Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 07.06.00
letzte Überarbeitung: 7/06

V96.

Suche nach Beweisen für den Nutzen von Impfungen

Verzeichnis der lieferbaren Bücher

Ich suchte über den Computer meiner Buchhandlung und in der medizinische Bereichsbibliothek der Gesamthochschule Kassel nach Büchern mit Beweisen für den Nutzen von Impfungen.

Im Verzeichnis der lieferbaren Bücher war keines aufgeführt, dessen Beschreibung die Vermutung nahelegte, daß es Beweise für den Nutzen von Impfungen in ausreichendem Umpfang enthalten könnte.

Internetseiten staatlicher Institute

Schließlich schaute ich die Internetseiten vom Robert-Koch-Institut (Staatlich, BRD), CDC (staatlich, USA) und der WHO nach Beweisen für die Nützlichkeit von Impfungen.

Da das Robert-Koch-Institut aus seiner Internetseite die Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission bringt, wäre es moralisch verpflichtet, so massive Gründe zum Zweifel am Sinn von Impfungen, wie Buchwald sie darlegt, wissenschaftlich überprüfen zu lassen und nachher das Ergebnis zu veröffentlichen. Oder es darf keine Impfung mehr empfehlen.

Bücher / Bibliothek der GHK

Bücher suchte ich über Buchempfehlungen von Ärzten und über den Bibliothekskatalog der GHK (Gesamthochschule Kassel)

Zwei Bücher las ich von der ersten bis zur letzten Seite. Die meisten Themen, die Buchwald als problematisch bei Impfungen angesprochen hat, wurden dort nicht erwähnt, geschweige denn widerlegt. Die restlichen Bücher habe ich nur durchgeblättert und angelesen, um festzustellen, ob dort Beweise zu erwarten wären. Auch sie beschäftigten sich damit, dieselben alten, auch bei ihnen nicht bewiesenen Behauptungen wiederzukäuen.

Weitere Stationen der Suche

VB21. Kersti: Brief an das Robert-Koch-Institut
V148. Kersti: Medline
VA21. Kersti: Beispiel für die Argumentation der Impfbefürworter
V149. Kersti: Impfstoffhersteller
V151. Kersti: Ärzte
VA73. Kersti: Übersichtsarbeiten mit Metaanalyse zum Thema Impfungen

Fazit

Meine Recherche reicht vermutlich nicht aus, um jede für das Thema Impfungen relevante Information zu finden. Mit dieser Methode sollte ich jedoch auf die wichtigsten Bücher und Artikel zur Verteidigung der Impfungen aufmerksam geworden sein.

Da meine Suche nach Informationen gegen Impfungen wesentlich weniger intensiv war, ist anzunehmen daß meine Informationen über die durch Impfungen hervorgerufenen Probleme und über die Zweifel an der Nützlichkeit deutlich unvollständiger sind, als mein Wissen über die Vorteile von Impfungen. Das bestätigt sich auch jedesmal wenn ich zufällig auf einen Artikel stoße, der wieder einmal die Probleme von Impfungen referiert.

Außerdem ist zu bedenken, daß Ärzte und Firmen, die Impfstoffe verkaufen selbst dann ein finanzielles Interesse daran haben, daß Impfungen als nützlich gelten, wenn Impfungen tatsächlich eher schädlich sind. Hinter diesen Interessen steht zudem eine erheblich finanzelle Macht, die über die Werbung die Möglichkeit zu einer wirkungsvollen Zensur der verbreitetsten Medien haben.
Vgl.: V82. Kersti: Meinungsfreiheit - Wer könnte Zensur üben?

Heilpraktiker, Impfgeschädigtenverbände und Privatleute, die nicht impfen wollen, haben nur dann ein Interesse am Verbot von Impfungen, wenn tatsächlich der dadurch hervorgerufene Schaden den Nutzen übertrifft. (Entschädigungen für Impfschadensfälle hängen davon nämlich nicht ab.)

Aus diesem Grund muß man bei Impfbefürwortern eher mit Lügen oder Selbstbetrug zum Thema impfen rechnen, als bei Impfgegnern.

Die Heilpraktiker als Gruppe haben eine andere Neigung die das Gesamtbild verfälschen kann.

Kersti

VA20. Kersti: Warum manche Ärzte explodieren, wenn sie von Naturheilkunde hören
VA21. Kersti: Beispiel für die Argumentation der Impfbefürworter
VA67. Kersti: Welche nichtwissenschaftlichen Faktoren verfälschen das Wissen der Fachleute über den Stand medizinischer Forschung?
VA81. Kersti: Haben Viren vielleicht gar nichts mit Krankheiten zu tun?
VA83. Kersti: Aids: manchmal liest man auch seltsame Behauptungen...
VA107. Kersti: Gesundheit
VA112. Kersti: Geistige Freiheit
VA253. Kersti: Der Unterschied zwischen wahr, bewiesen, nicht bewiesen, nicht belegbar, nicht beweisbar, widerlegt, falsch
VA288. Kersti: Ist die Schulmedizin kritikfähig?
VA294. Kersti: Inwieweit ist Homöopathie bewiesen und beweisbar?
VA295. Kersti: Kurze Zusammenfassung der Impfkritik
VB2. Kersti: Lernen ist Spiel
VB6. Kersti: Wer beweist mir den Nutzen von Impfungen?
VB31. Kersti: Medizin - Religion oder Wissenschaft?
V1. Kersti: Eine Gesundheitsempfehlung
V3. Kersti: Impfungen und Homöopathie
V5. Kersti: Braucht Schulmedizin keine Beweise?
V28. Kersti: Von Allheilmitteln
V29. Kersti: Einzelne Krankheiten
V32. Kersti: Heilpraktiker sind realistischer als Ärzte
V33. Kersti: Wissenschaftliche Arbeit, Doktortitel und Verschwörungstheorien
V34. Kersti: Medizin: Bitte informiert euch...
V35. Kersti: Warum es in der Naturheilkunde wenig placebokontrollierte Doppelblindstudien gibt
V69. Kersti: Wie häufig sind Impfschäden?
V72. Kersti: Statistiken über Impfungen
V95. Kersti: Literaturrecherche nach Büchern der Impfgegngeer
V106. Kersti: Allergiebehandlung
V140. Kersti: Die zerstörerische Arroganz der herrschenden Meinung
V150. Kersti: Den Fachleuten vertrauen?
V243. Kersti: Ist die Schulmedizin wirklich so schlecht, wie das hier auf meiner Internetseite erscheint?
V296. Kersti: Impfen: Überwiegt der Nutzen den Schaden?
V310. Kersti: Gibt es einen Krebserreger?
O3: Kersti: Ist in der Schule das Denken verboten?, OI3.

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.