Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 12/2003
letzte Bearbeitung: 1/2012

VA122.

Erkenntnistheorie: Was ist Wahrheit?

1. Kapazitätsgrenzen: Ein Weltbild kann nicht beliebig gut sein

1.1 Qualität der Informationsquellen

Tatsächlich gibt es unter Menschen sehr viele Weltbilder, die sich erheblich unterscheiden. Manche dieser Weltbilder sind tatsächlich weniger richtig als andere, denn eine komplexe weltumspannende technische Kultur wie die unsere kann wie die unsere hat weitaus größere Ressourcen Verfügung als ein kleiner isolierter Inselstamm.

Mit Ressourcen sind in diesem Fall sind sowohl Kommunikationsmedien, wie das Internet oder wissenschaftliche Bibliotheken, die Einrichtungen, die dazu dienen, Informationen auszutauschen als auch Dinge wie Mikroskope, Präzisionswaagen, Strom, Büros und Labors als Arbeitsplätze gemeint.

1.2 Grenzen die durch die Leistungsfähigkeit des Gehirns gesetzt sind

Ein Kind, das mangels Intelligenz die Sonderschule besuchen mußte (nicht jedes Kind, das auf eine Sonderschule für Lernschwache kommt, hat zu weinig Intelligenz, um auf einer Regelschule klarzukommen.) wird ein weitaus einfacheres und deshalb meist unrealistischeres Weltbild haben, als ein gutausgebildeter Wissenschaftler, der vielseitig interessiert und hochintelligent ist (das trifft selbstverständlich beides nur auf einen Teil der Wissenschaftler zu).
VA231.7 Kersti: Normale Menschen - und das Small-Talk-Problem

Das Weltbild wird nicht nur durch die Intelligenz des Betroffenen beeinflußt sondern auch durch seine Art die Welt wahrzunehmen und diese Wahrnehmungen auszuwerten.
V40. Kersti: Als käme ich von einem anderen Stern
V91. Kersti: Instinkte und Freiheit
V173. Kersti: Was ist Gewissen?
V238. Kersti: Welche Vorteile haben Gedankenkristalle
V239. Kersti: Sprachliches Denken
V240. Kersti: Intuition
V242. Kersti: Legasthenie und vernetztes Denken
VA109. Kersti: Geistige Gesundheit
VA112. Kersti: Geistige Freiheit
VA114. Kersti: Wie Denken funktioniert
VA187. Kersti: Übersetzung der Wahrnehmungen der geistigen Welt in Die Sprache unseres Denkens
VA197. Kersti: Entwicklungs- psychologische Trennung zwischen materieller Realität, Fantasie und Geistigen Welten
VA231.3 Kersti: Die unpraktischen Teile der Intelligenz
VA231.4 Kersti: Ich bin zu anders in meiner Art die Welt wahrzunehmen
VA231.7 Kersti: Normale Menschen - und das Small-Talk-Problem
VA234.3 Kersti: Aufstieg: Vernetztes Denken und feinstoffliche Wahrnehmung
VB50. Kersti: Entwicklungspsychologie: Weltbild-Stufen
VB53. Kersti: Ockhams Skalpell dient nicht dazu die richtigste Theorie auszuwählen, sondern dazu, die nützlichste Theorie zu finden
VB56. Kersti: Verschiedene Formen des Ahnung habens
Buch: B70. Day, Laura / Praktische Intuition
Buch: B73. Drösser, Christoph / Fuzzi Logic
Buch: B74. Vester, Frederic / Leitmotiv vernetztes Denken
Buch: B75. Davis, Ronald D. / Legasthenie als Talentsignal
VA267. Kersti: Die Spanne zwischen Dogmatismus, Kreativität und Chaos - oder - Ist Ritalin bei ADHS Doping?
VA234.3 Kersti: Aufstieg: Vernetztes Denken und feinstoffliche Wahrnehmung
VA234.7.1 Kersti: Aufstieg: Überstimulation durch vernetztes Denken

Selbst der intelligenteste und gebildetste Mensch kann sich kein Weltbild erschaffen, daß die gesamte Komplexität der Realität abbildet, denn durch die im Verhältnis zu den Anforderungen dieser Aufgabe geringe Leistungsfähigkeit des Gehirns, sind der Komplexität von Weltbildern enge Grenzen gesetzt.

Buch: B65. Vester, Frederic / Denken, Lernen und Vergessen
Buch: B76. Sheldrake, Rupert / Das Gedächtnis der Natur
VA187. Kersti: Übersetzung der Wahrnehmungen der geistigen Welt in Die Sprache unseres Denkens
VA231.3 Kersti: Die unpraktischen Teile der Intelligenz
VA231.4 Kersti: Ich bin zu anders in meiner Art die Welt wahrzunehmen
VA234.2.1 Kersti: Aufstieg: Evolutionäre Kosten des menschlichen Gehirns
VA234.2.2 Kersti: Aufstieg: Anforderungen an das Gehirn
VA237. Kersti: Das Dimensionen- verständnis- problem
VA234.6.1 Kersti: Aufstieg: Leben mit schwächeren Filtern: Sinneswahrnehmungen können überwältigend werden
VA234.6.5 Kersti: Aufstieg: Leben mit schwächeren Filtern: Dauerstreß
VA234.7.1 Kersti: Aufstieg: Überstimulation durch vernetztes Denken

1.3 Der Praxistest

Selbst das beste der menschlichen Weltbilder, beschreibt nie die ganze Welt richtig und vollständig und selbst das falscheste Weltbild eines Menschen, der selbstständig in einer menschlichen Gesellschaft lebt, hat bewiesen, daß es einigermaßen realistisch ist: sein Besitzer kann in dieser komplexen Welt auf seiner Grundlage Entscheidungen treffen, die sich im Alltag bewähren. Bei der Bewältigung so komplexer Aufgaben kann noch keiner unserer durchaus sehr nützlichen Computer mithalten.

Auch in der Wissenschaft wird üblicherweise nur das ausreichend überprüft, was praxisrelevant ist, weil zu mehr die Forschungskapazitäten nicht vorhanden sind.
VA152. Kersti: Wissenschaft ist nicht was wahr ist, Wissenschaft ist was bewährt ist
VA310. Kersti: Ein esoterisches Weltbild hat kaum Einfluß auf das Alltagsleben

1.4 Das Zeitproblem: Nicht alles kann man überprüfen

Selbstverständlich ist es durchaus sinnvoll, Behauptungen die dem eigenen Weltbild widersprechen, einfach zu ignorieren, so lange sie für das eigene Leben keine Relevanz besitzen: schon das Wissen, was für uns wichtig ist, ist so unüberschaubar viel, daß kein Mensch alles gelesen und verstanden haben kann. Aber anzunehmen, daß ein Mensch, der aufgrund anderer Erfahrungen zu einem anderen Weltbild gekommen ist, grundsätzlich im Unrecht sein müsse, ist falsch.

VA70. Kersti: Für eine neue Philosohie
V13. Kersti: Ich würde mir nie die Mühe machen, etwas zu kritisieren, was ich schlecht finde
V176. Kersti: Standpunkte
V44. Kersti: Dimensionen der Wirklichkeit
V58. Kersti: Absolute Wahrheit?

2. Techniken der Wahrheitsfindung

Unser Weltbild ist nicht unfehlbar

Viele Menschen meinen, wenn eine Behauptung nicht mit dem eigenen Weltbild zu vereinbaren ist, könne sie nicht stimmen. Da ein Weltbild aber immer unvollkommen ist, gibt es immer einige Aussagen, die zwar mit dem eigenen Weltbild nicht zu vereinbaren sind, aber dennoch den Tatsachen entsprechen. Wenn also etwas, was ich erfahre, mit meinem Weltbild nicht zu vereinbaren ist, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ist mein Weltbild an dieser Stelle nicht perfekt, oder aber das was ich erfahre ist an irgendeiner Stelle falsch oder irreführend.
VA162. Kersti: Prüfet alles...

Beobachtungen veralten nicht

VA66. Kersti: Der Unterschied zwischen alt und veraltet
Beurteilung der Qualität von Beobachtungen:
V175. Kersti: Kriterien zum Bau eines realistischen Weltbildes: Realitätsnähe
V230. Kersti: Kriterien zum Bau eines realistischen Weltbildes: Repräsentative Ergebnisse und Ausnahmen
VA43. Kersti: Randomisierte Doppelblindstudien - braucht man noch andere Methoden in der Medizin?
V300. Kersti: Ohne eigene Erfahrungen keine zutreffende Theorie

Deutung von Beobachtungen

VA126. Kersti: Forschungsstrategien: Wenn ein Mediziner, ein Physiker und ein Historiker sich mit demselben medizinischen Thema beschäftigen, kommt nicht dasselbe dabei heraus
VA127. Kersti: Um das Wissenschaftliche Weltbild der Fachleute realistischer zu machen, brauchen wir viel mehr auswertende Forschung
VB20. Kersti: Fachidiotentum
V251. Kersti: Vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen, Beispiel Ernährung
VA42. Kersti: Warum es nicht sinnvoll ist, sich in der Physik gleich gar keine Modellvorstellungen mehr zu machen

Um zu fundierten Deutungen zu kommen, ist es wichtig Gesprächspartner zu haben, die Denkanstöße geben und das eigene Weltbild infragestellen.
V257. Kersti: Leben in zwei getrennten Welten
VB7. Kersti: Danke für Kritik
VA30. Kersti: Der Unterschied zwischen Meinungsbildung und Pauken
Kersti: O3.A6 Kann man darauf vertrauen, daß eine gut überprüfte Meinung auch richtig ist?

Logisches Schlußfolgern

VA18. Kersti: Der Unterschied zwischen gleich und gleich
V255. Kersti: Einer wissenschaftlichen Überprüfung standhalten...
Kersti: O3.A5 Nicht nur Fachleute können erkennen, welche von zwei einander widersprechenden Arbeiten die fundiertere ist
V290. Kersti: Der Unterschied zwischen einer richtigen - und einer ausreichenden Erklärung
VA253. Kersti: Der Unterschied zwischen wahr, bewiesen, nicht bewiesen, nicht belegbar, nicht beweisbar, widerlegt, falsch

Informationssuche

VA49. Kersti: Literaturrecherche nach wissenschaftlich fundierter Literatur
V292. Kersti: Populärwissenschaftliche Bücher?
V224. Kersti: Warum gerade diese Links?
VA178. Kersti: Der Unterschied zwischen "schlecht recherchiert" und "nicht allwissend sein"

Ungewöhnliche Quellen der Wahrheitssuche

V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben.
V269. Kersti: Geschichtsschreibung durch lesen in der Akascha-Chronik: Die Welt ist ganz anders...
VA159. Kersti: Akasha-Chronik, Kristallines Gitternetz

Argumente und Argumentationstricks

Neben Argumenten, die eine Aussage be- oder widerlegen, gibt es auch Argumentationstricks, die zwar den Diskussionspartner verwirren, verunsichern oder schlecht dastehen lassen aber sachlich betrachtet keinerlei Beweiskraft haben.
VA246. Kersti: Der Unterschied zwischen Argumenten, Argumentationstricks und persönlichen Angriffen
VA234.1.2 Kersti: Aufstieg: Irrtümer, wissenschaftliche Fälschungen, Korruption und demokratische Kontrolle

Außenseitermeinungen: Beweise zählen ist oft irreführend

V150. Kersti: Den Fachleuten vertrauen?
V35. Kersti: Warum es in der Naturheilkunde wenig placebokontrollierte Doppelblindstudien gibt
V244. Kersti: Warum Vertreter von Außenseitermeinungen besser informiert sind, als Vertreter weit verbreiteter Meinungen
V294. Kersti: Warum Außenseitermeinungen für Fachleute schwerer zu verstehen sind als für Laien
Kersti: O3.A7 Lügen und Verdrängung in der Wissenschaft
VA85. Kersti: Scientology: Wie der Eindruck entsteht, Hubbard hätte mehr geleistet als menschenmöglich
VA128. Kersti: Wer sollte die Forschung in der Medizin betreiben?

3. Verdrängungsmechanismen: Wir wollen nicht alles wahrhaben

Verdrängung

VA234.5.3 Kersti: Aufstieg: Verdrängung
VA241. Kersti: Verdrängungs- mechanismen
VA249. Kersti: 1.2 Die Mauer
Buch: B5. Gruen, Arno / Der Wahnsinn der Normalität
Buch: B100. Miller, Alice / Das verbannte Wissen
VA33. Kersti: Real ist, was nicht verschwindet, wenn man nicht mehr daran glaubt?

Der Sinn von Verdrängung

VA234.5.2 Kersti: Aufstieg: Filtermechanismen

Fantasie und Realität

V234. Kersti: Fantasy und Wahrheit
V93. Kersti: Fantasyersatz und die Scheißwahrheit...
V246. Kersti: Esoterik und Exoterik
VA164. Kersti: Die Welt ist eine Illusion...
VA165. Kersti: Fantasie oder Realität?
VA297. Kersti: Ist Rationalismus das Gegenteil von Mystik?
Buch: B116. Fantasy der Weisheit

Die Welt ist merkwürdiger als wir denken

V253. Kersti: Manchmal frage ich mich: "Leben wir überhaupt in derselben Welt?"
Kersti: O3.A19.1 Beweise für die Reincarnationstheorie:
Kersti: O3.A19.4 Beweise für Wunderheilungen
V10. Kersti: Bilde ich mir meine übersinnlichen Fähigkeiten nur ein?
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
V271. Kersti: Was ist Zufall?
VA87. Kersti: Die wahre Größe unserer geistigen Macht
VA89. Kersti: Ist Erleuchtung vielleicht ziemlich blöd, wenn man sie erreicht?

Die Gesetze der Logik gelten auch bei verrückten Themen

Kersti: O3.4.6 Über vollkommen verrückte Meinungen
VA137. Kersti: Esoterik ist keine Wissenschaft
V265. Kersti: Der Unterschied zwischen Kopfblind und verblendet
V94. Kersti: Eine Sammlung sämtlicher denkbarer Verrücktheiten
V214. Kersti: Wie richtig oder falsch ist das Weltbild der Scientology-Church?
V215. Kersti: Der dunkle Tunnel mit dem Licht am Ende und Scientology
V229. Kersti: Sind die Bibelcodes mehr als eine nutzlose Zahlenspielerei?
V68. Kersti: Ich erinnere mich an Jesus - Bin ich jetzt verrückt?
V70. Kersti: Müßt ihr jetzt glauben, daß ich Jesus kannte?
V71. Kersti: Und wenn das mit Jesus ein Irrtum war?
V233. Kersti: Warum ich die wilden Geschichten über Xenu und Konsorten im Wesentlichen für wahr halte
V31. Kersti: Stimmt mein Buch über Verschwörungstheorien?
V33. Kersti: Wissenschaftliche Arbeit, Doktortitel und Verschwörungstheorien
V34. Kersti: Medizin: Bitte informiert euch...
V55. Kersti: Lösungen...
V278. Kersti: Die kleinen grauen in den UFO's lügen
V178. Kersti: Der Bruno- Gröning- Freundeskreis von Grete Häusler hat keine Ideologie, die als absolute Wahrheit verbreitet wird.
V196. Kersti: Hat die Scientology-Church eine Ideologie, die als absolute Wahrheit verbreitet wird?
VA318. Kersti: Wissenschaftlicher Umgang mit Esoterik
VA319. Kersti: Warum alle bekannten Beweise für das feinstoffliche den Naturwissenschaftler nicht befriedigend vorkommen
VB33. Kersti: Hilfswissenschaften der Esoterik
VB35. Kersti: 1. Geistige Welten: Erkenntnistheoretische Probleme
VVB44. Kersti: Hohe Geistige Wesen, die von nichts eine Ahnung haben!
VB55. Kersti: Psychologisches Wissen durch Reinkarnationserinnerungen
VB59. Kersti: Reinkarnation: Was sind echte Neuerfindungen?
VB103. Kersti: Wie wissenschaftlich kann Esoterik werden?

Vom Umgang mit fremden Vorurteilen

V277. Kersti: Das Prinzip der Narrenfreiheit
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!
VA5. Kersti: Gefährliche Aufklärung
VA31. Kersti: Warum es unmöglich ist, bei vorurteilsgeladenen Themen auf Wörter zu verzichten, die als abwertend gelten
VB3. Kersti: Das darfst du nicht sagen, du mußt wissen, daß es falsch ist!

Die Arroganz der herrschenden Meinung

Eine Erfahrung, die ich immer wieder machte, ist, daß viele Menschen ihr Weltbild mit der Welt verwechseln und deshalb gleich annehmen, daß alles, was ihrem Weltbild widerspricht, unmöglich sein müsse. Deshalb betrachten sie diesen Widerspruch zum eigenen Weltbild als ausreichenden Beweis dafür, daß ihr Diskussionspartner im Unrecht ist.
V140. Kersti: Die zerstörerische Arroganz der herrschenden Meinung
V194. Kersti: Was unterscheidet eine Gehirnwäsche von einem Dazulernen?
V213. Kersti: Was unterscheidet eine Ideologie von einem gesunden Weltbild?
VA306. Kersti: Was bringt einen halbwegs vernunftbegabten Menschen dazu einen solchen Mist zu glauben?
Beispiele:
V5. Kersti: Braucht Schulmedizin keine Beweise?
V32. Kersti: Heilpraktiker sind realtistischer als Ärzte
VB14. Kersti: Wie lernt man etwas grundsätzlich Neues dazu?
VB15. Kersti: Lernen: Zwischen den Stühlen
Buch: B2. Ruesch, Hans / Die Pharmastory
Buch: B107. Bormann, Matthias / Hexenjagd im 20. Jahrhundert II - Zensierte Version

Übersichtsartikel über verwandte Themen

VA109. Kersti: Geistige Gesundheit
VA112. Kersti: Geistige Freiheit
VA114. Kersti: Wie Denken funktioniert
VA139. Kersti: Wissenschaftsforschung

Kersti

VA229. Kersti: Über die grundsätzliche Organisation von Weltbildern

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, Internetseite: http://www.kersti.de/     E-Mail an Kersti_@gmx.de