Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 2/2005
letzte Bearbeitung: 9/2014

VA201.

Verletzungen der Aura heilen

Verletzungen heilen in der Geistigen Welt normalerweise augenblicklich

Eigentlich ist es gar nicht so einfach, die Aura eines Menschen zu verletzen. Wenn man die Aura in der Geistigen Welt mit einem Schwert von oben nach unten durchschneidet, wächst sie augenblicklich wieder zusammen, weil jedes Teil genau weiß, wo es hingehört.

Dennoch gibt es viele Wesen, die schwer verletzt sind und deren Verletzungen seit langer Zeit nicht heilen. Wenn das so ist, liegen immer irgendwelche Heilhindernisse vor.

Heilhindernisse in der Aura und ihre Bewältigung

Wenn Verletzungen nicht augenblicklich wieder heilen, kann das mehrere Gründe haben: Bei vielen Menschen sind Teile der Aura verletzt oder zerrissen. Diese Teile sollte man während der Heilung wieder zusammenfügen. Diese Arbeit fühlt sich tatsächlich an, als würde man die Teile in die Hände - oder kleinere Hände, die man sich vorstellt - nehmen und wieder zusammenfügen. Wenn sie nicht auf Anhieb zusammenhalten muß man die Ränder der Bruchstücke reinigen, damit sie wieder zusammenwachsen können.

Zu starre, brüchige überdehnte Bereiche oder ein marodes Energiesystem heilen

Manche Wesen haben in der Geistigen Welt einen Körper, in dem große Bereiche marode oder brüchig sind und kaum noch zusammenhalten. Normalerweise sind diese Bereiche der Aura gleichzeitigg dunkel und kaum mit Energie versorgt.

Ursachen für die Entstehung solch maroder Bereiche können sein:

  • Der Bereich wurde zu lange von Energie durchflossen, für die er nicht ausgelegt war, also entweder von zu viel Energie oder durch zu hohe Energien.
  • Der Bereich hat über einen längeren Zeitraum zu wenig Energie erhalten und ist deshalb nicht ausreichend ernährt. Dafür gibt es zwei Gründe
    • Es handelt sich um den Bereich um eine Verletzung herum, die nicht mit Energie versorgt wurde, damit sie nicht schlimmer wird und damit die Schmerzen nicht so schlimm sind
    • Das Wesen ist von seinem Zugang zum Inneren Licht oder zu Gott abgeschnitten und deshalb generell nicht genug mit Energie versorgt.
Ich heile solche maroden Bereiche, indem ich da eine flüssige Heilenergie, eine Art Gel, drüberfließen lasse, die den brüchigen Bereich daran erinnert, wie es ist, gesund und elastisch zu sein und sie ernährt und ein wenig schützt und stützt, bis sie sich wieder voll stabilisiert hat. Während der Heilung löst sich das Heilgel langsam auf und ist verschwunden, sobald der Bereich ausreichend geheilt ist, um ohne Unterstützung durch das Gel stabil zu bleiben.

Eine andere Variante, wie man so etwas heilen kann, ist daß man einen Berg oder ein anderes großes Naturwesen das mit Kristallen oder Felsen zu tun hat, bittet das Energiefeld stabil zu halten, während man es mit Energien bearbeitet, die es ohne diese Unterstützung nicht aushalten könnte, bis es geheilt ist. Der Körper ist dann während der Heilung so starr, daß sich die winzigen Bruchstücke nicht von ihrer Position entfernen können, trotz des Druckes den die hohe Energie auf sie auswirkt.

Daneben ist es noch möglich während man das Energiesystem Stück für Stück untersucht und heilt, jeweils den Teil an dem man arbeitet selber zu stabilisieren und gleichzeitig zu heilen.

Wenn aus irgendeinem Grund der Zugang zum inneren Licht oder zu Gott völlig blockiert war, sollte er mach der Heilung nicht auf einen Schlag geöffnet werden, sondern allmählich. Während man die Energie allmählich steigert, muß geprüft werden, ob sich durch die höhere Belastung Schwachpunkte zeigen oder Risse entstehen, die dann bei etwas heruntergefahrener Energie geheilt werden müssen, bis das Energiesystem mindestens doppelt so viel Energie tragen kann, wie es im Normalbetrieb durchfließt.

Um die Risse im Energiesystem deutlich sichtbar zu machen, kann man der Energie im inneren Licht ein wenig Energie beimischen, die so programmiert ist, daß sie die Farbe wechselt, wenn sie durch Risse entweicht oder auf Schwachstellen trifft.

Kersti

VA17. Kersti: Einzelne Heilmethoden
VA171. Kersti: Energiereinigungstechniken und Energieheiltechniken
VA177. Kersti: Ebenen der Aura nach Barbara Ann Brennan
VA185. Kersti: Das Auflösen von Implantaten
VA191. Kersti: Abschirmtechniken bei der Geistheilung
VA192. Kersti: Reinigungstechniken der Geistheilung
VA193. Kersti: Kann Homöopathie überhaupt wirken? - Da ist doch nichts drin!
VA196. Kersti: Was mache ich wenn mein Hund beißt?
VA197. Kersti: Entwicklungs- psychologische Trennung zwischen materieller Realität, Fantasie und Geistigen Welten
VA199. Kersti: Können Engel böse sein?
VA200. Kersti: Mögliche Gründe für eine dunkle Aura
VA201. Kersti: Verletzungen der Aura heilen
VA202. Kersti: Der Humor ehemaliger Dunkler
VA203. Kersti: Aussendungen, Dunkle Anteile und Doubles
VA204. Kersti: Wie heilt man ein feinstoffliches Wesen, von dem nur noch ein Schmutzfleck an der Wand übrig ist?
VA205. Kersti: Ist nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen denkbar daß Atlantis und Mu (Lemuria) existiert haben?
VA206. Kersti: Reinkarnierte außerirdische Ingenieure?
VA207. Kersti: Beschneidungen
VA212. Kersti: Alte Seelen sind seelische Krüppel
VA213. Kersti: Ich bin eine Gruppenseele - oder - Der "Es ist echt!"-Schock
VA214. Kersti: Feinstoffliche Parasiten
VA215. Kersti: Das Innere Licht
VA216. Kersti: Sternarbeit
VA217. Kersti: Auffinden und zurückholen verschwundener Seelenanteile
VA218. Kersti: Gruppenseelen und multiple Persönlichkeiten
VA226. Kersti: Wie sich die Reiki-Einweihungen auf mich ausgewirkt haben
VA241. Kersti: Verdrängungs- mechanismen
VA243. Kersti: Unbewußte schwarze Magie
VA247. Kersti: "Clear World" heißt dasselbe wie "Der Aufstieg der Erde"
VA248. Kersti: Wie funktioniert Reinkarnationstherapie?
VA249. Kersti: Muß man sich entscheiden ob man das Gottbewußtsein oder den Aufstieg der Erde in die fünfte Dimension anstreben will?
VA250. Kersti: Meditation als Werkzeug von Therapie und Aufstieg
VA257. Kersti: Die Nachwirkungen einer Dämonenheilung
VA284. Kersti: Dämonen können besser verzeihen als Engel
VA290. Kersti: Magische Hochbegabung
VA291. Kersti: Begriffsgeschichte des Feinstofflichen
VA292. Kersti: Gibt es die große Karma-Rechenmaschine, die dafür sorgt, daß alles Böse bestraft wird?
VA293. Kersti: Grobstoffliche und Feinstoffliche Parallelwelten
VA294. Kersti: Inwieweit ist Homöopathie bewiesen und beweisbar?
VA295. Kersti: Die Treppe zwischen Himmeln und Höllen
VA298. Kersti: Wissenschaftliche und esoterische Erforschung des Feinstofflichen
VA299. Kersti: Verschiedene Möglichkeiten, Wissen aus den feinstofflichen Ebenen hierherzubringen
VA304. Kersti: Die Organisation unseres Parallelweltensystems
VA305. Kersti: Unsere Geistige Welt
VA308. Kersti: Die Welt der Gedanken besteht nicht aus Informationen
VA309. Kersti: Ist Feinstoffliches materiell?
VA320. Kersti: Kleinstlebewesen, Gase und Flüssigkeiten in der Geistheilung

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.