Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 1/2006
letzte vollständige Überarbeitung: 5-6/2015
letzte Bearbeitung: 2/2016

VB174.

Körper und Seele

Inhalt

VB174.1 Kersti: Psychosomatik: Die Seele steuert den Körper, der Körper die Seele
VB174.1.1 Kersti: Die scharfe Trennung zwischen Körper und Seele existiert so nicht
VB174.1.2 Kersti: Krankheitsthemenkataloge: von der Krankheit zur psychischen Ursache
VB174.1.3 Kersti: Körperorientierte Therapien - vom Schmerz, der Verspannung oder Fehlhaltung zum verdrängten Problem
VB174.1.4 Kersti: Ernährung, Drogen und körpereigene Botenstoffe: Änderung von fühlen, denken und handeln über die Körperchemie
VB174.2 Kersti: Die Seele kann den Körper verlassen und unabhängig davon handeln, denken und fühlen
VB174.2.1 Kersti: Außerkörperliche Erfahrungen beweisen, daß die Seele unabhängig vom Körper handeln kann
VB174.2.2 Kersti: Reinkarnation: Die Forschung belegt, daß es etwas wie eine Seele gibt, das nach dem Tod in einen neuen Körper übergehen kann
VB174. Kersti: Quellen

 
Inhalt

1. Psychosomatik: Die Seele steuert den Körper, der Körper die Seele

 
Inhalt

1.1 Die scharfe Trennung zwischen Körper und Seele existiert so nicht

Die Seele des Menschen wirkt sich auf den Körper über verschiedene teils direktere, teils indirektere Wege aus. Über die Psychosomatik steuert unser Denken und Fühlen zunächst das Nerven- und Endokrinsystem5., 6., 7., daraus können allgemein psychosomatische Krankheiten entstehen1., 2., 3., 5., 7.. Es werden aber auch spezifischere Wirkungen postuliert, so ordnen verschiedene Autoren jeder einzelnen Krankheit typische Krankheitsthemen zu1., 10. 11.. Hamer weist nach, daß der zugehörige Konflikt in jedem Einzelfall vorhanden ist.1., 2.:
V21. Kersti: Krebs: Alles psychisch?
VB108.1.4 Kersti: Esowatch: Hamers Neue Medizin ... in die irgendwie eine "germanische" hineingeriet

Erkenntnisse aus der Reinkarnationsforschung14., 15., mütterliche Impressionen14. S.52f; 16., 17., 18., Stigmatisierte, Geistheilung19., 20., 21., 22., 23. und Lichtnahrung legen noch weitergehende Auswirkungen psychischer Inhalte nahe, die ich hier mal magische Wirkungen nennen will.
O7.A4.2.1.3.4 Kersti: Gesichtszüge und andere körperliche Merkmale die an die frühere Persönlichkeit erinnern
O7.A4.2.4.5.2 Kersti: Reinkarnationstheorie als Erklärung für körperliche Merkmale - oder - was kann die Psychosomatik leisten?
VB173. Kersti: Mütterliche Impression

 
Inhalt

1.2 Krankheitsthemenkataloge - von der Krankheit zur psychischen Ursache

Über die Psychosomatik steuert unser Denken und Fühlen zunächst das Nerven- und Endokrinsystem5., 6., 7., daraus können allgemein psychosomatische Krankheiten entstehen1., 2., 3., 5., 7. oder der Körper sich wieder im Gesunden Zustand einpendeln.
VA222.1.4 Kersti: Körperliche Krankheiten als Hinweise auf verdrängte psychische Probleme

Es werden aber auch spezifischere Wirkungen postuliert, so ordnen verschiedene Autoren jeder einzelnen Krankheit typische Krankheitsthemen zu1., 10. 11.. Hamer weist nach, daß der zugehörige Konflikt in jedem Einzelfall vorhanden ist.1., 2.:
V21. Kersti: Krebs: Alles psychisch?
VB108.1.4 Kersti: Esowatch: Hamers Neue Medizin ... in die irgendwie eine "germanische" hineingeriet

Die Bücher "Buch: Krankheit als Weg" von Autor: Thorwald Dethlefsen10., "Buch: Heile Deinen Körper" von Autor: Louise L. Hay11. und "Buch: Berühren - erinnern - heilen" von Autor: Clyde W. Ford12. ordnen einer Krankheit ein Thema zu, das mit dieser Krankheit verbunden ist. Wenn man die Krankheit dort nachschlägt, findet man oft ein eigenes Lebensproblem, das damit zusammenhängt und wenn man es aufarbeitet oder löst, bessert sich - sofern dem nicht tieferliegende Konflikte entgegenstehen - die Krankheit. Es gibt noch andere ähnliche Bücher. Welches für eine bestimmte Person am besten geeignet ist, ist individuell sehr unterschiedlich. Daher empfiehlt es sich probeweise mehrere eigene Krankheiten nachzuschlagen, um herauszufinden, mit welchem Buch man selber am meisten anfangen kann.

 
Inhalt

1.3 Körperorientierte Therapien - vom Schmerz, der Verspannung oder Fehlhaltung zum verdrängten Problem

Autor: Clyde W. Ford beschreibt in ihrem Buch "Buch: Berühren - erinnern - heilen." eine Therapieform bei der sie eine schmerzende oder verspannte Körperstelle berührt und die Patienten dann beschreiben läßt, welche inneren Bilder das auslöst. Darauf werden die zugrundeliegenden psychischen Probleme aufgearbeitet und das Symptom verschwindet.12.

Autor: Peter A. Levine beschreibt in "Buch: Trauma-Heilung. Das Erwachen des Tigers." daß man sich von den Fesseln einer traumatischen Erfahrung befreien kann, indem man von dem Traumasymptom, wie einem erstarrten Erinnerungsbild, einer Angstvollen Reaktion oder einem gefühl in einer bestimmten situation ausgeht und alle dabei auftretenden unterbrochenen Handlungsimpulse zuendeführt. Dabei werden dann auch vorher verdrängte Aspekte der Situation bewußt.13.

Alexander-Technik: Autor: Frederick Matthias Alexander beobachtet Fehlhaltungen und Verspannungen und korrigiert diese. Auch er ist hierbei bis zu psychischen Themen vorgedrungen, die hinter den Fehlhaltungen stehen.24., 56.

Dies sind Beispiele für Körperorientierte Therapien, die vom körperlichen Symptom aus verdrängte Inhalte ins Bewußtsein holt und aufarbeitet. Es gibt noch mehr ähnliche Methoden, von denen ich aber zu flüchtig gehört habe, um Name und Autor nennen zu können.

 
Inhalt

1.4 Ernährung, Drogen und körpereigene Botenstoffe: Änderung von fühlen, denken und handeln über die Körperchemie

Wenn ein Mensch sich so ernährt, daß es für ihn selbst ungesund ist, werden sich auch seine psychischen Probleme durch eine gesundere Ernährung bessern. Das ist unabhängig davon, um welche Art von psychischen Problemen es sich handelt und auch genetisch bedingte psychisch Erkrankungen wie Trisomie 21 nehmen durch eine gesündere Ernährung einen wesentlich milderen Verlauf.9.
V30. Kersti: Wie wichtig ist gesunde Ernährung? - Ernährung und Psyche
Wenn der Körper alle nötigen Nährstoffe hat, funktioniert auch unser Denken und Fühlen reibungsloser.

Medikamente und Drogen unterschiedlicher Art können die Stimmung heben, oder für schlechte Stimmung sorgen und die unterschiedlichsten Gefühlszustände hervorrufen. Sie können Verdrängungen verstärken oder abschwächen.
VA222.1.5 Kersti: Psychodelische Drogen: Das Ausschalten von Verdrängungsmechanismen über die Körperchemie
Sie können die Konzentrationsfähigkeit verbesser oder verschlechtern.
VA267. Kersti: Die Spanne zwischen Dogmatismus, Kreativität und Chaos - oder - Ist Ritalin bei ADHS Doping?
Daneben können Drogen auch diverse Fehlfunktionen in der Sinneswahrnehmung bewirken. Ein Beispiel hierfür sind die Abstrakten und ästhetischen Erfahrungen durch LSD.
O7.E3 Kersti: Abstrakte und ästhetische Erfahrungen in LSD-Sitzungen und bei anderen Psychodelischen Drogen
Grundsätzlich kann eine Droge aber keinen Zustand hervorrufen, den der Körper nicht auch ohne Drogen erzeugen könnte, da Drogen nur wirksam sein können, wenn sie an körpereigene Rezeptoren andocken.5., 7.

 
Inhalt

2. Die Seele kann den Körper verlassen und unabhängig davon handeln, denken und fühlen

 
Inhalt

2.1 Außerkörperliche Erfahrungen beweisen daß die Seele unabhängig vom Körper handeln kann

Durch die wissenschaftliche Forschung zu Außerkörperlichen Erfahrungen ist nachgewiesen, daß es offensichtlich einen Teil der menschlichen Persönlichkeit gibt - im folgenden nenne ich ihn wie traditionell üblich Seele - gibt, der den Körper verlassen und unabhängig von dessen Möglichkeiten wahrnehmen, sich mit Menschen verständigen und handeln kann.25.-37.
VB159. Kersti: Wissenschaftliche Forschungsergebnisse zur Außerkörperlichen Erfahrung mit Beobachtung der materiellen Erde
O7.39 Kersti: Außerkörperliche Erfahrungen enthalten außersinnliche Wahrnehmungen

 
Inhalt

2.2 Reinkarnation: Die Forschung belegt, daß es etwas wie eine Seele gibt, das nach dem Tod in einen neuen Körper übergehen kann

Die wissenschaftliche Forschung zur Reinkarnation hat belegt, daß Erinnerungen, Gefühle, Charaktereigenschaften, Phobien, Spuren früherer Verletzungen und körperliche Merkmale offensichtlich im Paket von der früheren zur jetzigen Persönlichkeit übertragen werden. Die spätere Persönlichkeit hat Erinnerungen auch an private und schwer zugängliche Informationen und ist in der Lage ihre früheren, heute noch lebenden Verwandten. Kinder die sich spontan an frühere Leben erinnerten, wußten nur Fakten aus der früheren Familie, die stattfanden, während der Mensch noch in der früheren Familie lebte, während nachfolgende Veränderungen in der Familiensituation und ihrem Wohnumfeld nicht in die Erinnerungen eingestreut wurden. Dabei zeigt sich, daß sowohl die positiven als auch die negativen Gefühle gegenüber früheren Verwandten erhalten geblieben sind, teilweise, obwohl sie nicht altersgemäß sind. Dies zeigte sich auch oft in den kindlichen Spielen. Kinder haben oft Phobien, die den früheren Todesumständen entsprechen. Die Erfolge der Reinkarnationstherapie entsprechen in Form und Ausmaß in etwa den Erfolgen, die man beim aufarbeiten vergleichbarer Erinnerungen aus diesem Leben hätte. Reinkarnierte haben Gesichtszüge und manchmal eine Hautfarbe, die an die vorhergehende Persönlichkeit erinnern. Geburtsfehler und Muttermale, erinnern durch medizinische Unterlagen nachgewiesen an Todeswunden und andere Verletzungen aus dem früheren Leben. Eine statistische Untersuchung von Helen Wambach ergab eine statistische Übereinstimmung der Häufigkeit der unterschiedlichen Reinkarnationserinnerungen mit der Gesamtbevölkerung, sowie die sachliche Übereinstimmung der Details zu Kleidung, Aussehen und Lebensweise mit der historischen Forschung zu Land und Epoche. Es gab außerkörperliche Erfahrungen, bei denen zutreffende Informationen erlangt wurden, in Szenen aus Zwischenlebenszeiten.14., 38.-55.
O7.A4 Kersti: Wissenschaftliche Forschung zur Reinkarnation

 
Inhalt

3. Der Körper begrenzt unsere Wahrnehmung der Realität

O7.A5 Kersti: Die Grenzen unseres Gehirns und das Rätsel der Nahtodeserfahrung
V74. Kersti: Feinstoffliche Wahrnehmung als Synästhesie
O7.22 Kersti: Synästhesie: Zusammenhänge zwischen Licht und Liebe in Nahtodeserfahrungen
O7.31 Kersti: Woher kommen abstrakte Formen in Nahtodeserfahrungen, Synästhesie und beim Aurensehen?
O7.C6 Kersti: Gefühlssynästhesie und Esoterik: Aurensehen
O7.D5 Kersti: Vergleich der gesehenen Farben bei Synästhesie, beim Aurensehen und in Nahtodeserfahrungen

Kersti

 
Inhalt

Quellen


Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.