Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


V32.

Heilpraktiker sind realistischer als Ärzte

Erfolge bei Allergiebehandlung, zeigen, daß Heilpraktiker besser abschneiden als Ärzte:
Behandlungsart besser schlechter
konventionelle Medizin23,45 12,16
Alternative Medizin 25,00 5,55
Klinische Ökologie 54,05 5,41
Selbsthilfemaßnahmen 78,20 2,18

Wie kommt das?

Heilpraktiker dürfen verschreibungspflichtige Medikamente nicht verschreiben. Sie dürfen meldepflichtige Infektionskrankheiten nicht behandeln. Durch das Betäubungmittelgesetz machen sie kaum Operationen. Für die gewinnträchtigsten Zweige der Pharmaindustrie sind Heilpraktiker also uninteressant. Es wird deshalb weniger Energie darauf verwendet, sie zugunsten der Pharmaindustrie zu manipulieren.

Angehenden Heilpraktikern ist vorgeschrieben, daß sie für die behördliche Überprüfung nur all die Dinge lernen müssen, die sie NICHT anwenden dürfen. (Das heißt sie haben zwangsläufig eine fundierte schulmedizinische Grundbildung - ohne Beweise.) Über die Methoden, die sie schließlich anwenden wollen, informieren sie sich zu einem erheblichen Teil selbständig, nachdem sie bei einem Heilpraktiker erlebt haben, wie gut das wirkt oder Freunde ihnen davon erzählt haben.

Weil Heilpraktiker in der Öffentlichkeit öfters als Scharlatane bezeichnet werden und da ihre Patienten die Behandlung praktisch immer selbst bezahlen müssen und deshalb kritischer sind, kann ein Heilpraktiker sich keine gravierenden Fehlschläge leisten. Dennoch hat er zu Beginn seiner selbständigen Arbeit weniger praktische Erfahrung als ein Arzt. Heilpraktiker wenden deshalb überwiegend Methoden an, die nach menschlichem Ermessen keinen ernsthaften Schaden anrichten können.

Ärzte haben studiert und durch ihren Abschluß bescheinigt bekommen, daß sie gelernt hätten, wie man Menschen heilt. Das allerdings ist nicht zutreffend, da die Schulmedizin in weiten Bereichen von falschen voraussetzungen ausgeht, weil die Grundlagen für eine vernünftige schulmedizinische Allgemeinbildung nicht geschaffen werden.

Mit Leuten, die nicht die Beweise für ihre Meinung kennen, kann man nicht diskutieren. Sie sind zwangsläufig unfähig, ihre Meinung zu begründen. Genau das ist die Erfahrung, die ich mit Ärzten (aber auch mit Heilpraktikern) immer wieder gemacht habe.

Ein naiver Heilpraktiker beruft sich typischerweise darauf, daß er sieht, daß "es" hilft. Ein naiver Arzt darauf, daß es medizinische Lehrmeinung sei.

Der Heilpraktiker ist sozusagen realistischer.

Es gibt natürlich auch diejenigen Ärzte und Heilpraktiker, die nicht naiv sind ... aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Kersti

VA13. Kersti: Rheuma, Arthritis, Gicht
VA16. Kersti: Wissenschaft als Sekte
VA20. Kersti: Warum manche Ärzte explodieren, wenn sie von Naturheilkunde hören
VA21. Kersti: Beispiel für die Argumentation der Impfbefürworter
VA41. Kersti: Düngung als Krankheitsursache
VA43. Kersti: Randomisierte Doppelblindstudien - braucht man noch andere Methoden in der Medizin?
VA49. Kersti: Literaturrecherche nach wissenschaftlich fundierter Literatur
VA56. Kersti: Ist Homöopathie Wirkung ohne Wirkstoff?
VA64. Kersti: Die Sache mit dem Salz
VA67. Kersti: Welche nichtwissenschaftlichen Faktoren verfälschen das Wissen der Fachleute über den Stand medizinischer Forschung?
VA72. Kersti: Was machen Transfette in der Butter?
VA81. Kersti: Haben Viren vielleicht gar nichts mit Krankheiten zu tun?
VA82. Kersti: Psychodelische Drogen oder warum man Verdrängung nicht gewaltsam aufheben darf
VA83. Kersti: Aids: manchmal liest man auch seltsame Behauptungen...
VA86. Kersti: Können Raucher und Nichtraucher immer aufeinander zugehen?
VA92. Kersti: Liegt Karies nur am Zucker?
VA105. Kersti: Gesunde Ernährung
VA107. Kersti: Gesundheit
VB18. Kersti: Eiweißüberernährung, Ursache vieler Zivilisationskrankheiten
VB30. Kersti: Heilpflanzen sind sicherer als schulmedizinische Medikamente
VB31. Kersti: Medizin - Religion oder Wissenschaft?

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.