ist ein Fahrtenlied?
VA304. Kersti: s
VA305. Kersti: Die Geistige Welt, Empfindungswelt oder Astralwelt
VA306. Kersti: Was bringt einen halbwegs vernunftbegabten Menschen dazu einen solchen Mist zu glauben?
VA307. Kersti: Homöopathisch ist nicht gleichbedeutend mit feinstofflich
VA308. Kersti: Die Welt der Gedanken besteht nicht aus Informationen
VA309. Kersti: Ist Feinstoffliches materiell?
VA309.1 Kersti: Äther ist feinstofflich
VA309.2 Kersti: Ist Feinstoffliches materiell?
VA309.3 Kersti: Wünschelrutengehen, Aurensehen und Licht
VA309.4 Kersti: Die Bedeutung des "Fein" in Feinstofflich
VA309.5 Kersti: Feinstoffliches und sein Verhältnis zum Begriff Dichte
VA310. Kersti: Ein esoterisches Weltbild hat kaum Einfluß auf das Alltagsleben
VA311. Kersti: Welche Auswirkungen haben Erinnerungen an frühere Leben auf dieses Leben?
VA311. Kersti: Irrtum 1: "Wenn ich auch so etwas Schreckliches erlebt habe, will ich mich nicht daran erinnern, sonst wüßte ich nicht, wohin mit meiner Wut"
VA311. Kersti: Irrtum 2: "Jeder dritte will irgendeine berühmte Persönlichkeit gewesen sein"
VA311. Kersti: Irrtum 3: "Wer glaubt, Jesus gekannt zu haben ist verrückt und nimmt sich selbst zu wichtig"
VA312. Kersti: Warum ich über meine Begabung zu feinstofflicher Wahrnehmung schreibe
VA313. Kersti: Feinstoffliche Wahrnehmungen sind keine Halluziationen
VA314. Kersti: Die Bedeutung esoterischer Theorien für den Alltag
VA315. Kersti: Hochbegabung: Warum ich nicht wahllos jeden sozialen Kontakt pflege
VA316. Kersti: Warum reden manchmal die angemessenste Handlung zur Lösung eines Problems ist
VA317. Kersti: Wie funktioniert feinstoffliche Wahrnehmung?
VA317. Kersti: 1. Aurensehen als Synästhesie
VA317. Kersti: 1.1 Aurensehen und Synästhesie
VA317. Kersti: 1.2 Der Link zur Gehirnchemie: Feinstoffliche Wahrnehmungen entsprechen den Wirkungen psychodelischer Drogen
VA317. Kersti: Beispielgechichte: Drogenerfahrungen und feinstoffliche Wahrnehmungen
VA317. Kersti: 2. Verschiedene Arten der feinstofflichen Wahrnehmung
VA317. Kersti: 2.1 Hat die sogenannte feinstoffliche Wahrnehmung tatsächlich etwas mit Telepathie zu tun?
VA317. Kersti: 2.2 Feinstoffliche Wahrnehmungen als Übersetzung anderer Kommunikationsformen
VA317. Kersti: Was Baumgeister wirklich sind
VA317. Kersti: 2.3 Synästhetische Projektionen
VA317. Kersti: 2.4 Feinstoffliche Wahrnehmung der innerpsychischen Vorgänge anderer Menschen
VA317. Kersti: 2.5 Gefühlssynästhesie und sehen von Gefühlen als farbige Aura
VA317. Kersti: 2.6 Wünschelrutengehen als ein Anzeigen unbewußt wahrgenommener elektromagnetischer Strahlung
VA317. Kersti: 3.1 Geistige Welten sind echt - nur was sie genau sind, ist unklar
VA317. Kersti: 4 Zusammenfassung
VA318. Kersti: Wissenschaftlicher Umgang mit Esoterik
VA319. Kersti: Warum alle bekannten Beweise für das feinstoffliche den Naturwissenschaftler nicht befriedigend vorkommen

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.